Mittwoch, 13. November 2013

Wenn es draussen stürmt und drinnen kuschelig ist, da passt eine leckere Suppe... Pasta e fagioli... eine italienische Spezialität

 
oder ist es schon ein Eintopf? In diesem Falle ist die Grenze fließend würde ich mal sagen. Jedenfalls ist es Soulfood, soviel steht fest. Und es ist schnelle Küche und perfekt für einen kalten windigen Herbstabend. 


Pasta e fagioli

(Bohnensuppe? - Bohneneintopf?)

1. Zutaten:
(für 4 Personen)
100 gr. Lardo (weißen Speck)
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Eßl. Tomatenmark
1 Karotte
1 Selleriestange
2 Eßl. Olivenöl
300 gr. gekochte rote Bohnen
ca. 1/2 Liter Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
200 gr. Pasta (z.B. Ditalini rigati) 

2. Zubereitung:
Karotte schälen und mit Sellerie waschen und in kleine Würfel schneiden.
Den Lardo ganz fein würfeln und mit dem geschälten und fein geschnittenen Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne anbraten, die Hälfte der vorgekochten roten Bohnen dazugeben. Tomatenmark dazu und ebenfalls leicht mitrösten. Dann das Ganze mit der Gemüsebrühe aufgießen und eine Halbe Stunde köcheln lassen. Dann pürieren.
In kochendem gesalzenen Wasser die Pasta kochen, abseihen. Eventuell die Bohnensuppe mit etwas vom Nudelwasser anreichern, falls sie zu sehr eingedickt ist und die heiße Pasta, sowie die zurückbehaltenen ganzen roten Bohnen dazugeben. Mit Pfeffer, Salz und einem Schuss guten kaltgepressten Olivenöl abschmecken und etwas geriebenen Parmesankäse darüberstreuen. Eventuell etwas rustikales Weißbrot dazu reichen.

Pasta e fagioli

Mmmmhhhhhh..... buon appetito...

Kommentare :

  1. Ich hab dich gerade über Cora gefunden ! Feine Rezepte zeigst du uns da ! Ich werde sicher öfter bei dir vorbeischaun !
    Liebe Grüße Ursula von "übern Brenner drüber ";)

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich, lieben Dank und schöne Grüße nach Tirol...
    Kebo

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...