Samstag, 17. Mai 2014

Die Energiefresser...


oder: Warum lasse ich es zu, dass mir Menschen (nicht meine Kinder, nicht meine Familie, nicht mein alltägliches Leben) in meiner Umgebung meine Energie rauben? Ich weiß es nicht, aber ich kriege es im Moment auch nicht geändert. Vielleicht würde ein klares Stopp schon reichen (dachte ich), nein, das habe ich schon versucht, auch wenn es mich Überwindung gekostet hat, aber das STOPP, das NEIN ist nicht durchgedrungen. Kennt Ihr das auch? Wie schützt Ihr Euch davor?  
Dann noch dieses kalte, windige Wetter, ich habe sogar meine Kuscheldecke wieder hervorgeholt. Und frisch Gebackenes gibt es heute auch nicht, ein paar Kekse (gekaufte!). Und heute Nachmittag muss ich arbeiten gehen, nix mit Familiensamstag. Jetzt ganz kurz durchatmen, die zweite Tasse Kaffee trinken (mal eben zu Ninja rüber schauen), die Zeitschrift durchblättern und dann geht es weiter...

Habt ein schönes Wochenende (und hoffentlich besseres Wetter als ich hier...)

Kebo

Kommentare :

  1. Ja liebe Kebo das kenne ich auch.
    Und ich fühle mich dann immer so verdammt machtlos und wütend macht man mich auch, dass man meine Grenzen dann oft nicht akzeptiert und wahrnimmt.
    Ich denke mir dann oft, ich bin einfach zu gutmütig und müsste härter durchgreifen.

    Leider habe ich da auch kein Patentrezept, weil es mir oft genau so geht :-(

    Hab ein schönes Weekend!!

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...machtlos und wütend... genau.
      Dir auch ein wunderschönes Wochenende liebe Tina,
      Kebo

      Löschen
  2. Liebe Kebo,
    ja, ich kenne solche Menschen auch. Über die
    letzten Jahre habe ich aber gelern, auch mal "nein"
    zu sagen und bei solchen Leuten auf Abstand zu
    gehen. Warum soll man sich denn mit Leuten
    umgeben, die man nicht gerne um sich hat? Ich
    hoffe für Dich, es sind Menschen, wo es Dir auch
    möglich ist, sie zu meiden (also nicht gerade
    Arbeitskollegen oder so...).
    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende und
    liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kebo, leider gibt es solche Menschen überall und es ist nicht leicht mit Ihnen, oft mit der ganzen Situation, zurecht zu kommen. Aber wie heißt es immer so tröstlich: man braucht die schlechten Zeiten, um die guten richtig wahrnehmen zu können. Jaja, blabla, hilft nicht wirklich. Aber bald kommt wieder die Sonne (muss ja irgendwann) und dann sieht die Welt gleich ganz anders aus. Ich schick dir mal einen Strahl, denn gerade ist sie hier (ist aber schon wieder Regen gemeldet).
    Trotz alledem ein schönes Wochenende!
    Jutta (und danke für den Hinweis mit den Bildern)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kebo ! Oh ja , ich kenn das Gefühl auch . Bei manchen konnte ich den Kontakt abbrechen , geht aber nicht bei allen . Es kommt dann auch viel auf meine Tagesverfassung drauf an wie ich damit umgehe . Ich glaube Patentrezept gibt es leider keines ... Ich wünsche dir auf jeden Fall einen schnellen Arbeitstag und dann ein erholsames restliches Wochenende mit deinen Lieben und hoffe du kannst da deine Batterien wieder aufladen ! Die kommende Woche soll es ja bei uns wieder sommerlich werden :)
    Ganz liebe Grüße , Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, man ist nicht immer gleich drauf und manchmal lässt man es zu nahe an sich ran...
      Dir auch ein schönes Wochenende liebe Ursula!

      Löschen
  5. Oh ja, das kenn ich. Es fällt mal leichter mal schwerer sich abzugrenzen. Den Kontakt zu einigen kann man (jobbedingt) nicht vermeiden. Da hilft dann nur, sich immer wieder zu sagen, dass man es nicht persönlich nehmen darf und solche Menschen eigentlich keinen Einfluss auf mein Wohlbefinden haben dürfen. Klappt natürlich nicht so ohne Weiteres...
    Halt die Ohren steif! :)

    AntwortenLöschen
  6. Die grauen Herren, wie sie in Michael endes "Momo" vorkommen, sind bei mir meist Damen, die einfach furchtbar gerne Macht über andere haben, sich aber Kolleginnen nennen... Ich reagiere darauf mit immer größerem Rückzug, leide aber auch darunter, dass ich dadurch wenig Kontakt zu anderen, weniger enervierenden Mitmenschen habe. Ach, ich weiß manchmal auch keinen Rat in solchen Situationen. Kopf unter die Bettdecke und so kommt bei mir auch vor...
    Ich wünsche dir ein schönes Frühlingswochenende zum Ausgleich!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne das Problem leider auch und so schön es auch wäre, aber es gibt keine schnelle Lösung. Aber ich muss sagen das ich einfach von den Menschen die mir zuviel Energie rauben und mir nichts geben abstand halte. Es tut zwar für den Moment weh und ist wirklich schwer, aber dann lenke ich mich mit einem Buch ab oder Stricke, gehe raus und stromer durch die Stadt.
    Ich wünsche dir das du für dich eine gute und wirksame Lösung findest das es besser wird.

