Dienstag, 16. Dezember 2014

In der Weihnachtsbäckerei... Teil 3... Mürbe Plätzchen mit feiner Schokoladenglasur.


Weihnachtsbäckerei, Weihnachten, Advent, Plätzchen, Kekse, Schokolade, Orangengelée, Rezept, Südtiroler Foodblog, Foodstyling

Die Auswahl fiel schwer, denn so viel wie wir gebacken haben, könnte ich gar nicht posten. Aber diese kleinen Kunstwerke meines Sohnes (Erstklässler wohl gemerkt) wollte ich Euch einfach zeigen.  Er ist einfach der Zuckerbäcker bei uns in der Familie... ich musste nur den Teig machen, ausrollen und die schokoladigen Kekse zum Schluss zusammenfügen.  

Weihnachtsbäckerei, Weihnachten, Advent, Plätzchen, Kekse, Schokolade, Orangengelée, Rezept, Südtiroler Foodblog, Foodstyling

Besonderen Spaß hatte mein Mini, als ich ihm gezeigt habe,  wie einfach es ist,  so ein schönes Schokomuster hin zu kriegen. Einfach zügig mit der in Schokolade getauchten Gabeln hin und her schwenken über den Teilen und schon sehen sie so aus. Als ich sie dann vom Papier genommen habe und zum Trocknen auf ein Blech zurückgelegt habe, da wurde natürlich genussvoll die überschüssige Schokolade vom Papier probiert, das ist doch das Schönste am gemeinsamen Backen :-)

Weihnachtsbäckerei, Weihnachten, Advent, Plätzchen, Kekse, Schokolade, Orangengelée, Rezept, Südtiroler Foodblog, Foodstyling


Mürbe schokoladige Plätzchen gefüllt mit Orangengelée

Zutaten:
(für ca. 50 Stück) 
nach einem Rezept meiner Uroma
600 gr. Mehl
250 gr. Zucker (aus meiner Dose mit der Vanillestange)
300 gr. Butter 
3 Eier
1 Prise Salz
1 Briefchen Backpulver

200 gr. Kuvertüre zum Verzieren
Orangengelée

Zubereitung:
Das Mehl mit Backpulver und Salz vermischen. Mittig eine Mulde machen und die in kleine Stücke geschnittene Butter mit dem Zucker verkneten, Eier einzeln dazugeben und zusammen mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Man kann das ganze auch in die Küchenmaschine geben und zügig durchkneten lassen. Nur kurz, da der Teig nicht warm werden soll. Desto schneller es von statten geht, desto mürber werden die kleinen Teilchen.
In Frischhaltefolie einschlagen und  mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben.
Backbleche mit Backpapier auslegen, Teig ca. 6 mm dick ausrollen und viele Kekse ausstechen, wir haben uns dieses Jahr für Quadrate in zwei Größen entschieden, aber natürlich kann man auch Herzen, Tannenbäumchen oder was auch immer ausstechen.
Im vorgeheizten Backofen (180 °) ca. 10 Minuten backen. Bitte beobachten und sobald sie ganz leicht Farbe annehmen sind sie fertig.
Auskühlen lassen. Inzwischen die gute Kuvertüre in grobe Stücke hacken, eine Hälfte im Wasserbad langsam schmelzen, die zweite Hälfte dazu geben und sorgfältig rühren, bis sie schön glatt ist. Dann die kleineren Rechtecke mit der Kuvertüre verzieren (wie oben beschrieben) und die großen komplett an der Oberseite in die Kuvertüre tunken. Ein paar Stunden trocknen lassen und dann nur noch mit einem Klecks Marmelade oder wie in diesem Fall Orangengelée die Kleinen auf die Großen setzen. Die leichte Säure des Orangengelées harmoniert so gut mit der Bitterschokolade und den mürben Butterkeksen. Unbedingt ausprobieren :-)


Weihnachtsbäckerei, Weihnachten, Advent, Plätzchen, Kekse, Schokolade, Orangengelée, Rezept, Südtiroler Foodblog, FoodstylingWeihnachtsbäckerei, Weihnachten, Advent, Plätzchen, Kekse, Schokolade, Orangengelée, Rezept, Südtiroler Foodblog, Foodstyling


<Creadienstag> <Sweattreatsunday> <BloggersliebstesWeihnachtsgebäck>

Kommentare :

  1. ich liebe Mürbeteigplätzchen! Deine sehen sehr verführerisch aus... übrigens deine Tannenbäume aus Buchseiten sind hier sehr beliebt :) herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich total liebe Denise, danke :-)

      Löschen
  2. Liebe Kebo,
    so ein feines Schokoladenmuster mache ich auch oft. Allerdings fülle ich die Glasur immer in einen Gwfrierbeutel, drehe diesen fest zusammen und schneide die Spitze ab, Dann... hin und her uber das Gebäck, geht super.
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine klasse Idee, danke, würde ich (groß) auch so machen, aber die kleinen Kinderhände meines Sohnes haben die Begabung, bei Spritzbeuteln jeglicher Art immer alles oben rausquellen zu lassen, da hätten wir dann einen Schokoladenspringbrunnen und eine riiiiiieeeeesen Sauerei in der Küche.... deshalb mit der Gabel, da ist die Menge schön begrenzt :-)

