Dienstag, 13. Januar 2015

Kreativ am Dienstag... "concrete"... Beton... und ein Buchtipp...


Schon so lange möchte ich mich dem Werkstoff Beton widmen, schon oft habe ich Eure Betonwerke bewundert und mir gedacht, das solltest Du auch mal machen.

Und dann schickte mir Johanna, die wir alle vom Creadienstag und neuerdings sogar aus dem Fernsehen kennen, ihr neues Buch zu, eine wunderbare Anleitung, wo die Grundlagen zum arbeiten mit Beton, Schritt für Schritt Anleitungen und viele schöne Betonobjekte unglaublich Lust machen, damit anzufangen. Ich kann Euch das Buch und Johannas Blog nur empfehlen!


Am Wochenende ging es los, beeindruckt von Beton habe ich mir erst mal zwei 1-kg-Packungen feinsten weißen Beton gekauft. Ich dachte nicht, dass er so fein und so weiß wird, was mir einerseits sehr gut gefällt, andererseits, es hat fast was von Gips und nicht so ganz das "archaische" von Beton.
Organisiert wie ich bin, habe ich den Gartentisch komplett mit Karton abgedeckt, Wasser, Pulver, Eimer, einen Stock zum rühren, alle möglichen Flaschen, Behälter... ich hatte da schon ein zwei ganz konkrete Ideen im Kopf, wie die Ergebnisse aussehen sollen...

Mein Mini assistierte (so wie sonst in der Küche auch) und so machten wir uns bei schönstem Sonnenschein ans anrühren... "Mami, sieht aus wie Joghurt..." jaaaaaa... so soll es sein, joghurtartige Konsistenz steht in der Anleitung!

Ich wundere mich, wie wenig Masse aus den zwei Packungen Pulver wird, aber das passt schon, wir können nicht alle Objekte machen, freuen uns also schon auf eine zweite Runde "Beton".



Da wir die Kunststoffbehältnisse vorher, wie empfohlen, mit Silikonspray einsprühen, ist das spätere herausholen kein Problem. Besonders fragil war der Versuch, eine ganz dünne Schale zu fabrizieren (zwischen zwei beschichteten Papptellern). Ich wollte aus dem schweren Werkstoff was ganz leichtes machen. Und das beim allerersten Mal... ja ich weiß schon, ein ambitioniertes Projekt. Aber, nach etwa 18 Stunden (meine Vorfreude und Ungeduld haben keine 24 Stunden durchgehalten) nahm ich den oberen, mit Steinchen beschwerten Teller herunter und oje, der Rand bröckelte. Vorsichtig aus dem unteren Teller rausschälen... etwas die ausgefransten Kanten mit Schleifklotz und Schleifpapier mit feiner Körnung (glaube es war 120er) glätten und voilà, ich mag es sehr, auch die Luftblasen.
Bei den Teelichthaltern hingegen wollte ich eine glatte, ebene Oberfläche, ganz linear und bei den Kerzenständern sollte nur das Muster der PET-Flaschen sollte wirken.
Nehmt keine zu harte Behältnisse, den Fehlen habe ich bei den kleinen Teelichtern gemacht und das rausschälen war mühsam. 


Also ich bin ganz begeistert und freue mich total über meine neuen "Betonobjekte".  Und wenn Ihr Lust auf Beton bekommen habt,  Johannas Buch kaufen und loslegen!

Ach ja, eine Vase haben wir auch noch gemacht, aber die zeige ich Euch am Freitag :-)

Kommentare :

  1. mit Beton arbeite ich auch gerne von Zeit zu Zeit ... Ostern wieder :).. deine Lichter sind wunderschön. Herzliche Grüße Denise

    AntwortenLöschen
  2. einfach wunderschön sind deine Objekte geworden.
    da kribbelt es mir auch in den Händen ´mal wieder zu betonieren...
    liebe grüße zu dir. ninja

    AntwortenLöschen
  3. hübsch. das mag ich.
    einmal habe ich das auch versucht. so richtig gelungen ist es nicht. vielleicht fehlt das buch.
    liebe grüße*

    AntwortenLöschen
  4. Deine ersten Versuche sehen schon ganz wunderbar aus.
    ich will auch noch mit diesem tollen Material arbeiten. Das hebe ich mir aber für den Sommer auf. In der Wohnung habe ich nicht so den Spaß an diesem feinen Staub ;-)
    Auf dje Vase bin ich gespannt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Besonders Deine kleinen Kerzenleuchter sehen bezaubernd aus, liebe Kebo!! Ich habe mich noch nicht rangetraut.. ans Betongießen.. seufz!! Aber mit den Gedanken spiele ich auch schon länger.. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kebo,
    dieses Buch habe ich erst am Wochenende in den Händen gehalten! Im Buchladen fiel es mir sofort ins Auge - schon der Einband ist so schön!
    Mit Beton wollte ich auch schon so oft arbeiten - ich habe es nur noch nicht geschafft.
    Was nicht ist, kann noch kommen! :-)
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  7. Beton, Beton, überall Beton !
    ich will auch !!!
    deine ersten Objekte gefallen mir, vor allem mag ich die Teelichthalter in asymmetrisch

