Dienstag, 11. Dezember 2018

Bratapfel, Bananenerdnusseis, Kastaniencrunch... wir üben schon mal fürs Weihnachtsdessert...

Weihnachtsdessert gut vorzubereiten... heißes Bratapfel, cremiges Bananenerdnusseis ganz ohne Eismaschine, Kastaniencrunch und Kekssternenstaub, Nachtisch für die Feriertage,  Winterdessert, einfaches effektvolles Dessert, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, photography & foodstyling



Wir rund um die Foodies-Facebook-Gruppe #wirrettenwaszurettenist haben uns schon mal Gedanken gemacht, was wir zu Weihnachten als Dessert auf den Tisch bringen könnten... so ganz ohne fertig gestylte Dessert aus der Packung... jede Komponente mit Liebe und frischen Zutaten selbst gemacht...


Weihnachtsdessert gut vorzubereiten... heißes Bratapfel, cremiges Bananenerdnusseis ganz ohne Eismaschine, Kastaniencrunch und Kekssternenstaub, Nachtisch für die Feriertage,  Winterdessert, einfaches effektvolles Dessert, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, photography & foodstyling


Ich habe mich für einen weihnachtlichen mit Rosinen, Zimt und Zucker gefüllten Bratapfel mit Kastaniencrumble, Bananen-Erdnuss-Eis, Keksbrösel und -sternchen entschieden. Da ist doch für jeden was dabei... was Heißes, was Kaltes, was Cremiges und was "Crunchiges", kann fast nichts mehr schief gehen. Eigentlich hatte ich am Vorabend nach dem "Butterkekse" backen mit der übrigen Schokoladenglasur noch so schöne abstrakte Schokodekoration für das Dessert gemalt aber leider dann im Kühlschrank liegen lassen. Da liegen sie doch gut ;-) (leider müsst ihr sie euch deshalb dazudenken...) Das kommt davon, wenn man die Familie und Verwandtschaft am Tisch sitzen hat und dann noch "schnell" ein gutes Foto für den Blog machen möchte... Aber auch ohne hat es uns sehr gemundet und wer es nach kochen möchte, hier ist das Rezept:


Weihnachtsdessert gut vorzubereiten... heißes Bratapfel, cremiges Bananenerdnusseis ganz ohne Eismaschine, Kastaniencrunch und Kekssternenstaub, Nachtisch für die Feriertage,  Winterdessert, einfaches effektvolles Dessert, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, photography & foodstyling


Bratapfel, Bananen-Erdnuss-Eis, Kastaniencrunch und Sternchendeko

Zutaten:
(für ca. 8 Portionen)

Bratapfel:
8 kleine Äpfel
Kokosblütenzucker
Butter
Zimt
Rosinen

Bananen-Erdnuss-Eis (ohne Eismaschine):
3 Bananen
3 EL Zucker
ein paar Spritzer frische Zitrone
2 EL Erdnussbutter
2 EL Sauerrahm

Kastaniencruch:
200 gr. gebratene, geschälte Kastanien
3 EL Zucker

Sternchendeko und Sternenstaub (Keksbrösl)
siehe "Rezept für Mürbteig Butterkekse"


Zubereitung:
Bananen-Erdnuss-Eis:
Die gut reifen Bananen sollte man am besten schon am Vortag schälen und in Stücke brechen, in einen verschließbaren Behälter geben und ins Tiefkühlfach legen.
Die geeisten Bananenstücke zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben und zügig gut durchmixen bis eine cremige Eismasse entsteht. Nun könnte man es auch sofort verspeisen, so gut ist das, aber da wir es hier erst fürs Dessert benötigen habe ich die Eismasse wieder in den Behälter gegeben und zurück ins Gefrierfach. Zirka eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlfach in den Kühlschrank stellen, damit es die optimale Serviertemperatur hat.

Bratäpfel:
Die Äpfel (in diesem Fall kleine Braeburn - ich mag die ausgeglichene Säure/Süße dieser Apfelsorte) waschen, das Kerngehäuse ausstechen und mit Rosinen, Zucker mit Zimt mischen und dann ca. 1 Teelöffel Kokosblütenzucker (oder alternativ braunen Rohrzucker) und Butterflöckchen füllen und in ein feuerfestes Gefäß stellen. Das kann man auch wunderbar schon am Vormittag vorbereiten. Wichtig ist dann nur, dass man die Form dann luftdicht verschließt (mit Deckel oder Klarsichtfolie) und in den Kühlschrank stellt, dann bleibt das Fruchtfleisch hell.
Eine halbe Stunde vor dem Servieren rausnehmen, Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ca. 15 - 20 Minuten braten.

