Montag, 3. Februar 2014

Sunday Lunch Recipe am Montag?!?! Hirschragout an Kartoffel-Sellerie-Püree


Die Grippe hatte mich die letzten Tage eingebremst (danke noch mal für all die lieben Genesungswünsche), weshalb ich mein Sunday Lunch Recipe ausnahmsweise einen Tag in Verspätung poste. Lecker gekocht habe ich gestern nämlich trotzdem, meine Familie soll ja nicht darunter leiden, dass ich nicht fit bin...

Es gab sogar etwas, dass ich sehr selten zubereite... beim Metzger des Vertrauens gab es Hirschfleisch von der Keule und da es ganz wunderbar aussah, griff ich zu. Meine bessere Hälfte liebt Hirschragout und deshalb:

Hirschragout an Kartoffel-Sellerie-Püree

 Zutaten:
(für 4 Personen)
ca. 750 gr. Hirschfleisch von der Keule
100 gr. gewürfelten Speck
1 Eßl. Samenöl
1 große Gemüsezwiebel
ca. 100 gr. Knollensellerie
2 Karotten
Petersilie
1 Zweiglein Rosmarin
1 Lorbeerblatt
ca. 2 Eßl. Balsamicoessig
ca. 100 ml. Rotwein
1/2 Liter Fleischfond (idealerweise Wildfond, hatte ich aber nicht zur Hand)
50 gr. mind. 80% Schokolade
Salz, Pfeffer
Preiselbeermarmelade

für das Kartoffel-Selleriepüree:
400 gr. mehlige Kartoffeln
300 gr. Knollensellerie

etwas Milch

1 Eßl. Butter

Salz, Muskatnuss
Zubereitung:
Am Vorabend das Fleisch mit Lorbeer, Rosmarin und Balsamicoessig mischen, in einen luftdicht verschlossenen Behälter geben und im Kühlschrank über Nacht marinieren.
Viele geben bei Wild Wacholderbeeren dazu, mögen wir aber nicht so gerne, deshalb habe ich sie weggelassen. Ansonsten könnte man ca. 1 Teel. gemörserte Wacholderbeeren ebenfalls dazu geben.
Fleisch etwas vor dem Beginn der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen (Fleisch sollte idealerweise ja immer Zimmertemperatur haben beim anbraten).
Zwiebel, Karotten, Sellerie schälen, waschen und in Würfel schneiden.
Öl im Bräter erhitzen, das marinierte Fleisch und das Wurzelgemüse scharf anbraten, Speckwürfel dazu und glasig werden lassen, mit Rotwein (oder alternativ Johannisbeersaft) ablöschen, Fond dazu geben. Deckel drauf und langsam vor sich hin schmoren lassen für etwa 1 Stunde.
Wie man das Kartoffel-Sellerie-Püree zubereitet, könnt ihr hier nachlesen. 
Nach ca. 1 Stunde Fleisch aus dem Bräter nehmen, Lorbeerblatt und Rosmarin nehme ich ebenfalls heraus, die Sauce pürieren, Schokolade einrühren, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Fleisch wieder dazu geben und nochmal schön heiß werden lassen.
Auf einem heißen Teller das Kartoffelpüree anrichten, das heiße Hirschragout dazu und ein wenig Preiselbeermarmelade.

Hirschragout mit Kartoffel-Sellerie-Püree     venison ragout with mashed potatoes and celeriac
Und weil heute ja schon Montag ist... My Monday mhhhhhh

Kommentare :

  1. Nein, das gibt's ja nicht. Das gleiche hatten wir gestern auch – diesmal ohne Schokolade, aber sonst recht ähnlich. Ich bin mir sicher, es hat bei Dir genauso lecker geschmeckt wie es ausschaut. Die Idee mit dem Johannisbeersaft werd ich mir merken.
    Ich wünsche Dir – trotz Grippe – eine schöne Woche und gute und baldige Besserung!
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein schöner Zufall...
      Danke, bin auf dem Weg der Besserung, Dir auch eine schöne Woche und liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  2. Oh Gott!!! Was würde ich jetzt dafür geben?!? :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Klingt lecker! Das werde ich sicher auch mal ausprobieren. Besonders Das Kartoffel-Selleriepüree steht schon lange auf meiner Todo-Liste. Ich finde nämlich es gibt nicht so viele gute Rezepte für Knollensellerie, mein Mann kauft aber tapfer jede Woche eine auf dem Markt ;)
    Gute Besserung
    Lilli

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht sehr, sehr gut aus, liebe Kebo,
    auch wenn Hirsch nicht ganz das meine ist!
    Und Du bist doch der Knüller, kochst noch
    krank so ein feines Menu! Du bist einmalig!
    Viele liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. hi kebo
    ich bin nicht so "wild" aber das sieht so gut aus, ich glaub ich würde davon probieren...
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Kebo, mmmh... lecker lecker, deine Mann kann ich gut verstehen, ich liebe Hirsch ebenfalls :)
    Lg Andy

    AntwortenLöschen
  7. sehr, sehr lecker und fein angerichtet! gute besserung euch! lg mickey

    AntwortenLöschen
  8. Danke danke danke Ihr Lieben!
    Herzlichen Gruß an ALLE
    Kebo

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kebo,
    ich habe mich noch nie an Wild getraut. Dein Rezept hört sich aber sehr lecker an - mmhm!
    Vielen Dank dafür und Grüße von
    Ani

    AntwortenLöschen
  10. Probieren würde ich so etwas Leckeres auf jeden Fall. Bisher habe ich noch keine Erfahrungen mit Wild

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  11. Sieht echt toll aus!! Ich esse Wild total gerne. Vllt werde ich das bald auch mal ausprobieren. Danke für die Inspiration (:

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Kebo!
    Ich L I E B E Wildfleisch! Ich kaufe bei uns im Bauernladen des Öfteren Wildfleisch. Vielen Dank für das tolle Rezept- es schaut wirklich sehr, sehr köstlich aus!
    Jetzt muss ich aber in die Küche- ich mache deinen leckeren Rohnenknödel.
    Ganz liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...