Donnerstag, 23. Oktober 2014

Kinderwunschessen: Hamburger, natürlich selbstgemacht und mit Homemade Ketchup...


Ok, auch das Brötchen könnte man noch selber machen, ich weiß, diese Brötchen enthalten wenig gute Kohlenhydrate, aber da das Fleischkrapfl (Hamburger) selbst gemacht ist, Salat und Tomate aus dem Garten und auch Ketchup hausgemacht nicht fehlt, passt das für mich. Und meine Minis sagen immer: Mami, viiiiiiieeeeelllll besser als bei Mc X (Wo wir auch schon wenige Male waren, aber sie sind Gott sei Dank keine Fans von klassischem Fast Food, lieber frische Küche zu Hause, wie bin ich froh drüber :-).


Und da mir vor kurzem eine nette Mail von Yvette vom Blog "Engel&Banditen" ins Haus geflattert ist, mit der Bitte, ob ich mich nicht an Ihrer Blogaktion "Kinder, was soll ich heute kochen?" beteiligen möchte, da dachte ich mir, mach ich doch mal wieder Hamburger und Ketchup war eh aus, also wurden die letzten Tomaten vom Garten geplündert (und dann gleich die Stauden entfernt, denn seit gestern sind die Temperaturen auf Winterniveau gesunken und das war jetzt noch drauf war, wäre eh nicht mehr rot geworden...)

Homemade Ketchup

1 kg Tomaten
100 gr. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Eßl. Olivenöl
2 Eßl. Tomatenmark
1 Eßl. Senf
2 Eßl. Zucker
1 gestrichener Teel. Curcuma
1 Teel. Salz
Pfeffer aus der Mühle
50 ml. gereifter Balsamico
Basilikum nach Geschmack

Zubereitung:
In die Tomaten ein Kreuz ritzen, sie kurz in kochendes Wasser tauchen und häuten. Zwiebel und Knoblauch schälen und feinst schneiden. In Olivenöl andünsten, mit Tomatenmark und Curcuma leicht anrösten. Tomaten dazu, aufkochen lassen, dann Hitze zurückschalten. Alle restlichen Zutaten zugeben und noch 10 Minuten weiterköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und geschnittenen Basilikum dazugeben. Abkühlen lassen. Man könnte alles einfach nur pürieren, aber damit es so aussieht wie "normales gekauftes" Ketchup, streiche ich es durch ein feines Sieb. Abgefüllt in eine Flasche und mit hübschem Etikett versehen eignet es sich übrigens auch wunderbar als "Geschenk aus der Küche".
Für die Hamburger habe ich einfach mageres Rinderhack beim Metzger gekauft, Salz, Pfeffer und frische Kräuter dazugegeben und in Olivenöl knusprig gebraten. Dann haben wir da noch Salatblatt, Tomate und Käsescheibe (hier Südtiroler Marienberger, also einen milden Schnittkäse).



Mehr Kinderwunschessen meiner Minis: hier und hier...

Das Rezept für's Ketchup schicke ich nun zu:
Engel und Banditen

Kommentare :

