Mittwoch, 25. Februar 2015

Vegetarischer Linsenburger im homemade Vollweizenbrötchen, mit Vogerlsalat, gebratenem Fenchel, feinen Röstzwiebeln und einer Sauerrahmkräuterknoblauchsauce...


Burger sind ja ein absolutes Kinderwunschessen bei uns, aber selbstgemacht, nicht bei Mc Co. & so... und da versuche ich mich immer wieder in neuen Varianten. Diesmal einen saisonalen vegetarischen Vollwert-Burger, ehrlich gesagt, vergangene Nacht konnte ich nicht schlafen und kurz nach fünf habe ich mich dann entschlossen, was zu tun, statt weiter im Bett zu liegen und die Decke anzustarren. Also habe ich mir diesen Burger überlegt. Und er war der Mega-Renner heute Mittag, ich kann es nicht anders sagen!!! Sogar meine Große meinte, der schmeckt super und das will schon was heißen... Ihr zu liebe habe ich Ihn auch gemacht, sie hat sich nämlich vorgenommen, in der Fastenzeit auf Fleisch zu verzichten und zieht das bisher knallhart durch, was mir Respekt abverlangt (hatte ich mir doch vorgenommen auf Süßes weitgehend zu verzichten und vergangenes Wochenende dann nicht gehalten...)


Und fototechnisch wollte ich mich mal ausprobieren und auf dunkel und kontrastreich machen. Sonst hab ich es ja eher immer mit hell ;-)  Ich finde es auch wesentlich schwieriger, mit dunklem Hintergrund zu arbeiten. Was meint Ihr? Dunkel auch ok, oder besser wieder nur hell und licht?


Vegetarischer Linsenburger im homemade Vollweizenbrötchen, mit Vogerlsalat, gebratenem Fenchel, feinen Röstzwiebeln und einer Sauerrahmkräuterknoblauchsauce

Vollweizen-Burger-Buns:

Zutaten:
700 gr. Weizenvollkornmehl gemahlen(Type 1800)
500 bis 600 ml handwarmes Wasser
1,5 Teel. Salz
1 Päckchen Trockenhefe

Zubereitung:
Zuerst etwa zwei Drittel des Wassers in die Rührschüssel, Mehl dazu und in der Küchenmaschine durchrühren lassen. Dann restliches Wasser dazu geben. Anschließend Salz und Hefe. Den Teig so lange kneten lassen, bis er "Blasen" wirft.
Den Teig abgedeckt im Kühlschrank bei ca. 6-7 Grad etwa 10 bis 12 Stunden gehen lassen. (Oder bei ca. 38 Grad mind. 30 Minuten).
Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in etwa 12 gleich große Teile teilen und mit etwas Mehl zu runden Brötchen formen. Diese noch mal 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen. 
Inzwischen den Backofen auf 220 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen und eine kleine Schüssel mit Wasser reinstellen. Die Buns etwa 20 Minuten backen und anschließend auf einem Gitter erkalten lassen.

Linsenburger:
(ca. 8 Stück)

Zutaten:
200 gr. Linsen (habe Tellerlinsen verwendet)
etwa 100 ml der Kochflüssigkeit
5 Eßl. feines Polentagries (Maisgries)
1 Eßl. Mehl
2 Eier
eine kleine halbe Stange Lauch
1 Eßl. Butter
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Curcuma (zirka 1 Teel.)
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Als erstes die Linsen waschen, dann in einem Topf mit kochendem Wasser bedecken, salzen, Deckel drauf und wenn sie anfangen zu köcheln Herd aus machen und ziehen lassen. Dauert nicht all zu lange, sie sollen noch Biss haben.
Den Lauch waschen und in feine Würfel schneiden. Diese in Butter glasig dünsten.
In einer Schüssel Linsen, etwa 100 ml von dem Kochwasser, Lauch und Polentagries, Eier und Gewürze geben und vermengen. Die Masse etwas quellen lassen. Anschließend die Burger formen und in etwas heißem Öl in der Grillpfanne von beiden Seiten etwa 4 Minuten anbraten.


Sauerrahm-Kräuter-Knoblauchsauce

Zutaten:
200 ml Sauerrahm
Salz
1 bis 2 Knoblauchzehen
frische Petersilie und ein wenig Kerbel

Die Kräuter waschen und fein schneiden, Knoblauchzehen durch die Presse drücken, mit dem Sauerrahm verrühren und mit Salz abschmecken.


