Donnerstag, 16. Januar 2014

Ich habe meine romantische Ader entdeckt... Inspiration






Eigentlich bin ich ja gar nicht der Deckchen-Typ, ich liebe es hell, aufgeräumt, übersichtlich, einen cleanen Style... doch manchmal kommt die Inspiration durch ein kleines Detail und manchmal kann man auch einen kleinen romantischen Eyecatcher setzten...


Meine Omas und Mama häkeln, stricken und nähen (die kreative Seite kommt also nicht von ungefähr...) und so hab ich vor kurzem eine Ladung Häkeldeckchen in die Hand gedrückt bekommen ("... vielleicht kannst du so was ja mal für deine Fotos gebrauchen...").

Als ich dann dieses feinst gehäkelte Deckchen in der Hand hielt kam mir die Idee... ich könnte daraus doch eine Schale machen. Zuerst hab ich es mit Stärke versucht, aber das war zu schwach. Dann habe ich das Deckchen über eine Glasschüssel gelegt und es mit einer Mischung aus Leim und Wasser (ca. 4:1) bestrichen, über Nacht austrocknen lassen und DA DA, ganz ein neues Objekt (neu, vielleicht sollte ich auch mal bei Luzia Pimpinella BIWYFI mitmachen):


Die größte Arbeit bestand darin, danach die Leimrückstände aus den Löchern zu pfriemeln (auf dem Bild kann man es an einer Stelle erkennen, da muss ich noch mal nacharbeiten, aber so könnt Ihr sehen, was ich meine...). Hat sich doch gelohnt!

Wie gefällt es Euch?


Ich mach mit bei RUMS, Meertje und art.of.66

Kommentare :

  1. Gefällt mir Super. Und in Weiß ist es ja auch clean und schlicht. Da passt es dann auch zu Deiner Einrichtung.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt es als Einzelstück in einer sonst sehr cleanen Einrichtung auch sehr gut. Zu viel davon könnt ich nicht ertragen .-)
    Liebst Ninja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht's mir auch... Aber wohl dosiert und in dieser abgewandelten neuen Form passt es gut rein.
      Bis sa zum Kaffee...
      Herzliche Grüße
      Kebo

      Löschen
  3. Ich mag so Häkeldeckchen sehr und habe auch einige davon (meine Freundin hat sie mir geschenkt). Sir macht sie sooo perfekt! Allerdings werden sie hier sehr "dosiert" eingesetzt. Eines gibt es beim Samstagskaffee zu sehen.
    Eine Schale daraus zu machen wäre mir nicht eingefallen, sieht klasse aus.
    Liebste Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Super schick, ich hatte die Idee auch schon, nur noch keine schicken Häkeldeckchen in den Fingern. Super toll.
    Liebe Grüße,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda,
      willkommen bei mir und danke für das Kompliment,
      Liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  5. Sehr hübsch! Ich habe bei meinem letzten Trödelmarktbesuch ganz viele Häkeldeckchen gekauft, für eine Lampe! Ich muss nur noch die richtige Leim/Kleister-Mischung herausfinden und dann geht`s los :)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  6. ...ja wirklich romantisch, liebe kebo,
    die Idee, das Deckchen zur Schale zu machen finde ich klasse...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Bis jetzt habe ich nicht gewusst, wie ich es stärken soll - in der Schule haben wir mal so eine Schale mit "Zucker-Wasser" gemacht, aber der Gedanke daran war nicht so prickelnd, ich habe in Gedanken bereits tausende Ameisen gesehen - aber mit Leim ... das ist eine gute Idee! Vielen Dank!

    Regina

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön finde ich deine Idee, ich habe mal sowas ähnliches auf Pinterest gesehen, weiß aber nicht mehr mit was die das gemacht haben. So ein Deckchen würde sich auch total gut auf meinem Tisch hier machen :) Liabs Grüßle... habt ihr Schnee?Wir sind früher immer nach Südtirol und haben ne Woche Skiurlaub gemacht. Kennst du das Skigebiet Speikboden ? Ich glaube das ist im Arntal, so schön da *schwärm* liebe Grüße, Andy

    AntwortenLöschen
  9. Leimwasser, von der Technik habe ich auch schon gelesen. Deine romantische Schale mit Nostalgiewert gefällt mir sehr gut.
    Ein schönes Wochenende für Dich, liebe Kebo!
    Cora

    AntwortenLöschen
  10. Dein Deckchen ist sehr schön geworden, weiß finde ich zeitlos und dosiert mit modern kombiniert reizvoll.
    So was habe ich auch schon gemacht ganz radikal dauerhaft mit Epoxidharz; kannst Du bei Interesse auf meinem Blog unter DIY nachlesen. Löcher poolen brauchte ich nicht, allerdings ergab sich eine Verfärbung durch die Komponenten die ich dann mit Acryl übermalt habe. Gleich Acrylfarbe zu den Komponenten ist auch möglich.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  11. Sehr toll gelungen <3

    LG Susanne

    http://muckelie.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  12. Lieben Dank Euch allen und herzliche Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...