      Löschen
  3. So traditionelle Familienrezepte sind einfach immer die besten. Die werden bei uns auch gut gehütet und jedes Jahr in der Adventszeit hervor geholt. Allerdings fehlt mir leider die Zeit, diese alle schön abzulichten und aufzuschreiben, da das Backen schon allerhand Nachmittage in Anspruch genommen hat :-)

    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kebo,
    in der Weihnachtsbäckerei, gibt's so manche Leckerei!
    Das Lied passt bei dir ja heute ganz besonders gut. Ist das nicht eine wunderschöne Zeit wo gemeinsam gebacken wird und sich in der Wohnung der Geruch von feinem Gebäck verteilt. Ich liebe die Weihnachtszeit. Deine Plätzchen sind ein echter Hingucker!
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche.
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  5. Oh, sieht das lecker aus! Und sehr schöne Fotos hast Du gemacht, gefällt mir!
    Hast Du Lust, Dich beim Sweet Treat Sunday auf meinem Blog zu verlinken? Ich würde mich jedenfalls freuen :-)

    GLG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kebo,
    das hat dein Mini wirklich toll gemacht.
    Ich kann mir direkt seine Freude beim backen vorstellen.
    Ach wie schön.
    Ich esse auch für mein Leben gerne Mürbeplätchen.
    Und dann noch mit ein wenig Schoko.
    Perfekt.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. hmmmmmm.... wie lecker... und Deine Bilder sind auch wieder total schön, wenn man da keine Weihnachtslust bekommt weiß ich auch nicht :-)

    Ganz ganz liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  8. Nett klingst du.
    Aber ich war doch ziemlich überrascht, als es erst hieß du kommst aus Österreich ;-))
    Jaja, die Geographie...
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kebo,

    also die sehen aus wie vom Konditor! Und das Muster ist klasse, das mach ich auch gerne. Viel Wirkung mit wenig aufwand!

    glg von Sissi

    AntwortenLöschen
  10. ...die sehen sehr lecker und richtig professionell aus, liebe Kebo,
    und schön, mal deine Stimme zu hören, habe gerade mal reingehört...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Oh, die sehen so hübsch aus, dass man die gar nicht essen mag, oder?
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Ich glaube Du hast nicht nur eine Dose mit Zucker und einer Vanillestange. Du hast bestimmt ganz viele Dosen mit ganz köstlichen Keksen darin.
    Es ist Zeit für Tee, gerne würde ich ein paar Deiner Plätzchen probieren!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie schön. Lustig, ganz ähnliche kekse hab ich mit meinen Kindern als sie noch kleiner waren auch gemacht. Ich dachte mir das wird die grroße Patzerei, aber gar nicht. Das Ergebnis war eurem sehr ähnlich...das ist schon sooo lange her.....aber ich erinnere mich jetzt wieder, dank dir.
    Danke und noch eine schöne Adventzeit
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Schokladenkunstwerk wie ein Pollok im Original! Herzlichst, Iris

    AntwortenLöschen
  15. Wow!!! Ein ganz, ganz dickes Lob an dein kleinen Konditor!!!!!! Das hat er einfach spitze gemacht! Ich bin hin und weg! Am liebsten würde ich ihm auf die Schulter klopfen und seine Plätzchen sofort mit euch probieren! Yummy! Dann noch viel Spaß in eurer kleinen Weihnachtsbäckerei! Das waren bestimmt nicht die letzten Plätzchen, die ihr gebacken habt - oder?!
    Ganz liebe Grüße und eine wunderschöne Vorweihnachtszeit... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl wahr liebe Michaela, da es so schön ist, gemeinsam in der "Backstube" zu stehen, werden wir sicher noch ein zwei drei Sorten machen :-)

      Löschen
  16. Liebe Kebo,
    wow, deine Plätzchen sehen so perfekt und lecker aus...schade, dass ich mir da jetzt nicht ein vom Tisch klauen kann :-)

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  17. Ich esse am liebsten Mürbeteigplätzchen, deine sehen richtig lecker aus. Danke für´s Teilen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  18. Das hat dein Mini aber toll gemacht :-) Er kommt wohl ganz nach dir. Deine Sachen sind ja auch immer so schön gemacht :-) Die sehen ganz lecker aus!
    Herzliche Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Kebo,
    liebe Grüße an Deinen kleinen Helfer! Das hat er ja wirklich super gemacht!
    Sehen sehr lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kebo,
    Was für wunderschöne Plätzchen :-)
    Das hat Dein "Mini"aber klasse hinbekommen!
    Kann man Ihn stundenweise Mieten zum Plätzchen backen?
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...