Finish:
Zwiebelringe von der roten Zwiebel und Scheiben vom Fenchel ebenfalls auf der Grillpfanne kurz anbraten und würzen. Vogerlsalat waschen und trocken schleudern. Auch die beiden Brötchenhälften kurz anrösten, wenn man mag. Dann auf die untere Brötchenhälfte erst den Salat, dann den Linsenburger, Fenchelscheibe, Röstzwiebeln und natürlich Sauerrahm nach Belieben. Fertig!

Ich kann Euch nur nahe legen, den mal zu probieren, er ist es allemal wert.



Mit diesem Beitrag nehme ich an einem italienischen Wettbewerb des DiVitaMagazine teil, Thema: "Hamburger, buono autentico e sano" #hamburgerdivita , haltet mir bitte die Daumen...

Kommentare :

  1. Gerade hat mein Mann mich gefragt, was wir zu Abend essen? Hier wäre eine Antwort. Köstlich, köstlich, köstlich!
    Ich finde beim Fotografieren sollte man sich ausprobieren. Nur das ungewohnte ist schwierig, oder?. Ich mag die dunklen Hintergründe.
    Ich sollte mal mehr mit dem Einsatz von Licht arbeiten, aber wie?

    Herzliche Grüße und einen schönen Abend für Dich.
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das ungewohnte ist schwierig... bei dunklem Hintergrund fühle ich mich noch nicht so zu Hause, andererseits mag ich die Herausforderung...
      Bei uns scheint heute wieder die Sonne... ein ganz kleines bisschen... da werde ich mal Fotos machen, bevor das gute Licht mich wieder im Stich lässt ;-)
      Liebe Grüße, Kebo

      Löschen
  2. hätte ich nicht grad gegessen, würde mir jetzt wahrscheinlich noch mehr das wasser im mund zusammenlaufen. ich mag veggie-burger total gern und werde bestimmt mal dein rezept ausprobieren. welche linsensorte hast du genommen?
    für den wettbewerb drücke ich dir die daumen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mano, danke für den Hinweis, habe es gerade auch im Rezept präzisiert... ich habe einfache Tellerlinsen genommen. Danke fürs Daumen drücken und liebe Grüße, Kebo

      Löschen
  3. Also, wenn nicht weiterschlafen können, solche Rezepte hervorbringen, dann...
    Ich werde es morgen gleich mal ausprobieren.
    vor schwarz fotografiert übrigens noch mal so klasse!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, bitte lass mich dann wissen, wie er Dir geschmeckt hat...
      Das fotografieren vor dunkel muss ich noch ein bisschen üben ;-)
      Hab einen schönen Tag, lg, Kebo

      Löschen
  4. Sehr sehr lecker hört sich das an. Das muss ich ausprobieren :-) Und dunkel find ich gut :-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir gefällt es in dem Zusammenhang auch, mal was anderes ;-)
      Lieben Gruß, Kebo

      Löschen
  5. Hallo Kebo,
    als ich heute auf dem Weg von der Arbeit, im Bus sitzend, meine bloglovin-Liste durchgeschaut habe, hat mich dein Burger angesprungen und ich hätte mich am liebsten direkt an deinen Tisch gebeamt! Der sieht so lecker aus - ich bin absolut begeistert!
    Was soll ich noch groß sagen? Dein Burger wird hier demnächst nachgekocht!
    Toi Toi Toi für den Wettbewerb! Liebe Grüße sendet Dir
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sandra, ich kann alle Daumen gebrauchen <3

      Löschen
  6. Danke für dieses tolle Burgerrezept, eine prima Alternative um Kinderherzen höher schlagen zu lassen und doch ihre Bäuche gesund zu füllen! Deine Bilder sind wunderschön, für mich hast Du schon jetzt gewonnen! Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde auch... Kinder finden essen einfach gleich viel besser, wenn man es für Sie anders verpackt (nur so auf den Teller gelegt ist z.B. Fenchel gar nicht gern gesehen...)
      Herzliche Grüße und danke, Kebo

      Löschen
  7. Das ist ein absolut lecker klingender und toll aussehender Burger! Da bekomm ich sofort Appetit, selbst jetzt am frühen Morgen ;O) Das Rezept werde ich mir gern mal mitnehmen und für den Wettbewerb drück ich ganz doll die Daumen!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, ich wünsche Dir auch einen sonnigen Tag, ganz liebe Grüße zu Dir,
      Kebo

