Donnerstag, 9. Januar 2014

Heute mal wieder was aus der Südtiroler Bauernküche... Buchteln...




oder Buchtlen, na jedenfalls ein wunderbarer Duft zieht durch die Räume und ja juhuu, hurra, bald sind sie fertig und dann werden wir uns eine nach der anderen schmecken lassen, die Minis warten schon und schauen immer mal wieder ins Rohr, ob sie schon die schöne goldbraune Farbe haben... (und ich erst, ich liebe frisch gebackene Buchteln!!!)



Buchteln nach Uromas Rezept

Zutaten:
350 gr. Mehl
25 gr. Hefe
50 gr. Zucker (aus der Dose mit der Vanillestange)
100 ml Milch
2 Eier
40 gr. zerlassene Butter
1 Prise Salz

Marmelade für die Füllung (am leckersten finden wir Aprikosenmarmelade...)

Zubereitung:
Mehl in die Knetschüssel sieben, mittig eine Mulde machen und Hefe hineinbröseln. Die Milch leicht erwärmen, Butter darin schmelzen, Eier unterrühren und die Mischung auf die Hefe schütten. Zucker dazu und ca. 10 Minuten abgedeckt stehen lassen (es fängt an, leichte Bläschen zu machen...). Prise Salz dazu und alles mit der Küchenmaschine gut durchkneten lassen, bis der Teig Blasen wirft und schön glänzt, dann ist er perfekt. Dann lass ich den Teig an einem warmen Ort (wenn die Sonne scheint, ruhig am Fenster, ca. 35 Grad sind ideal) etwa eine halbe Stunde gehen.
Teig auf ein bemehltes Brett geben, einen Strang formen und etwas gleich große Stücke abschneiden. Diese mit der Hand flachdrücken, einen Löffel Marmelade darauf geben und den Teig gut verschließen. Kugel mit der Verschlussstelle nach unten in eine ausgebutterte Auflaufform geben. Eine nach der anderen mit ca. 1 cm Abstand einschichten. Nochmals abdecken und eine halbe Stunde gehen lassen. 
Inzwischen das Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Buchteln hineingeben, 5 Minuten auf 200 Grad anbacken lassen und dann Temperatur auf 180 Grad runterschalten und weitere 20 Minuten backen. Eventuell, wenn man sieht, dass sie außen zu dunkel werden könnten, mit Alufolie abdecken. Sie sollen außen schön goldbraun und innen ganz fluffig sein. Aus dem Rohr nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Am besten schmecken sie noch ganz leicht warm... und ganz frisch... deshalb ist auch bis am Abend nichts mehr übrig, da bin ich mir sicher...

Buchteln - Hefegebäck - raised pastry

Und genau so sollen sie sein, wenn man sie auseinanderzieht, der perfekte Hefeteig... Yummy! 

Ein paar davon schicke ich zu RUMS

Kommentare :

  1. Ich liebe Buchteln. Besonders die kleinen, wo ich das Verhältnis von Marmelade zu Teig besser finde. Und sooo flaumig schauen sie aus bei Dir. Ach lass mir doch eine oder zwei übrig! :-)
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würd Dich glatt auf einen Kaffee und Buchteln einladen, leider ist Wien so weit entfernt...
      Liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  2. ohja! wieder einmal buchteln, so richtig aus dem reindl!
    schon eine spannende zeit, wenn die "kleinen" auf einmal schulkinder werden, und eine wehmütige zeit dazu, weil's so schnell gegangen ist. wir werden versuchen, dieses letzte kindergartenhalbjahr lange auszukosten - ihr auch?
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz intensiv genießen die Zeit, bis die Schule beginnt... sie werden so schnell groß...
      Herzliche Grüße
      Kebo

      Löschen
  3. Buchteln hab ich ja schon eeewig nicht mehr gegessen , das muss ich ganz schnell ändern ! Danke :)
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das solltest Du wirklich tun,
      Herzliche Grüße
      Kebo

      Löschen
  4. hi kebo
    auf den mond fliegen sie, auf dem mars fahren fahrzeuge rum, nur das geruchstv resp. geruchscomputering können sie nicht erfinden. noch besser - eine buchtel in den cd-player und auf senden drücken.... dass wäre was. lecker!
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das ginge würde ich eine zu Dir beamen....
      Lieben Gruß
      Kebo

      Löschen
  5. Du weckst Kindheitserinnerungen...mmhhhh!
    Ob da auch noch ein Plätzchen für mich frei wäre!?!;-)
    Genieß' einfach für mich mit und ich werd mein Glück mit
    deinem Rezept versuchen!
    Lasst es Euch schmecken, liebe Grüsse, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist für Dich ein Plätzchen frei, immer sehr gerne liebe Steffi...

      Löschen
  6. Ich möchte sofort zugreifen, so gut sehen Deine Buchteln aus. Und geschneit hat es in Deiner Küche auch, Puderzucker beschneite "Buchtelhügel", mir läuft das Wasser im Munde zusammen!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  7. oh, ja! so etwas feines! bei meiner mama gabs die immer mit vollkornmehl. als kind fand ich das schade — und jetzt bin ich selber so eine vollkorntante, haha. wobei die flockigen gelben, uiuiui, die sind schon was ganz besonders gutes.

    AntwortenLöschen
  8. und schick ein paar bitte zu mir, danke.
    aber auch danke für die Erinnerung, muss ich unbedingt auch wieder mal machen.
    und übrigens wunderschöne Aufnahmen, gratuliere, LG Siglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freu mich besonders über das Kompliment zu den Bildern, weil es von Dir kommt :-)
      Lg
      Kebo

      Löschen
  9. Mmmmhhh, die sehen ja total lecker aus!
    Die muss ich unbedingt mal ausprobieren...
    Danke für`s Rezept ;-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  10. Selige Kindheitserinnerungen! Meine Grossmutter pflegte uns mit Buchteln und Dampfnudeln zu verwöhnen, und wir Kinder haben sie um die Wette gegessen. Ich müsste sie wirklich mal wieder zubereiten, auch wenn hier in den USA süsse Hauptgerichte nicht üblich sind.

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...