    Lg

    AntwortenLöschen
  8. Sorge gut für dich - und schau, dass nach Möglichkeit die Menschen, die dir Kraft rauben, nicht zu oft um dich sind und suche diejenigen, dir dir gut tun!!

    Trotz Arbeit wünsch ich dir ein schönes Wochenende
    Ellen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kebo,

    weg von diesen Menschen! Wenn schon nicht räumlich, dann auf jeden Fall emotional. Ich weiß, oft geht das nicht, aber den Kontakt auf ein Minimum reduzieren und vor allem so wenig wie möglich darauf reagieren auch wenn es einen ärgert. Aber das ist genau das was diese Leute wollen - Aufmerksamkeit und wenn sie die nicht bekommen werden sie meiner Erfahrung nach ruhiger. Einfach ignorieren so weit es möglich ist. Ich kenn das auch. Und noch mehr als über diese doofen Menschen ärgere ich mich immer über mich selbst, dass sie es schaffen mich von jetzt auf gleich so derart auf die Palme zu bringen...

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kebo,
    oh, Ihr habt schlechtes Wetter? Ihr Armen oder besser gesagt, Du Arme!! Bei uns scheint die Sonne und es ist sehr warm, aber tröste Dich, ich habe das Wetter heute auch noch nicht genießen können. Wir haben lange geschlafen, spät gefrühstückt und jetzt sitze ich hier am Computer!! :-(
    Natürliche kenne ich auch diese Menschen, die mir meine Energie rauben. Ich kann Dir leider auch keinen perfekten Rat geben, denn ich denke, ich mache auch nie das richtige. Ich versuche aber auf alle Fälle mich etwas zurückzuziehen, obwohl das sicherlich nicht die beste Lösung ist.
    Ich wünsche Dir alles Gute, auch bei schlechtem Wetter in Südtirol.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir auf alle Fälle!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  11. Oh man, es gibt leider wirklich so ignorante Menschen, die nicht hören oder hören wollen! Da kenn ich mich auch mit aus. Leider hilft nur eins: Mit Nachdruck und vielleicht das NEIN etwas lauter sagen...mehr nicht, ohne irgendwelche Begründungen...vielleicht hilfts ja ....
    Ich wünsch dir trotzdem ein tolles sonniges WE...
    Bis bald...
    Ulli

    AntwortenLöschen
  12. Oh je! Das kenne ich bestens. Abgrenzung ist manchmal wirklich schwierig. Das Übungsfeld ist gross, es gibt also immer die Chance, es beim nächsten Mal richtig zu machen, genügend laut "Nein" zu sagen, sich nicht überrumpeln zu lassen. Ich habe mir angewöhnt, nie mehr spontan ja zu sagen (wenn mir ein Jöbbli zugetragen wird), sondern immer nochmals darüber zu schlafen, auch wenn ich eigentlich Feuer und Flamme bin.
    liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  13. Das hört sich aber nicht so gut an. Versuche das Wochenende trotzdem zu genießen, mach es dir nach der Arbeit mit einem guten Buch unter der Kuscheldecke gemütlich und träum vom Urlaub.
    liebe Grüße und alles wird gut,
    Dani

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kebo,

    es ist traurig das es andere Menschen schaffen einem die Kraft zu nehmen. Man fühlt sich machtlos und möchte die Energie doch eigentlich in andere Dinge stecken. Ich kenne das Problem auch sehr gut und wenn ich die vorangegangen Kommentare so lese, dann waren die anderen wohl auch schon in ähnlichen Situationen.

    Ich hoffe du konntest trotz Arbeit etwas abschalten und durchatmen.
    Juliane

    AntwortenLöschen
  15. Oje, ein bekanntes Thema. Abgrenzen ist auch nicht unbedingt meine Lieblingsdisziplin. Ich fahre am besten damit, sie so weit wie möglich aus meinem Leben fernzuhalten. Wenn man allein in seinem Kämmerlein arbeitet, ist das aber auch sehr viel leichter, als wenn man mit solchen Menschen zusammen arbeiten muss. Privat trifft man sie aber auch oft genug. Mir hilft es manchmal, wenn ich versuche mich in diese Menschen hinein zu versetzen. Das nimmt mir zumindest die Wut und erweitert den Handlungsspielraum.
    Ich hoffe und bin überzeugt, dass Du Deine Batterien mit und bei Deiner Familie wieder aufladen kannst und wünsche Dir erstmal ein schönes und entspanntes Restwochenende, liebe Kebo!
    Ganz liebe Grüße zu Dir!