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbar geworden liebe Kebo!
    Und danke für die Vorstellung der Johanna.... ich bin gleich mal auf ihre Seite rübergehuscht und bin begeistert :0)
    Liebe Grüße zu dir und hab einen schönen Tag
    Ulli

    AntwortenLöschen
  9. Hej Kebo!
    Schön, dass Du Dich nun auch an Beton wagst....macht echt Spass (und süchtig) oder?!
    Das Buch habe ich auch geschickt bekommen und wollte es noch vorstellen....nun bist Du mir zuvor gekommen.
    Liebe Grüsse
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war bestimmt nicht das letzte Mal... habe schon neue Ideen 😉

      Löschen
  10. MEI über BETON hob i mi ah nia drüba traut,,,,
    mhhhhh aber mit den BIACHAL geht's glab i gar nit sooooo schwer,,,
    mol schaun,,, ob i des JAHR dazua kumm....... weil i soooo vuiii
    anders NO vor hob,,,,,
    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  11. Schön sind deine Erstlingswerke geworden! Der Teller gefällt mir sehr gut. Bin gespannt wie die Vase aussieht¨
    Grüessli Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Kebo,

    tolle Objekte habt ihr gemacht! Ich wusste gar nicht, das es Beton auch schon in weiss gibt. Mein Lieblingsmann hat letzens einer Künstlerin einen Tipp in Sachen Beton gegeben, da diese ihn fragte, wie sie denn die Blasen da im Beton weg bekommt. Ich mag die ja auch nicht so sehr. Er sagte dann einfach. "Ach stellen sie das Objekt einfach auf ein stück Holz und halten sie dann eine Weile einen Rasieraparat an das Holz, das es vibriert. Dann kommen die Bläschen raus". Die Frau guggte entgleist und ich musste lachen. JA so einfach kanns sein.... Wenn man die Bläschen nicht drin haben möchte :-).

    Bin auf deine Vase gespannt!

    glg von Sissi

    AntwortenLöschen
  13. Haha, ich muss echt lachen. Sogar Dein Beton wird weiß! :-))) Was Feines, Filigranes aus Beton geistert mir auch schon lange durch den Kopf. Bisher hab ich mich noch nicht drüber getraut, aber das wird sich dank Deiner Mutprobe bald ändern. Wunderschön sind Deine Werke. Ganz besonders die asymetrischen Teelichter haben's mir angetan.
    Ganz herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit so "weißem" Beton hatte ich auch nicht gerechnet, musste selbst lachen :-)

      Löschen
  14. Hey Kebo!
    Sehr schön sind deine Betonobjekte geworden! Und ich freu mich ganz arg, dass du meine Buch so lieb vorstellst! Ich hoffe du hast noch lange ganz viel Freude daran!
    GLG Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein hübsches und informatives Buch mit guten Tipps und Anleitungen, ich bin ganz begeistert. Danke Die noch mal dafür. Liebe Grüße, kebo

      Löschen
  15. Sieht toll aus. Ich habe das Buch auch hier liegen und überlege noch, was ich daraus machen möchte.
    Ich finde den grauen Beton ein bisschen cooler, aber zum Anmalen ist sicher der Weiße besser.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  16. Hey Kebo,

    ja endliiiich ♥♥♥♥ da sind sie ja......
    Wunderbar sind Deine Werke geworden ♥
    So schön ;o)
    Ich liebe Beton auch über alles .

    Ganz liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  17. Ohhh, ich liebe Beton und das Buch sieht sehr vielversprechend aus! Vielen Dank für den Tipp! Deine Werke sind super hübsch geworden. Hab noch einen schönen Abend.
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kebo,
    ich musste direkt ein wenig schmunzeln bei deinem Titel, weil ich mir gestern spontan ein Buch mit Beton Ideen gekauft hab. Das war reduziert und ich will ja auch schon lange damit mal werken. Dein Buchtipp kommt mir da natürlich sehr gelegen :-)
    Den Teller finde ich für's allererste Mal sehr gut gelungen. Die Herausforderung an den Teller hätte ich genauso angenommen und bin da wohl ähnlich ambitioniert wie du ...vermutlich hätte ich nicht mal die 16 Std. durchgehalten *lol*
    Ich freue mich jetzt schon auf deine Blumenvase!
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Kebo,
    die kleinen Kerzenhalter sind total schön. Ich hab noch nie mit Beton gewerkelt, wüsste auch nicht ob es ein Werkstoff für mich wäre. Mal schauen was Du noch so alles zauberst.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  20. Silikonspray, ich dachte mir schon, dass das die Geheimwaffe ist. Kebo, Deine Betonwerke sind Dir gelungen. Ich sollte auch endlich damit anfangen, Ein paar Verschalungen habe ich schon!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt... aber im Moment wird mehr gegipst, nehme ich an ;-)

