Sonntag, 3. August 2014

Sunday coffee... Crostata alle susine... Eine Pflaumentarte...

Backen, Südtiroler Foodblog, Pflaumenkuchen, Tarte, Crostata, Mürbteig

Ihr kennt sicher diese runden (chinesischen) Pflaumen, davon hab ich welche bekommen und ich mag ja Pflaumen sehr gerne in Kombination mit Mürbteig. Wahrscheinlich hängt das auch damit zusammen, dass wir die Kombi schon in meiner Kindheit immer gemacht und gegessen haben, oft habe ich in der Küche geholfen, die Pflaumen in den Teig zu drücken. Total gut dazu wäre dann noch ein Klecks Schlagsahne, aber darauf habe ich heute mal verzichtet...


Backen, Südtiroler Foodblog, Pflaumenkuchen, Tarte, Crostata, Mürbteig

Crostata alle susine... Pflaumentarte

Zutaten:
(für eine Form mit ca. 26 cm D.)
Einfacher Mürbeteig:
300 gr. Mehl
150 gr. kalte Butter
75 gr. Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

etwa ein halbes Kilo Pflaumen
zirka 2 Esslöffel Brotbrösel
eine gute Prise Zimt
1 Eßl. brauner Zucker

Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Mehl auf Küchenbrett, die gut kalte Butter in Stücke schneiden und mit dem Küchenmesser durchhacken. Dann Zucker, Ei und Salz dazu und gut durchkneten. Eine Kugel formen, in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank damit.
Form mit Backpapier auslegen, Teig ausrollen und reingeben, die gewaschenen und entkernten Pflaumen vierteln und darauf geben. Ich hatte einen paar zu wenig und habe deshalb mit einem Pfirsich und ein paar Himbeeren aus dem Garten mittig eine Linie gezogen. Sah auch noch ganz hübsch aus. Da diese Pflaumen sehr saftig sind, habe ich die Brotbrösel mit Zimt und Zucker gemischt und darüber gestreut. Die Brösel saugen etwas von dem Saft an, sonst könnte es passieren, dass der Tarteboden  teigig bleibt. Das feine an dieser einfachen "Crostata", wie die Italiener sagen ist aber gerade der mürbe Boden und Rand in Kombination mit des saftigen fruchtigen Belag.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft etwa 30 Minuten backen. Gegebenenfalls, wenn man sieht, das die Früchte zu viel Flüssigkeit absondern, die letzten ca. 10 Minuten Unterhitze zuschalten. Noch warm mit Puderzucker bestreuen.

Mehr fruchtige Kuchen z.B. hier, hier, hier und hier...



Backen, Südtiroler Foodblog, Pflaumenkuchen, Tarte, Crostata, Mürbteig

Und damit nehm ich teil bei Clarettis "Ich backs mir", denn dort wird der Sommerkuchen gesucht...

ich backs mir aktion tastesheriff

Kommentare :

  1. hi kebo,
    klasse! ich habe auch eine nächste woche im programm :-))).
    schmeckte lecker. ich werde jetzt eine nachprobe am bildschirm von der tarte nehmen und diesen abschlecken.
    :-))))))).
    lieben gruß eva

    AntwortenLöschen
  2. Ach Kebo,
    deine Rezepte verursachen bei mir immer, dass das Wasser im Mund zusammen läuft :-)

    Schönen Sonntag!!!!

    Tina

    PS : Die Kombination Mürbteig und Früchte ist wirklich göttlich :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kebo,
    Deine Pflaumentarte sieht sehr lecker aus :-)
    Ich hätte glaub ich gleich zwei Stück, mit extra viel Sahne, hüstel...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. GENAU wia bei meiner OMA:::ggg
    HOB i ma beim ersten BUIDL gedacht..
    und schmeckt sicher genau soooo LECKER
    HOB no an feina SONNTOG bIS BALD
    DE BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Lecker sieht das aus. Ich komme heute Nachmittag dann auf ein Stückchen ;-))
    Schönen Sonntag
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich... und Du bleibst ein bisschen zum Plaudern? Schön!

      Löschen
  6. Liebe Kebo,
    einfach lecker!
    Viel Spaß beim Sonntagskaffee:)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  7. Keboli, sieht das GUUUUUT aus!!!
    Oooh, ich habe gestern versucht zu backen, heute ist es im Müll gelandet, denn es will nie so richtig klappen.
    Bei deftigen Sachen bin ich ein Meister aber das Süße liegt mir absolut nicht, aber umso mehr finde ich es so toll zu sehen, dass andere ein Talent dafür haben und es sieht perfekt aus! Ich komme vorbei, bis gleich ;)
    Liebste Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  8. Mmh sieht echt lecker aus...bei uns gibts meist Pflaumen und Hefeteig (den hat meine Oma immer oberlecker gemacht), aber mit Mürbteig werde ich auch mal ausprobieren.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmm, hört sich lecker an. Ich liebe Pflaumen in sämtlichen Variationen.
    Wünsche dir nen schönen Sonntag.
    Lieben Gruß
    Birthe

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kebo,
    lecker,lecker,lecker!!!!
    Ich liebe Pflaumen und Zwetschgen total. Leider
    haben wir nur ein "Bäumchen" mit Garten mit
    Pflaumen für ca 1/2 Kuchen :-)) Aber unser Nachbar
    hat einen riesigen Obstgarten und ist immer froh,
    wenn ich was hole.
    Zu gerne würde ich ein Stückchen davon haben....
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Jaaaaa, kommt alle vorbei zum Pflaumenkuchenessen... also ich würde mich freuen! Auch Euch einen schönen Sonntag und herzliche Grüße von mir,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  12. Auf einen so leckeren Pflaumenkuchen hätte ich jetzt auch richtig viel Lust!!! Deine Backkünste sind wieder der Hit und deine Fotos lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Ganz liebe Grüße und guten Start in die neue Woche... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kebo,
    ich kenne diese runden Pflaumen, man kann sie aber nur sehr selten kaufen, leider.
    Diese Farbe der Pflaumen sieht so schön aus und der Geschmack - herrlich!
    Deine Pflaumentarte sieht sowas von appetitlich und lecker aus, ich könnte WIRKLICH sofort in die Küche wackeln und Deine nachbacken. Und die Sahne, ja, die muss eigentlich dazu. Wir denken einfach nicht an die Kalorien!! ;-)
    Beste Grüße
    ANI

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Kebo ;o)

    bei deinen Bildern fehlt mit oft...äh eigentlich immer, die Sprache.....
    Mensch, sooooo toll appetitlich, verführerisch und lecker sieht deine Pflaumentarte aus ♥♥♥
    Ganz liebe Grüße an Dich
    Petra

    AntwortenLöschen
  15. Na wenn dieses leckere Rezept mal nicht grad passend kommt.
    Sollte es morgen nicht mehr regnet werden wie die Zwetschgenernet einläuten und dann backe ich dein Rezept auch mal nach *DANKE*
    gaaaanz <3lich grüßend, Renate ;o)

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...