Montag, 7. Oktober 2019

Hefeschnecken mit Marmelade (Teigrezept à la Donna Hay)

Hefeschnecken mit Marmelade, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Kennt ihr das, wenn man ein Rezept sieht und es sofort nachmachen möchte?
Ich gehöre ja zu jenen Menschen, die morgens gern vor allen anderen Familienmitgliedern aufstehen um gemütlich in Ruhe eine Tasse Kaffee zu trinken und durch Zeitschriften zu blättern. Früher echte (aus Papier :) ), seit einiger Zeit meist auf dem Tablet... es war die beste Lösung um den Papierberg zu minimieren, auch wenn ich gestehen muss, dass ich ab und an, wenn ich eine besonders gute Ausgabe einer Architektur-Zeitschrift sehe, sie gern doch noch beim Zeitungsladen hole und aufbewahre.


Hefeschnecken mit Marmelade, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Jedenfalls, wie auch immer, ich blättere (digital) und entdecke heute morgen köstliche Hefeschnecken und dachte mir, die wären jetzt so perfekt zu meiner Tasse Kaffee!!! Aber so schnell geht das ja leider nicht mit dem Hefeteig und so hab ich morgens noch schnell den Teig angesetzt und sie heute Mittag ins Rohr geschoben. Als die Kinder von der Schule nach Hause kamen duftete es nach diesen Hefeschnecken gefüllt mit Marmelade... köstlichst!


Hefeschnecken mit Marmelade, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Hefeschnecken-Kuchen mit Marmeladefüllung

Rezept:
(für zirka 12 Stück... bei mir wurden es nur 11...)

Teig:
480 gr Mehl
1 1/4 TL Trockenhefe
160 ml lauwarme Milch
2 Eier
125 gr zerlassene Butter
2 1/2 EL Zucker
1 Prise Salz

Füllung:
1 Glas selbstgemachte Erdbeer-Marmelade

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Bei den Zutaten habe ich mich streng ans Rezept von Donna Hay gehalten, aber die Zubereitung habe ich so gemacht, wie ich feinen Germteig immer zubereite:

Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben, also nehmt Eier und Milch schon etwas vorher aus dem Kühlschrank oder wärmt die Milch leicht an (handwarm) und verquirlt die zwei Eier zügig mit der Milch. Ebenfalls gebe ich die zerlassene Butter dazu.

Fürs "Dampfl", den Vorteig, gebe ich das gesiebte Mehl in eine Schüssel, drücke in die Mitte eine Mulde und streue dort die Trockenhefe und etwas vom Zucker rein. Dann ein wenig von der Milch-Eimischung dazu und mit einem Holzlöffel umrühren. Mit etwa Mehl  bestäuben und abgedeckt mit einem Küchentuch bei Zimmertemperatur "gehen" lassen. Nach circa 15 Minuten sollten sich im Mehl Risse bilden, dann kann man die restlichen Zutaten dazu geben und den Teig kneten bis er seidig glänzt und Blasen wirft. Nun den Teig erneut abdecken und noch mal gehen lassen bis er ungefähr doppeltes Volumen erreicht hat. Ich hab ihn ehrlich gesagt heute drei Stunden gehen lassen, das hätte es nicht gebraucht, hat ihm aber auch nicht geschadet.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 25 x 60 cm) ausrollen, nicht zu knapp mit Marmelade bestreichen und zu einer Roulade rollen. Nun etwa 2 cm dicke Scheiben runter schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Lasst ruhig etwa einen halben Zentimeter zwischen den einzelnen Stücken, sie sollen nämlich noch mal eine Dreiviertel Stunde ruhen und gehen dabei wieder etwas auf.

Das Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen und in etwa 25 Minuten backen bis sie leicht goldbraun sind.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen...


Hefeschnecken mit Marmelade, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


...und ich geh mir jetzt eine Tasse Kaffee kochen und probiere eine, die Kids haben schon vorgekostet und waren begeistert...

Jetzt gab es zwei Mal hintereinander einen Post mit Germteig, aber das ist das echte Leben, letzte Woche gab es den Apfelstrudel und heute die Marmeladeschnecken...

Eure Kebo



Mehr fruchtige Teilchen auf die Hand gibt es hier:

Birnenpies, fruchtige Teilchen auf die Hand, Rezept auf dem Südtiroler Food und Lifestyleblog kebo homing   Cannelbullar, Zimtschnecken mit Birne, Rezept auf dem Südtiroler Food und Lifestyleblog kebo homing   Kniakiachl, original Südtiroler Rezept von der Oma, Hefeteilchen, Germkrapfen, Faschingsgebäck, Rezept auf dem Südtiroler Food und Lifestyleblog kebo homing   Marmeladekipferl, Germkipferl, Hefeteilchen, Gipfelen, Rezept auf dem Südtiroler Food und Lifestyleblog kebo homing

Kommentare :

  1. Wie sagt man denn zum digitalen Blättern, gibt es dafür ein Wort? Ich habe ordentlich Zeitschriften entsorgt, die digitale Welt hält, wie du sagst einiges bereit. So und jetzt hätte ich gerne eine Zimtschnecke, den Kaffee verkneife ich mir, sonst kann ich nicht schlafen ;)
    Liebe Grüße, auch noch einmal von hier :). Cora

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kebo,
    .... und ob ich das kenne!!
    Genau JETZT ist es nämlich bei mir so weit!
    Ich möchte Deine Schnecken nachbacken und sogleich verkosten!!
    Mhmm, sehen die lecker aus!
    Ach, und natürlich kenne ich das mit den Papierbergen. Ich trenne mich auch viel zu ungern von schön fotografierten Rezepten. Aber ich muss da mal ganz hart zu mir sein und Ordnung in meine Küche bringen ....! ;-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, sehr lecker, lieb Kebo,
    da könnte ich mir jetzt direkt eine stibizen zu meinem frischen Kaffee:O)
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes und sonniges Herbstwochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...