Sonntag, 24. August 2014

Brotstangen oder "Salzstangerl"... von Kinderhand geformt... und dazu eine kalte Gurkensuppe...

 

Zorra von "1 x umrühren bitte aka Kochtopf" hat zum Event "Brotstangen" aufgerufen und da mein Mini total gern Salzstangerl macht, wollten wir Euch unserere "Brotstangerl" zeigen.

Sie haben jetzt vielleicht nicht diese perfekte Salzstangerl-Form, aber sie wurden auch von kleinen Kinderhänden geformt und zwar das ganze Dutzend das wir gebacken haben. Der eine oder andere mag sagen, sie sehen wie Baseballschläger oder Teigroller aus, aber für meinen Mini und mich sind es die schönsten der Welt, weil er sie mit so viel Liebe und Hingabe fabriziert hat.



Dazu haben wir noch ein leichtes kaltes Gurkensüppchen (aus Gurke, Radieschen, Joghurt, Petersilie, Gewürze, Eiswürfel und Olivenöl) gegessen.
Vergangene Woche gab es einfach zu viel Süßes, da braucht es diese Woche leichte Küche zum Ausgleich...


Salzstangerl

Zutaten:
(für zirka 12 Stück)
 500 gr. Weizenmehl oder Weizenvollmehl
35 gr. Germ (frische Hefe)
1/2 Teel. Salz
1 Prise Zucker
350 ml Wasser
1 Eßl. zerlassene Butter

Zubereitung:
Mehl in die Schüssel geben, mittig eine Mulde drücken und dort das lauwarme Wasser, den zerbröckelten Germ und eine Prise Zucker (Nahrung für den Hefeteig) geben. Etwas umrühren und mit Mehl vom Rand bestäuben. Etwa 15 Minuten bei Zimmertemperatur abgedeckt gehen lassen, bis das "Dampfl" bereit ist (Risse im Mehl aufweist). Dann die restlichen Zutaten dazu geben und den Teig mit der Küchenmaschine gut durchkneten. Noch mal abgedeckt mindestens 30 Minuten gehen lassen.
Den Teig in 12 bis 15 Teile teilen und auf einem bemehlten Brett jeweils oval ausrollen und dann zu "Stangerl" rollen (siehe oben... da hat mein Mini gezeigt, wie es geht :-)
Die Stangerl jeweils mit Wasser besprühen und in grobes Salz drücken. Auf's Backblech legen und noch mal eine halbe Stunde gehen lassen.
Backofen auf 210 Grad vorheizen.
Noch mal leicht mit Wasser besprühen und im Ofen etwa 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind, außen schön knusprig und innen weich. Ganz leicht warm sind sie am allerallerbesten. Man kann sie natürlich auch ohne grobem Salz backen und als Frühstücksstangerl verspeisen.

Das Rezept habe ich vor einer Ewigkeit mal aus der Zeitschrift "Gusto" nachgebacken.




BBD #70 - Brotstangen / Breadsticks   Und nun mit dem Rezept zu Zorra und dem "BBD Brotstangen"
 

Kommentare :