      Löschen
  21. also du machst mir so richtig Lust auf Beton. Muss echt mal schauen, ob mein Sack im Keller noch OK ist und das Buch schau ich mir doch auch noch an. Bin schon auf Freitag gespannt, LG SIglinde

    AntwortenLöschen
  22. Ui, die sind aber schön geworden! Ich habe am Wochenende schon fleißig für deine neue Serie produziert, das zeige ich dann am Donnerstag :-)
    liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, freu mich schon! Liebe Grüße und bis morgen ;-)

      Löschen
  23. Liebe Kebo,
    Ein großes Kompliment für Dich und den Mini :-)
    Wunderschöne Dinge habt Ihr da gezsubert, bin schwer begeistert!
    Danke für den Buchtipp,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Hübsche Sachen habt ihr da gewerkelt

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Kebo,
    Ja ich habe den Beton auch letztes Jahr entdeckt :-), aber wo gibt es weißen Beton??? Will ich auch!?
    Deine Werke sehen toll aus! Und die Idee mit Silkonspray werd ich mal probieren, bisher habe ich alles mit Öl eingepinselt. Werd mal bei Johanna reinschauen, danke
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin in den Baumarkt und wollte Beton für Dekoobjekte, also keinen großen Sack, sondern nur mal so ein, zwei Kilo und in so kleinen Mengen gabst nur den... Weiß pigmentiert, wie für mich gemacht :-)

      Löschen
    2. Mhh, so hab ich es auch gemacht, aber ich hab nur 10 Kilo-Säcke in Dunkel bekommen ;-), aber dann schau ich mich nochmal um, danke!

      Löschen
  26. Huiii da hast du ja schon richtig viel auf einen Schlag ausprobiert! Die Teller sind ja richtig toll! Die Kerzenständer mit den Flaschenböden sind auch total cool! Ich habe mich bisher nur an Kerzenständern (http://www.arstextura.de/2014/10/diy-beton-kerzenstander.html) versucht, aber hab auch noch ein paar Beton-Ideen, die auf ihre Umsetzung warten :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  27. Das wäre nichts, was ich selbst ausprobieren würde, ich mag selbst einfach dieses "Gematsche" nicht- aber in den vorderen PET-Flaschen-Kerzenleuchter bin ich ganz verliebt. Hut ab!
    Schottische Grüße,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Kebo,
    jetzt bringst Du es gerade wieder in meine Erinnerung!
    Mit Beton wollte ich doch auch mal was machen....Herrje!
    Meine DIY-Liste wächst in den Himmel ;-))))
    Aber die Dinge sind Euch echt super gelungen! Das lag sicher an Deiner
    tatkräftigen Unterstützung, zwinker!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  29. Ach herrje, ich will schon seit Monaten mit Beton arbeiten.... Ich hab´s immer noch nicht geschafft.
    Deine Werke sehen klasse aus. Toll, dass du es gleich beim ersten Mal geschafft hast und nichts schief lief.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Kebo,
    ich muss das auch mal mit dem Beton ausprobieren. So schöne Dinge sind bei dir entstanden - gefallen mir alle richtig gut. Insbesondere die Kerzenhalter sind sehr cool!! ... Den Trick mit dem Spray kannte ich allerdings noch nicht. Na, ich werde berichten, wenn ich mich wirklich mal traue ... :)
    Habe gerade meinen typisch-für-Post geschrieben und freue mich total auf morgen. Bin so gespannt wie alle das Thema umsetzen. Hoffentlich ist meins auch ok. Na wir werden sehen ;).

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Kebo,
    Silikonspray, das ist also die Lösung! Habe bisher Öl hergenommen, aber das war teilweise auch recht mühselig. Danke für den Tipp, Deine Betonobjekte sind wirklich sehr sehr schön geworden!!! Liebe Grüße zu Dir, Tanja

    AntwortenLöschen
  32. Du Liebe, jetzt knurrt nicht nur der Bauch jetzt juckt es auch noch in den Fingern *hihi*
    Gaaaanz klasse sind sie geworden deine ersten Betonschätze. Ich hab, außer beim Hausbau, noch nie mit Beton gearbeitet und muss sagen, du hast mein Interesse geweckt ;-)
    Werde mich auch mal bei Jahanna umschauen und dann geht`s irgendwann ran,an den Speck, ach nee Beton, aber an den Speck auch !!!!!
    jetzt binich weg und später wieder da,
    bis dahin <3liche Grüße Renate :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Johanna`s Blog und ihre Werke sind herrlich und was soll ich sagen, mein Mann meinte doch gestern, es muss noch irgendwo ein Betonresttütchen liegen. Also werde ich mich morgen mal auf die Suche machen :O) .....

      Löschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...