      Löschen
  8. Das nenne ich mal 'ne Überschrift ;-)
    Dein Burger sieht superlecker aus, der würde mir mit Sicherheit auch schmecken.
    Nur meine Kinder.... Linsen... da probieren sie ja noch nicht mal seufz!
    Jetzt ist es jedenfalls acht Uhr morgens und ich habe Burgerluts - klasse, oder?
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      ja, da ist es wohl wieder mal etwas mit mir durch gegangen bei der Überschrift, die werden selten kurz und knapp bei mir...
      Probier doch mal die roten Linsen, die sind von der Farbe her sehr ansprechend und gerade als Linsensalat unheimlich fein.
      Auch Dir einen schönen Tag, herzliche Grüße,
      Kebo

      Löschen
  9. Dein Burger sieht gut aus. Aber selbst in meinem vegetarischen Haushalt rümpfen 2/3 die Nase bei Linsen. Komisch - wenn sie es nicht wissen, dann essen sie es *lach*. Allerdings würde ich nicht so früh aufstehen und die Brötchen selbst machen ;) Bist eine ganz tolle Mama.
    Deine Bilder finde ich sehr gut. Manchmal braucht es einen dunklen Hintergrund, damit das Objekt gut zur Geltung kommt. Schwarz ist natürlich ziemlich schwierig. Ich bevorzuge grautöne oder dunkles braun. Da ist die Kamera dann nicht ganz so zickig ;)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So früh stehe ich auch nur auf, wenn ich nicht mehr schlafen kann, sonst nicht freiwillig ;-)
      Genau so ist es wie Du sagst, die Kamera war zickig, war gar nicht so einfach...
      Liebe Grüße, Kebo

      Löschen
  10. Liebe Kebo,
    jetzt läuft mir morgens um halb zehn das Wasser im Mund zusammen...dein Linsenburger klingt so was von lecker!!! Wir hatten uns auch vorgenommen auf Süßigkeiten zu verzichten, Fleisch essen wir sowieso keines...hat aber auch nicht so geklappt. Der dunkle Fotohintergrund sieht übrigens klasse aus - von mir aus kannst du gerne abwechseln, je nach Lust und Laune, beides toll.

    Wünsche dir noch eine schöne restliche Woche und drücke dann mal fest die Daumen!!!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra... ja, das mit den guten Vorsätzen, manche schaffe ich problemlos und andere leider nicht... manch mal braucht die Seele einfach was Süßes ;-)
      Euch auch noch eine schöne Woche, liebe Grüße und danke fürs Daumen drücken,
      Kebo

      Löschen
  11. Yummy!!! Dein vegetarischer Burger ist genau nach meinem Geschmack!!!!!!!! Darf ich heute bei dir zum Essen vorbeikommen? ;-)))) Und deine Ideen mit dem dunklen Hintergrund und der Bildgestaltung gefallen mir super gut! Schwarz sieht cool aus! Ich glaube, viele Foodfotografen nehmen gerne die Farbe Schwarz oder dunkle Hölzer als Hintergrund, weil das Essen darauf gut in Szene gesetzt werden kann. Auf jeden Fall dir viel Spaß beim Ausprobieren!!!!
    Ganz, ganz liebe Grüße und einen schönen Tag dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  12. Aber so so gerne, wenn Du mal in Südtirol bist unbedingt!!!!
    Herzliche Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
  13. Wow, die sehen soo lecker aus. Ich setze mich mal zu euch an den Tisch. :)
    Und das mit dem dunklen Hintergrund sieht toll aus! Experiment geglückt, würde ich sagen. ;)
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  14. diese vegetarischen Linsenlaibchen mit Maisgrieß merke ich mir, die lassen sich sicher gut formen und fallen beim Braten nicht auseinander! Ich bin sowieso gerade auf dem Vorfrühlingsgesundheitstrip...
    und deine Fotos finde ich immer schön!
    lg

    AntwortenLöschen
  15. Allein die Zwiebelscheibe hat mich schon hypnotisiert (ich LIEBE Zwiebeln) und dann kommt der Burger auch noch mit Fenchel und so einem tollen Veggie-Pattie daher - ich bin begeistert!! ♥

    Liebe Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen
  16. Schön ist dein Burger geworden. Und der etwas dunklere Hintergrund funktioniert doch super! Ich weiß aber was du meinst. Ich tendiere auch immer zu weiß und hell, aber vielleicht auch weil es einfach simpler ist. Eine kleine Herausforderung hat doch noch keinem geschadet :-) Schließlich will man sich ja mit seinem Blog auch weiterentwickeln und lernen.

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...