Samstag, 28. Juli 2018

Zucchini einlegen... so haben wir auch im Winter noch was vom Sommergemüse

Zucchini Paprika Zwiebel sauer in Marinade einwecken, einlegen, einmachen, konservieren, haltbar machen, Sommer im Glas, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Wir mögen Zucchini sehr, Ratatouille, gebackene Zucchini, gegrillte Zucchini, gefüllte Zucchiniröllchen usw. Aber ich habe ziemlich viel von diesem schönen Sommergemüse geschenkt bekommen und so habe ich mich dafür entschieden einzukochen. Zucchini und rote Paprika eingelegt in einer Apfelessig-Marinade mit Pfiff.


Zucchini Paprika Zwiebel sauer in Marinade einwecken, einlegen, einmachen, konservieren, haltbar machen, Sommer im Glas, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Eingelegtes Zucchini - Paprika - Gemüse

(für ca. 6 Gläser à 500 gr.)

1 kg Zucchini
200 gr rote Spitzpaprika
150 gr Zwiebel
1 Chillischote
1 Knoblauchzehe
2 Stängel Dill
1 Liter Apfelessig
2 TL Salz
250 gr Zucker
1/2 TL Senfsamen
1/2 TL Korianderkörner


Zubereitung:
Die Gläser vorbereiten (ich sterilisiere sie kurz im Dampfgarer).

Das Gemüse waschen und schneiden. In diesem Fall habe ich die rustikale Variante gewählt und große Scheiben bzw. Paprika- und Zwiebelringe gewählt. Man könnte es aber auch in kleinere Stückchen schneiden. Auch die Knoblauchzehe und Chillischote in Scheiben schneiden. Die Korianderkörner habe ich in der heißen trockenen Pfanne leicht angeröstet, das intensiviert den Geschmack.
Nun alles gleichmäßig auf die Gläser verteilen und noch ein wenig Dill ganz nach Geschmack dazu geben. Ich darf den Dill nie in alle Gläser geben, deshalb haben jene mit das kleine Symbol drauf gekriegt ;-) . Ruhig ein wenig dicht hinein stopfen.
Für den Sud die Senfsamen, Salz, Zucker und Apfelessig aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun mit dem ganz heißen Sud die Gläser bis zum Rand füllen, verschließen und für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.
Inzwischen habe ich den gelochten Gastroeinsatz mit Backpapier ausgelegt, die Gläser werden wieder mit dem Deckel nach oben drauf gestellt und bei 100% Dampf/100 Grad für zirka 20 Minuten eingekocht. (Solltet ihr das Gemüse kleiner schneiden würde ich die Garzeit reduzieren).
Und wenn ihr es lieber süßsauer mögt (ich tendiere ja immer zu sauer/pikant) dann könnt ihr auch 100 gr. Zucker mehr mit dem Apfelessig aufkochen.
Jetzt mindestens zwei Wochen Geduld haben und ziehen lassen, dann schmeckt es viel besser. Und so eingekocht hält sich das Gemüse theoretisch auch ein Jahr, aber bei uns ist es immer schon vorher aufgegessen... der Sommer im Glas...

Gutes Gelingen!


Zucchini Paprika Zwiebel sauer in Marinade einwecken, einlegen, einmachen, konservieren, haltbar machen, Sommer im Glas, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Gestern Abend gab es dann etwas frischen Parmaschinken, Salsiccia, gut gereiften Käse, Grissini, Brot, ein Glas von diesem Gemüse (schließlich musste ich ja probieren, ob es was geworden ist, bevor ich drüber schreibe) und einen schönen Rotwein auf der Terrasse... ein Sommerabend vom Feinsten!

Eure Kebo



Für Euch zum Pinnen :-)


Kommentare :

  1. Sieht sehr sehr lecker aus und so hast du bestimmt auch mehr davon.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße
    Silvana

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, liebe Kebo,
    das klingt köstlich!
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochensstart!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, lecker. Das Rezept rattert gerade hinter mir aus dem Drucker, liebe Kebo.
    Viel einkaufen brauche ich dafür nicht. Das werde ich gerne nachmachen.

    Sonnigste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kebo,
    mmmhhhh sieht sehr lecker aus dein eingelegtes Gemüse.
    Und die Aufkleber auf den Gläsern finde ich auch klasse.
    Gruß Petra.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kebo,
    ich verarbeite meine Zuchini auch immer zu Salat und koche diesen ein. Der Salat schmeckt total lecker zum Butterbrot und so hat man im Winter noch was davon. Mein Rezept ist deinem sehr ähnlich, also muss es auch gut sein.
    Liebe grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Mmh yummi, da können wir uns die Hand geben, Zucchini mag ich auch sehr. Leider mein Mann zur Zeit etwas weniger, da ich die letzten zwei Jahr gleich zwei Zucchinipflanzen im Gemüsegarten gesetzt hatte und dementsprechend die Ernte war. Warum bin ich damals nicht auf die Idee des Einkochens von Zucchini gekommen? Danke für die Erinnerung!!! Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...