Sonntag, 4. Dezember 2016

Mini Florentiner aus der Weihnachtsbäckerei

Mini Florentiner Plätzchen, cookies, Weihnachtsbäckerei, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography



Schon seit Jahren nehme ich mir vor, ein altes Rezept, dass mir ein damaliger Arbeitskollege gegeben hatte, nach zu backen. Und nun habe ich es endlich herausgesucht aus meiner umfangreichen Rezeptesammlung (ganz altmodisch in Ordnern, wobei seit Pinterest sammle ich digital, kann mich aber trotzdem von meinen Ordnern nicht trennen).

Ich versuche sie mal zu beschreiben, die Mini-Florentiner-Plätzchen, sie sind karamellig, fruchtig und knackig, dazu noch schokoladig. Brauche ich noch mehr zu sagen? Da ich die fruchtige Note sehr mag, habe ich etwas weniger Mandelsplitter im Verhältnis zu Orangeat und Zitronat genommen als bei den Klassikern.


Mini Florentiner Plätzchen, cookies, Weihnachtsbäckerei, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Mini-Florentiner-Plätzchen

Zutaten:
(für ca. 30 Stück, Durchmesser ca. 4 cm)

20 gr. Butter
100 gr. Zucker (aus der Dose mit der Vanilleschote)
120 ml Sahne
100 gr. Mandelblättchen
70 gr. Orangeat
30 gr. Zitronat


Zubereitung:
Butter in einer Pfanne schmelzen, Zucker dazu geben und karamellisieren, die Sahne eingießen und die Zuckermasse darin auflösen, bis ein cremiges Karamell entsteht. Immer dabei bleiben, das Ganze darf nicht zu braun werden, sonst wird die Masse bitter. Mandelblätter, Orangeat und Zitronat dazu geben und das alles gut vermengen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Ich habe nun meine Macarons-Backmatte zur Hand genommen, um eine schöne runde Form zu erzielen und in jede Mulde etwa einen gehäuften Teelöffel von der Masse gegeben. Natürlich kann man auch eine normale Silikonbackmatte oder Backpapier nehmen, da kann es halt passieren, dass die kleinen Florentiner nicht wirklich rund werden.

Im Ofen zirka 8-10 Minuten backen und auch hier darauf achten, dass sie ja nicht zu dunkel werden.

Herausnehmen und etwas auskühlen lassen.
Die klassischen Florentiner werden ja nun an der Unterseite mit Schokolade überzogen. Ich habe darauf verzichtet und nur die Oberseite mit etwas geschmolzener Kuvertüre verziert.

NACHTRAG: Solltet ihr vor haben, die Florentiner länger als 2-3 Tage zu lagern, dann würde ich empfehlen, die Masse auf Oblaten aufzutragen vor dem Backen.



Viel Spaß beim Nachbacken 
und noch einen schönen zweiten Advent,

Eure Kebo


follow me on Pinterest
follow me on facebook
follow me on instagram



Merken

Kommentare :

  1. Oh je, Weihnachtsbäckerei - wir haben erst seit gestern einen Adventskranz *lach*
    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kebo,
    die sehe super aus! Mir ist eben auf Insta schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen.
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. die werde ich auf alle Fälle nachbacken, danke dir fürs Rezept.
    Schönen Sonntagabend noch, LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kebo,
    habe mich eben verlinkt! Danke für den Tipp, ich hatte gar nicht daran gedacht, dass mein Klavier ja auch mein "Shelfie" ist. ;-))
    Florentiner sind übrigens meine Liebsten und glücklicherweise kann man die eigentlich auch das ganze Jahr über essen (wobei ich sie allerhöchstens Weihnachten backe). Ich werde dein Rezept mal ausprobieren.
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Florentiner...Kindheitserinnerungen...eine wunderbare Konditorei in unserer Straße...
    Ich werde dein Rezept ausprobieren, liebe Kebo , vielleicht schmecken sie ja genauso gut :-)
    Herzliche grüße und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie lecker sehen die denn aus liebe Kebo?!! Köstlich!! ♥ Das Rezept merke ich mir....danke!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...