Samstag, 12. April 2014

Rüblikuchen... Karottenkuchen... Kuchen im Topf... bald ist Ostern...

  
und in der Zeit rund um Ostern wird mindestens ein mal Karottenkuchen gebacken... was meine Minis dabei am meisten freut, sind die obligatorischen selbstgemachten Marzipankaröttchen für die Deko... die sind ein MUSSSSS! (auch wenn ich darauf verzichten könnte :-)

Und so habe ich heute früh, statt meinen Samstagsvormittagskaffee zu trinken, der eigentlich schon Tradition hat, mit den Minis Karotten geschält, Teig gemacht, Minikuchen gebacken, Marzipan gefärbt (50 gr. feine Marzipanrohmasse mit über 50% Mandelanteil mit 100 gr. Puderzucker verkneten und mit Lebensmittelfarbe einfärben) und kleine süße Karotten (und andere nicht ganz definierbare Marzipanfigürchen gemacht...)


 Rüblikuchen... Karottenkuchen... Kuchen im Topf... 

 Zutaten:
(für 12 kleine Tontöpfchen D. 6,5 x 7 cm)
250 gr. feingeriebene Karotten
200 gr. geröstete und fein geriebene Haselnüsse
Schalenabrieb und Saft einer Bioorange
4 große Eier
1 Prise Salz
150 gr. Zucker
2 Eßl. Mehl
1 Teel. Backpulver

(beim Originalrezept waren es 200 gr. Zucker und 5 Eier, aber das ist viel zu viel, so schmecken sie viel intensiver nach Nüssen und Karotten... und sind nich nur süß, wie so oft bei Karottenkuchen der Fall ist...)

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen und die sauberen Tontöpfchen mit Backpapier auskleiden.
Karotten waschen, schälen, Strunk entfernen und fein reiben. 
Haselnüsse (ich röste sie immer in der Pfanne ein wenig an, das gibt einen guten Geschmack) fein reiben und zu den Karotten geben, ebenso Mehl, Backpulver Orangenabrieb und den frisch gepressten Orangensaft. Alles miteinander vermengen.
Eier trennen. Eigelbe mit dem Zucker in der Küchenmaschine schaumig rühren bis die Masse fast weiß ist. Mehl-Karotten-Nußmischung unterrühren.
Eischnee mit der Prise Salz steif schlagen und unterheben. Auf die Töpfchen verteilen. (man kann auch Muffinsförmchen nehmen, das werden zirka 16 Stück, oder eine Backform D. 24 cm).
Gleich in den Ofen geben und bei 160 Grad etwa 30 bis 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
Man kann die kleinen saftigen Kuchen mit Puderzucker einstäuben und die "Rübli" aus Marzipan draufsetzen, oder auch eine Glasur (wie diese hier, aber mit Orangensaft zubereitet) draufgeben.

Und davon schicke ich jetzt eines zu Tina und Ihrem Osterevent... 

 

und jetzt endlich eine Tasse Kaffee (für Ninja's Samstagskaffee bin ich wohl zu spät, mal sehen...) und ein Karottenkuchen.

Genießen wir die kleinen Dinge des Lebens...

Eure Kebo

Und ein herzliche Hallo an alle neuen "Follower", gestern wurden es bei GFC 100!!! und ich freu mich so, dass Euch mein Blog gefällt, das motiviert mich, weil es mir zeigt, dass Ihr mögt, was ich mache.

Kommentare :

  1. Das ist ja echt ne Klasse Idee mit dem Rueblikuchen im Tontopf. Meine Kinder lieben auch Marzipan! Ich glaube, ich muss unbedingt auch wieder mal Rueblikuchen backen :-)
    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kebo ! Die anderen Figürchen hätte ich doch auch gerne gesehen ;)) ! Es ist doch immer so schön wenn den Kindern die Kreativität durchgeht :)
    Ich wünsche dir auch ein ganz wunderfeines Wochenende !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst gar nicht, wie schnell die in ihren Bäuchen verschwunden sind :)... war ich nicht schnell genug mit der Kamera...
      Dir auch ein schönes Wochenende und lg
      Kebo

      Löschen
  3. Lecker, Karottenkuchen mag ich auch gerne (und er gibt einem immer das Gefühl etwas Gesundes zu essen ;-)) Marzipanfiguren selber machen ist eine schöne Idee. Das könnte ich mit meinem Backbegeisterten auch mal machen.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Glückwunsch zu den 100 Lesern!
    Und die Idee den Kuchen in Tontöpfchen zu backen ist genial. Die Bilder sehen auch noch so lecker aus!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Aargauer Rüeblitorte! Mein Chemielehrer zog sie immer als Beispiel für ein heterogenes Gemisch bei, was den Genuss kurzzeitig ein bisschen trübte, aber jetzt ist sie wieder mein Lieblingskuchen.

    AntwortenLöschen
  6. Das erklärt natürlich, warum ich dich heute nicht in der Samstagskaffeerunde angetroffen habe. Das ist aber wirklich ein guter Grund den Kaffee ausfallen zu lassen. Tolle Idee mit dem Kuchen im Topf. Wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebste Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Vollendete Marzipanmörchen - die würde ich auch zuerst vernaschen wollen...von dem Kuchen mal ganz abzusehen. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kebo,
    menno du bist jetzt die dritte der ich heute Abend schreibe
    und bei der es lecker Kuchen gibt!
    Muffins liebe ich und ich könnte sie trotz der späten
    Stunde glatt verputzen!
    Einen schönen Sonntag
    wünscht dir
    Lia

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen,
    so lecker sieht dein Rübliküchlein aus ;-)
    Schee, dass es dich hier gibt <3
    Hab einen schönen Sonntag,
    Andy

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Kebo,
    die Karotten sind ja süß :-) aber so schnell möchte ich eigentlich nichts mehr mit Marzipan machen, der Osterhase hat mir gereicht *lach*
    Das Rezept werden wir ausprobieren, meine Tochter mag Rübli-Kuchen total gerne - gestern hat sie bei ihrer Freundin welche gebacken, aber der hat ihr gar nicht geschmeckt. Sie war voll schockiert, weil da sehr viel Kirschwasser reinkam. Also, der muss in einem Kuchen für Kinder auch nicht sein, oder.
    Liebe Grüße und hab einen schönen Tag! Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Dein Hase war so süß, aber ne Marzipanbombe ;)
      Finde auch, bei Kindern ist Alkohol tabu, auch im Essen...
      Wunderschönen Sonntag noch,
      Kebo

      Löschen
  11. LIebe Kebo... süsse Idee.. und ich hätte hier noch Tontöpfchen :-)

    Ich freu mich auf jeden Fall riesig, dass Du dabei bist !!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  12. ich verstehe Deine Kinder, ich finde die Karöttchen auch unbedingt nötig (optisch…)
    liebe Grüsse und eine frohe Osterwoche!

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...