  1. ja siegsch mit de scheeeeen HANDAL kann ma BUIDLN macha,,,ggggg
    de STANGERL wird i ma merken,,,
    no an scheeena ABEND;;
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BIS bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kebo,
    Gurkensuppe habe ich noch niiie gegessen! Zeit wird´s, wenn ich so Deines sehe!!! Yummy!!! Und die Stangerl so liebevoll geformt von den schönen Kinderhänden können ja nur gut schmecken!! Sieht alles herrlich frisch aus!
    Viele liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  3. ....wenn das nicht Appetit macht - und doch würde ich es lieber in einer "sommerlicheren Hitze" genießen wollen. Eine sonnige Woche wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kebo,
    Eure Salzstangen sind wunderschön. Ich finde sie schauen
    fast aus die ein "Eis am Stil". Und was die Kinder machen,
    ist doch immer das schönste und beste. Ich mag die
    Salzstangen in Österreich total gerne, bei uns in Deutschland
    sind sie irgendwie anders.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kebo,
    Von Kinderhand geformt, schmecken die Salzstangerl sicher nochmal so gut!
    Tolles Rezept!!!
    Die Aufnahmen sind wunderschön :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,
    Eure Salzstangen sehen lecker aus.
    Besonders da sie nicht! perfekt sind.
    Ich fand es immer sehr schön, wenn sich meine Monster in der Küche beteiligt haben. Inzwischen bekochen sie sich auch alleine.
    Das Gurkensüppchen sieht auch lecker aus,
    wäre mir aber diese Woche etwas zu kalt...
    Hier ist *etwas Warmes, braucht der Mensch* angesagt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Von Kinderhand gerollt - das schmeckt es sicher doppelt-lecker!
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es toll, wenn die Kinder mithelfen und begeistert dabei sind.
    Und dann darf es auch mal nicht ganz akkurat aussehen. Macht doch nichts....hauptsache es schmeckt!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. ohmmmmhhh! gerade weil aus minihand - wunderbarst!
    fürs gurkensüppchen wär mir hier zu kalt, aber vielleicht kommen ja noch ein paar warme spätsommertage...
    herzliche grüße!
    dania

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kebo,
    was für ein tolles Rezept!
    Mit Kindern zu backen ist herrlich, auch wenn es mehr aufhält und auch mehr "Dreck" macht. ;-)
    Aber solche individuellen Stangen kann man nicht kaufen!! :-)
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  11. Hey liebe Kebo!
    Die Brotstangen sehen soooo ♥-allerliebst aus, grad weil sie nicht so grad sind..... ich finds schön, dass dein Kleiner sie so toll geformt hat... das Rezept nehm ich mit, Paul und Emma mögen die Stangen sehr sehr gerne... DANKE dir und bis bald...
    Ulli

    AntwortenLöschen
  12. Die Salzstangen sind bezaubernd. Wer möchte denn schon welche essen, die aussehen wie vom Fließband, wenn doch Kinderhände so schöne geformt haben.
    Liebe Kebo, ich wünsche Dir eine schöne Woche, heute war für mich schon ein schöner und besonderer Wochenstart.
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cora, für mich auch und ich hätte noch stundenlang "Kaffeetrinken" können ;-)

      Löschen
  13. Hallo Kebo,
    mir gefallen die Salzstangerl von Dir und Deinem Mini richtig gut und ich würde liebend gerne Eins probieren.
    LG MaRa

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Kebo,

    es ist aber auch immer so niedlich wie eifrig die Kleinen in der Küche helfen wollen. Meine schnippeln immer was das Zeug hält und geben danach an wie ne Tüte Mücken, wie schnell sie sind :-)
    Sowohl die Suppe als auch die Salzstangen sehen super lecker aus.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  15. Ihr seid einfach klasse! Danke für Eure Kommentare, sie erfreuen das Mamaherz... die Gurkensuppe musste, auch wenn ich lieber eine heiße Suppe gemacht hätte, sein. Wunsch vom Minibäcker!
    Habt eine schöne Woche, herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja !! alles was mit den Kiddis gewerkelt wird ist etwas gaaaanz besonderes. Unsere beiden sind ja jetzt schon groß ( d.h. Tochterkind ist nur 1,65m und schon 25 Jahre und Sohnemann ist knapp 1,90m und 21 Jahre )
    Ganz oft ereden wir über unsere gemeinsamen Dinge und es ist erstaunlich und berührend wie viiiieeeel sie sich behalten haben. Wie alt sind deine Kinder ?
    Und ich hab wieder was gelernt : euer Wort für frische Hefe > Germ !!
    Eure Salzstangen sehen leeeecker aus. Gurkensüppchen mag ich nicht so gerne ( die reden immer nochso lange mit mir, die Gurken *tss )

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...