Mittwoch, 25. Juni 2014

Summer Feelings... frisch fruchtig süß...

heute möchte ich Euch Conny von "moment in a jelly jar" vorstellen, eine junge Foodbloggerin die meine Liebe zum Backen und Genießen und für "Süßes" teilt und uns mit einer ganz wunderbar fruchtigen Flaugnarde (könnt Ihr Euch noch an hier erinnern, ähnlich der Flaugnarde) nach Frankreich entführt... da hätte ich jetzt gerne ein Stück, mmmhhh...




Oh ihr lieben Leser von Kebo Homing, ich habe heute in Sachen Urlaubsvertretung ein Dessert bzw. Kuchen für euch, mit dem ihr so richtig angeben könnt. Nennen wir es mal: Dessert für Divas! Es gibt ja so einige Gründe, die für eine  Flaugnarde sprechen:



1. Es ist schneller auf dem Tisch als ihr „Flonar“ aussprechen könnt.

2. Ihr könnt sie prinzipiell mit allen Früchten machen, die euch in den Sinn kommen.

3. Fällt die Entscheidung zwischen Dessert und Kuchen schwer,  macht eine Flaugnarde, denn die Konsistenz ist genau zwischen Soufflé und Kuchen angesiedelt

4. Es wird garantiert niemand auf die Idee kommen, eure Flaugnarde zu kritisieren, denn bisweilen ist mir noch niemand über den Weg gelaufen, der diesen Kuchen schon kannte.



Na, habe ich zu viel versprochen? Ich lasse jetzt lieber Bilder sprechen und wünsche euch guten Hunger!




Physalis-Erdbeer Flaugnarde 
(für eine 18 cm Springform)



250 g Physalis

150 g Erdbeeren

70 g glattes Weizenmehl

250 ml Vollmilch

300 g Kristallzucker

3 große Eier

1 TL Vanilleextrakt

1 Prise Salz




Zuerst wird der Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorgeheizt und die Backform gründlich gefettet. Die Früchte waschen und die Erdbeeren in Hälften schneiden. In einer großen Schüssel vermischt ihr nun die Milch mit 150 g Zucker, Eier, Vanilleextrakt und Mehl. Keine Sorge – der Teig ist wirklich sehr flüssig! Mit einem Schneebesen kräftig rühren, bis alle Klümpchen verschwunden sind. 2/3 des Teigs in die gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen etwa 15-20 Minuten backen.  Die Flaugnarde aus dem Ofen nehmen, mit den Früchten belegen und dem restlichen Zucker bestreuen. Den Rest des Teigs vorsichtig darüber gießen. Im Backofen erneut auf mittlerer Schiene 60 Minuten backen.


 

Der Duft des Desserts erinnert ganz klein wenig an Eierkuchen, die Mischung aus süßen Erdbeeren und sauren Physalis bewirkt aber eine wahre Geschmacksexplosion auf der Zunge. Habt ganz viel Spaß beim Nachbacken und ich hoffe, euch einmal auf www.inajellyjar.com wieder zu sehen!

Kommentare :

  1. Mhh, das sieht köstlich aus - sommerliche Früchte im süßen Teigmantel...
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Rezept

    ♥♥♥

    Kebo i miss you!!!

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kebo, liebe Conny,
    dieses Rezept hört sich seeeeeeehr vielversprechend an - mmmmmmhhhhhm! Lecker sieht es aus. Ich kenne kein Flaugnarde, aber ich werde es mir sofort ausdrucken, denn ich finde diese Kombination von Erdbeeren und Physalis einfach wunderbar.
    Vielen Dank Conny! Und Dir, liebe Kebo wünsche ich auch alles Gute!!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kebo, liebe Conny!
    Ein wunderbares Rezept, mir noch völlig unbekannt.
    Das freut mich um so mehr :-)
    Ich werde jetzt mal bei Dir stöbern, liebe Conny...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...