Sonntag, 8. Mai 2016

Windbeutel aus Brandteig gefüllt mit gezuckerter Schlagsahne und Erdbeeren... schönen Muttertag


Leckere Windbeutel Sylter Art mit Schlagsahne und Erdbeeren, in Italien Profiteroles, das Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und Foodphotography


Ich weiß auch nicht warum, aber mir war nach ewigen Zeiten wieder mal nach Windbeutel... den besten Windbeutel meines Lebens habe ich auf Sylt, in einem Kaffee im Strandkorb sitzend gegessen. Genau so, mit angeschlagener Sahne und Erdbeeren. Uns so wollte ich ihn hinkriegen, wobei, ich räume es ein, die Form ist noch verbesserungswürdig.


Leckere Windbeutel Sylter Art mit Schlagsahne und Erdbeeren, in Italien Profiteroles, das Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und Foodphotography


Aber aufgegangen sind sie genau so, wie sie sollen und sie haben wunderbar geschmeckt. Schon während des "Shootings" kam ich ums Naschen nicht herum.... Das Fotografieren war so eine Sache, ich habe das Setting aufgebaut und während ich den Windbeutel in Nahaufnahme für Bild eins fotografierte, kam die Rückwand nach vorne und schmiss sich mit voller Wucht auf diese Wolke aus Brandteig, süßer Sahne und Erdbeeren. Ich stellte schnell die Kamera ab und wollte ihn noch retten, aber es war zu spät. Also fotogen war das Dingens dann nicht mehr und so blieb mir nichts anderes übrig als das köstliche Teil zu essen und das Fotoshooting zu beenden. Es wäre sowieso kein Foto mehr scharf geworden, ich kam aus dem Lachen einfach nicht mehr raus.

Aber nun zum Rezept:

Windbeutel bzw. Profiteroles
Zutaten:
(für 10 Große oder etwa 40 Kleine)
1/8 Liter Milch
1/8 Liter Wasser
100 gr. Butter
200 gr. Mehl
1 Prise Salz
4 Eier
Puderzucker

500 ml Schlagsahne
4 Eßl. Zucker aus der Dose mit der Vanillestange
frische Erdbeeren


Zubereitung:
Da es sich hier ja um einen klassischen Brandteig handelt, in einem Topf die Milch und das Wasser mit der Butter und einer Prise Salz aufkochen und das Mehl dazu geben. So lange mit einem Kochlöffel rühren, bis sich ein homogener Teig bildet und vom  Topfboden löst.
Ich fülle dann den Teig in die Rührschüssel der KitchenAid um, man kann aber auch von Hand weitermachen.
Ein Ei sofort unterrühren. Dann die Masse etwas abkühlen lassen (10 Minuten) und jedes weitere Ei einzeln unterrühren. Die Masse nochmals 10 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und die Windbeutel aufspritzen. Und beachtet, dass die Teilchen ziemlich aufgehen, also genug Abstand zueinander lassen beim aufdressieren.
Im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene goldbraun backen. So nach 15 Minuten habe ich sie mit Alufolie abgedeckt, damit sie nicht zu dunkel werden.
Die kleinen brauchen etwa 20 Minuten, die Großen 30 Minuten. 
Herausnehmen aus dem Ofen, etwas abkühlen lassen und dann am besten gleich aufschneiden, mit gezuckerter Schlagsahne füllen, Früchte nach Wahl dazu geben (bei mir saisonal Erdbeeren), mit Puderzucker bestreuen und genießen.
In Italien werden die Windbeutel ja meist in Miniform serviert, so wie im nachfolgenden Bild, mit einer dunklen Ganache. Da ist es dann ganz schwer aufzuhören, immer will noch so ein kleines mundgerechtes Teilchen in den Mund wandern... 


Leckere Windbeutel Sylter Art mit Schlagsahne und Erdbeeren, in Italien Profiteroles, das Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und Foodphotography


Allen Müttern wünsche ich heute und jeden Tag des Jahres einen schönen Muttertag und allen anderen schönen Sonntag, genießt die kleinen Dinge des Lebens,

Eure Kebo

Kommentare :

  1. Liebe Kebo, was für eine süße Leckerei! Das verzuckert doch wirklich jedem den Tag. Dir alles Liebe zum Muttertag! Herzliche Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kebo!
    Bei uns gibt's heute auch Windbeutel gefüllt mit Sahne und Sauerkirschen.
    Ich bin echt ein absoluter Fan von Brandteig. Er ist auch ein Stück Kindheitserinnerung an meinen Vater.
    Deine Bilder sind sooo verfüherisch und wunderschön, da möchte man sofort mit dem Schlemmen beginnen.
    Wünsche dir einen wundervollen Sonntag! SUSANNE

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kebo,

    Windbeutel sind ein Gebäck meiner Kindkeit!
    Und ich mochte sie nie... ;)
    Erst jetzt als Erwachsene könnte ich hemmungslos drin baden :)
    Generell: Ich liebe Brandteig - herzhaft wie süß gefüllt.
    Lecker!

    Herzliche Grüße zu dir und einen schönen Sonntag noch!
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kebo,
    danke für das tolle Rezept! Beim anschauen der Bilder, bekomm ich sofort Lust zum backen ;O)
    Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kebo,
    ich weiß gar nicht wann ich das letzte Mal Windbeutel gegessen, bzw. gebacken habe. Ewig ist das her, aber du hast mich jetzt auf eine gute Idee gebracht. Windbeutel und dann auch noch mit Erdbeeren :-))) An den Erdbeeren komme ich zur Zeit eh nicht dran vorbei. Ich mag sie so gerne. Neuste Geschmackskomposition: Erdbeeren und Kiwi als Salat, sehr lecker sag ich dir :-)
    Ich wünsche dir eine gute Nacht!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Wie lange habe ich schon keine selbstgemachten Windbeutel gegessen, liebe Kebo!!
    Zu lange!! Viiiiiiiieeeeel zu lange.
    Vielen Dank für Dein Rezept - werde ich mir speichern, damit ich keine Ausrede mehr habe.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kebo, das war ja ein zuckersüsser Muttertag für euch alle! Leckere Windbeutel! Schlagsahne ist ja eigentlich nicht so mein Ding, aber bei Windbeuteln kann ich einfach nicht "nein" sagen. Deine sehen absolut delikat aus! OMGlicious!!! Ganz liebe Grüße, Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  8. Deine Windbeutel sehen aber auch gut aus. Meine gehen irgendwie nie so schön auf. Aber Übung macht ja bekanntlich Meister. Nun versuche ich das mal nach deine Anleitung

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kebo,
    oh wie lecker!!!! Jetzt brauche ich nur noch jemand, der mir das so schön zubereitet wie du, ich koche nämlich besser. Backen ist immer Risiko bei mir.
    Und die Erdbeeren auf dem Foto sind so toll getroffen, man will direkt in den Bildschirm greifen.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ((Wie seltsam, ich kann nur kommentieren, wenn ich auf Antworten klicke...))
      Ein Traum und zum Reinbeißen, liebe Kebo, ein Urlaubstraum. Herr R. fährt auf die süßen Köstlichkeiten total ab – das wäre also eine tolle Alternative zur alljährlichen Geburtstagstorte. Und so wunderschön präsentiert – da kann ich gar nicht glauben, dass Dir auch mal ein Unfall beim Setting passiert (wie mir. Regelmäßig kommt die Rückwand vor... ;-)))
      Ganz herzliche Grüße zu Dir!
      Sonja

      Löschen
  10. Hach was esse ich gern Windbeutel!! Dankeschön für das Rezept und die wunderbaren Bilder liebe Kebo!!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...