  1. Mmmmh, da werden nicht nur Kinder schwach, ich würde deinen Burger jetzt auch sofort nehmen :-)
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, lecker-schmecker, und ich habe noch nichts Mittagessensähnliches in greifbarer Nähe - ganz schlecht!
    da würde ich jetzt jedenfalls auch gerne reinbeißen. Bei uns hat neulich mein Mann Burger gemacht. Mit großem Brimbaborium (wie das so ist bei Männern ;-)), aber der war auch sehr lecker und seitdem gehen mir Burger nicht mehr aus dem Sinn.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Na, solche Burger lasse ich mir gefallen.. und meinen Männern hier würden sie bestimmt auch ausgezeichnet schmecken.. mmmhh!! Vielen Dank fürs Teilen! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht köstlich aus..und schmeckt garantiert auch um einiges besser als von diesen Junk Food Ketten .
    Bin mir sicher ..Deine Kids werden dich für dieses Essen lieben.
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kebo,
    die Burger machen wir auch meist selber. Die macht bei uns immer
    mein Mann :-) Und ich mag sie auch selbstgemacht am liebsten. Allerdings
    esse ich sie mit normalen Semmeln, weil ich keine Burgersemmeln mag :-)
    Allerdings meine Männer schon. Ketchup hab ich selbst noch nie gemacht,
    das hört sich klasse an.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kebo,
    Burger macht bei uns der große Sohn und das fast jedes Wochenende. Auf die Idee, das Ketchup auch noch selbst zu machen, werde ich ihn mit Deiner Hilfe auch noch bringen können. Wunderbar!
    Liebe Grüße aus dem kalten München
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  7. oh wie fein! Da hätten meine kleinen auch freude dran! Ich bin begeistert! Ketchup selbst gemacht! Hab ich erhlich gesagt noch nie ausprobiert. Vielleicht liegt es daran, dass ich Ketchup nicht sonderlich mag. Aber dein Rezept hört sich spitze an! Danke fürs zeigen :-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kebo,
    der Burger schaut einfach nur lecker aus.
    Könnte ich jetzt glatt reinbeißen
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  9. Ich sehe Deine Kinder an der Theke stehen, wie sie darauf warten, dass Du mit dem Fotografieren fertig bist. Ich würde jetzt auch gerne in Deinen Hamburger beißen. Das Rezept von dem Ketchup muss ich mir merken, klingt gut!
    Liebe Grüße und einen schönen Abend für Dich.
    Cora

    AntwortenLöschen
  10. Gar köstlich sieht dein selbstgemachtes Fast Food aus!

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kebo,
    Zum Anbeißen lecker :-)
    Darum würde ich mich mit den Kids zanken...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Selbstgemachtes Tomatenrot - und brot. Mmhh. Würde mir auch schmeckmunden. Lieben Gruß Iris

    AntwortenLöschen
  13. *den schapp ich mir fürs Mittagessen und davon lauf*

    :-) :-)

    Tina

    AntwortenLöschen
  14. Wow!!!!! Heute gibt es selbstgemachte Hamburger mit selbstgemachten Ketchup. Großartig! Das essen nicht nur Kinder gerne. Da komme ich doch auch gleich rüber zum Essen. Das mag ich ebenfalls total gerne!!! :-) Danke für dein hauseigenes, geheimes Ketchup-Rezept!
    Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  15. Haha, bei Kinderwunschessen dachte ich spontan, der Burger hätte eine aphrodisierende Wirkung, aber das Wort ist wohl anders zu verstehen. ;-))) Da muss man jedenfalls nicht Kind sein – ich würd ihn mir auch schmecken lassen. Ab und zu ist sowas ja reinstes Seelenfutter. Und bei der liebevollen Zubereitung auch gar kein Fast-Food.
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Kinderwunschessen...und Annewunschessen! Also bitte nächstes Mal 1 Burger mehr machen! ;-)
    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Anne

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kebo,
    jetzt ist wieder "kebo homing zeit" und ich freue mich grad ganz dolle *gg* Da ich ja immer irgendwie hinterherhinke im großen Bloggerland, wird es dann meist eine Post-besuchs-reihe *-*
    Dein Hamburger home made sieht sooooo lecker aus !!
    Ich wünsche dir hier noch mit deinen Lieben einen wunderschönen Sonntag und grüße
    gaaaanz <3lich(b)stlich Renate ;O) .....
    Brille ist geputzt und weiter geht`s ....

    AntwortenLöschen
  18. Ich liebe selbstgemachte Hamburger...Da lacht nicht nur das Kinderherz sondern auch meins ;-)
    Von Herzen wünsch ich dir einen gelungenen Start in die neue Woche.
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  19. Hi Kebo,
    ganz ungewohnt, nichts von dir zu hören.
    Alles okay?
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  20. Das ist tatsächlich auch mal unser Plan, Burger zu machen die unsere (zukünftigen) Kinder lieber mögen als Mc etc. Wir trainieren natürlich schon fleißig :-)

    Liebe Grüße
    Franziska

    www.howbigarethesmallthings.com

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...