    AntwortenLöschen
  16. Ich hoffe, die Sonne hat es heute auch zu euch geschafft!
    Aufdringliche und Grenzen überschreitende Menschen kenne ich auch, glücklicherweise nicht sehr viele.
    Im ersten Moment bin ich oft einfach überfahren. Die Wut darüber lässt mich dann aber meist die Grenzen klar genug ausdrücken. Oder ich ziehe mich bewusst zurück, wenn es geht.
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  17. Ohja solche Energiefresser kenne ich leider auch. Bisher hat mir die nötige Distanz zur Person oder zur Sache gut geholfen, mit der Situation umzugehen. Auch wenn man manchmal nicht sehr glücklich darüber ist.
    Lass den Kopf nicht hängen und hab ein tolles Wochenende.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  18. Halli Hallo,
    ich hoffe dir geht's bald wieder besser!
    Hach, Süße... lass dich nicht ärgern!
    Sei wütend, kotz dich aus (ruf deine Freundin an)
    und dann ess was gscheids , nehm deine Minis in Arm und dann is wieder gut!
    Mach die Schotten dicht und lass es nicht zu sehr an dich ran.
    LG und noch einen schönen Sonntag!
    Andy

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kebo,
    das kenne ich leider auch zu gut. Und einfach mal Stopp sagen geht auch meistens nicht so einfach oder mir fällt es zumindest nicht einfach.
    Versuche abzuschalten und lasse es nicht so sehr an dich ran.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  20. LIebste Kebo. und wie ich mit dir fühle. Ich kenn das nur zu gut und ich arbeite an mir, wirklich und trotzdem passierts mir immer wieder, besonders wenn ich selbst nicht gut drauf bin. Dann achtet man nicht so drauf und schwubbs ist es schon passiert.Aber es wird immer besser.
    Ein klitzkleiner Tip von mir: versuch von außen drauf zu schauen und stell dir dann einge Fragen...In welcher Situation bin ich besonders anfällig dafür ? Was macht das mit mir ? Was kann ich daraus lernen ? Glaub mir, wenn du das erkannt hast und da hinein schaust, dann hast du viel über dich gelernt. Und dann wirst du den rechten Zeitpunkt finden Stop zu sagen...
    Hör auf deinen Bauch
    Alles lIebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Kebo, kann dir gut nachfühlen. Ich HATTE bis letztes Jahr eine "Freundin" bei der ich jahrelang zuließ, dass sie mich emotional aussaugte. Meist war ich mental so gut drauf, dass ich einfach für sie da war im vollen Bewusstsein darüber, wie sie mich benutzte. Konnte damit umgehen. Meistens. Als aber eine Zeit kam, wo es mir/meiner Familie mal nicht so gut ging (eine Aneinanderreihung von saublöden Vorkommnissen, die uns ein halbes Jahr lang etwas durchschüttelten), kam von Freundin-Seite nicht mal ne Nachfrage nach meinem/unseren Befinden. Ich hatte keine Hilfe erwartet, aber durchaus ein bisschen Interesse oder Mitgefühl. Tja, da blieb mir die Luft weg. Das tat weh. Ich wollte das nicht ausdiskutieren, sondern habe den Kontakt dann einfach "stillgelegt".
    Will eigentlich nur sagen: Wenn's konkret um eine Person geht die dir an die Substanz geht, dann wirst du um einen Schlusstrich nicht herum kommen. Weil diese Personen wissen selbst gar nicht wie sie sind und verstehen auch nicht, was du mit deinem NEIN meinst.
    Genug davon - wünsch dir nen schönen Start in die Woche
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  22. Oh, ja! Das kenne ich!
    Mir hilft es manchmal, innerlich eine Mauer zu errichten. Da lasse ich dann nur durch, was ich will.
    Solche Menschen spüren, dass es mir schwer fällt, nein zu sagen und versuchen es natürlich weiter. Wenn ich mir meiner Sache sicher bin, fällt es mir leichter, meine Grenzen zu setzen. Vielleicht muss ich das mehrmals tun, aber irgendwann wirkt es!
    ♥-liche Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Kebo, ich habe letzte Nacht geträumt, dass ein Bericht über dich im TV kommt. Verrückt, oder!?
    Wenn es soweit ist, dann gib mir bitte Bescheid :-)
    Und jetzt starte in eine Woche, in der du dir wenig Energie rauben lässt und das Wetter auch für dich schöner wird.
    Alles Liebe Ninja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verrückte Geschichte!
      Danke liebe Ninja <3

      Löschen
  24. Liebe Kebo,
    das kenne ich nur zu gut. Energiefresser gibt es leider überall. Eine Weile kommt man damit klar, aber irgendwann wird es einfach zu viel. Ich habe das problem häufig beim Fußball. :( Meine Fußballkids sind toll, das macht Spaß, aber die Eltern sind absolute Energiefresser. Da wird nur gemeckert und genörgelt, geholfen wird nur, wenn man sie dazu "verurteilt", und sie tun so, also ob die mit 5€ Monatsbeitrag den ganzen Sportverein gekauft hätten. Dabei vergessen sie, daß alle Trainer dies ehrenamtlich tun, und schon verliert man Energie, wo man eigentlich welche generieren sollte, nämlich in der Freizeit.
    Leider habe ich auch noch keine Universalrezept dagegen gefunden. :(

    Kopf hoch & LG,
    Annie

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...