Kastaniencrunch:
Wir hatten am Vorabend Kastanien gebraten (so richtig schön im Garten, mit der eisernen Lochpfanne über offenem Feuer) und da habe ich ein paar mehr gebraten für den Nachtisch. Diese hab ich noch heiß geschält und fein gehackt. Alternativ kann man sie natürlich auch im Rohr braten oder auch kochen bis sie gar sind, aber da fehlt dann das Maroni-Rauch-Aroma. Und ich finde das harmoniert wirklich gut mit dem Eis. Jedenfalls habe ich dann in einer Pfanne den Zucker schmelzen lassen (dabei nicht umrühren, aber dabei bleiben - Zucker verbrennt schnell) und die gehackten Kastanien karamellisiert. Sie werden dann schön crunchy.

Anrichten:
Den heißen Bratapfel platzieren und mit ein wenig vom Sud der sich im Bräter gesammelt hat nappieren, Kastanienknusper daneben, mit einem nassen Esslöffel eine Eisnocke darauf legen und Keksbrösel darüber streuen. Noch ein paar Mini-Sternen-Kekse auf dem Teller verteilen und nicht die Schokodekoration versessen... hahaha :-)

Das gute an diesem Dessert ist, dass man alle Komponenten vorbereiten kann und nur noch die Äpfel in den Ofen schieben und dann alles anrichten muss. Unbedingt mal ausprobieren, schmeckt herrlich...




Weihnachtsdessert gut vorzubereiten... heißes Bratapfel, cremiges Bananenerdnusseis ganz ohne Eismaschine, Kastaniencrunch und Kekssternenstaub, Nachtisch für die Feriertage,  Winterdessert, einfaches effektvolles Dessert, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, photography & foodstyling



Habt noch eine besinnliche, entspannte Adventszeit,

Eure Kebo


Mehr Weihnachtsdesserts:


         









Anbei habe ich alle weiterer RetterInnen aufgelistet (ein besonderes Dankeschön geht dabei an Ingrid, die die "Rettung" organisiert hat), holt euch noch mehr Weihnachtsdessert-Inspirationen für die Feiertage:


Anna Antonia - Buttermilch-Pannacotta
auchwas - Schokodessert mit Gewürzmandarinen
Barbaras Spielweise - Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius
Brigittas Kulinarium - Glühweinbirnen-Trifle mit Walnusskrokant
Brittas Kochbuch - Vanilleeis mit gebrannten Mandeln
Brotwein - Schokokuchen mit flüssigem Kern - Fondant au chocolat
Cakes Cookies an more - Weihnachts Crème brûlée
CorumBlog 2.0 - Lebkuchen-Cantuccini mit Vin Santo
Fliederbaum - Lebkuchen-Biskuitroulade
genial-lecker - Bratapfel mit schneller Vanillesauce
Kleines Kuliversum - Weihnachtliches Apfel Quark Dessert
lieberlecker - Meyer Lemon Baked Alaska
Madam Rote Rübe - Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper
magentratzerl - Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce
our food creations - Dänisches Traditionsdessert: Ris à l’amande

Kommentare :

  1. Liebe Kebo,
    dein Dessert hört sich ja mega-lecker an! Und da du das Rezept gleich mitlieferst probiere ich dein Bananen-Erdnuss-Eis- und das Bratapfelrezept auf jeden Fall aus!
    Danke für´s teilen und noch eine schön Adventszeit!
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kebo, was für eine geniale Zusammenführung und die meistens Zutaten sind bei mir zu dieser Jahreszeit vorhanden, nur kein Breaburn Apfel, dafür Boskop, doch ich denke das wird gehen und warten bis Weihnachten auf so ein Dessert, weis noch nicht ich denke der 4. Advent kann bei uns ein solches Dessert. Jedenfalls ich freue sehr über dieses super Rezept, herzlichen Dank für’s mitmachen. Eine wunderschöne Adventszeit und alles Gute und Schöne für Dich und Deine Familie über die Feiertage.Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Dessert! Das Eis kommt auf die Liste - hier liegen viel zu viel zu braune Bananen herum...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kebo, das sieht fantastisch aus, allein die Farbzusammenstellung spricht mein Herz an, geschweige denn die Komposition mit Eis und Apfel und .... und.... mega lecker.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  5. das Eis mit der Erdnussbutter gefällt mir wahnsinnig gut, das probiere ich sicher aus! lg

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kebo,
    wie schön, wieder von Dir zu lesen!
    Danke für dieses zauberhafte und sicher sehr leckere Rezept!
    Ich wünsche Dir einen freundlichen Wochenteiler mit ganz vielen Freu-Momenten!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Diese kleinen Sternchen sind hinreißend! Und der Rest ist natürlich auch wunderbar. Nicht anders kenne ich deine Rezepte!

    AntwortenLöschen
  8. Wow, Kompliment! Das ist ja eine wunderschöne Zusammenstellung!

    Ich mag auch die kleinen Sternchen, die runden das alles so schön ab. :-)

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...