Donnerstag, 17. März 2016

Wir gugeln uns zum Geburtstag... hier mit kleinen süßen Orangen-Gugel #wirrettenwaszurettenist



Gugelhupf, Guglhupf, Gugelhopf... der Bezeichnungen gibt es viele, doch relevant ist die charakteristische Form, egal ob groß, oder im Miniformat und dass man sie aus frischen Zutaten backt und nicht in Folie eingeschweißt mit Konservierungsstoffen versetzt um lange haltbar zu sein.

Und so hat sich unsere Rettungstruppe diesmal, zum zweiten Geburtstag der kleinen bzw. mittlerweile gar nicht mehr so kleinen Facebook-Foodgruppe diese Gugel zum Thema genommen. Schließlich will man zum Geburtstag ja Kuchen!



Kleine feine Mini-Orangen-Gugel

Zutaten:
(für 12 Mini-Gugel)
200 gr. Weizenmehl
2 Teel. Backpulver
1/2 Teel. Natron
1 Ei
120 gr. braunen Rohrzucker
100 gr. weiche Butter
2 Saftorangen
Abrieb einer unbehandelten Orange

für die Glasur:
200 gr. Puderzucker
2 bis 3 Esslöffel frisch gepressten Orangensaft

Zubereitung:
Butter mit Zucker schaumig schlagen, Ei zugeben und weiterschlagen.
Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Minigugelformen evt. etwas einfetten.

Das Mehl sieben, mit Backpulver, Natron und dem Abrieb der Orangenschale vermengen. Zur Eimasse hinzugeben. Den Orangensaft noch dazu geben und noch mal kurz untermengen.

Die Masse auf die zwölf Formen verteilen, so dass sie knapp über die Hälfte gefüllt sind und im Backofen ca. 25 bis 30 Minuten backen. Ich mache nach 20 Minuten immer schon mal die Stäbchenprobe. Herausnehmen, eine Viertelstunde ruhen lassen und dann kann man sie ganz leicht aus den Formen stürzen. Erkalten lassen.

Für die Glasur den Puderzucker sieben und unter Rühren Löffelweise den gesiebten Orangensaft dazu geben. Die Gugel darin eintauchen und die Glasur fest werden lassen. Durch die Glasur sind sie auch nach zwei drei Tagen noch wunderbar saftig.

Und jetzt genießen und in diesem Falle auf den Geburtstag der Truppe #wirrettenwaszurettenist anstoßen: "Happy Birthday"




Das Rezept von mir zum ersten Geburtstag könnt Ihr hier noch mal nachlesen <klick>. Und weil ich die Form so mag, gibt es von mir noch jede Menge Minigugl-Rezepte: <hier>, <hier> und <hier>...



...und von der Rettungstruppe noch unzählige weitere wunderbare Gugl- bzw. Kugelrezepte:


Kommentare :

  1. Mmmh, mit einem Haps sind die im Mund ;-) Wunderbar, ich liebe diese kleinen Formen fast mehr als die großen! Die sind einfach sehr süß! Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einem Haps... genau das habe ich auch gedacht, als ich die Gugls gesehen habe. Und genau das würde ich gerne mit so einem Mini machen.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Die sind ja suess und mit Orange geht immer bei mir!!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  3. Ohja, Minigugl habe ich auch schon ganz oft zubereitet. Die sind einfach immer wieder toll - schnell zubereitet, schnell gegessen und wunderschön anzusehen. So auch Deine, die gefallen mir sehr!

    Sonnige Grüße!
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  4. Allein der Anblick lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen. Wie gut das der Kaffeeröster diese Formen zur Zeit anbietet ;-). Das Wochenende ist gerettet...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  5. Ein oder zwei köstliche Hüpfchen zu mir bitte!
    Ich mag ja Orangen auch so gern, grad auch im Kuchen,gibt eintolles Aroma.
    Leider hab ich keine so kleinen Formen,..

    lg. sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab gehört die gibt es gerade beim Kaffeeröster liebe Sina ;-)

      Löschen
  6. Hmmmmmmmm.....ein Hochgenuss!
    Ich vergöttere die leckeren Minis, aber ich mag auch den elsässischen Gugelhupf zu einem guten Gläschen Wein.
    Viele liebe Grüße SUSANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so kleine deftige Dinger sind auch nicht zu verachten...
      Ganz liebe Grüße zu Dir, Kebo

      Löschen
  7. Liebe Kebo,
    Gugl gehen immer, egal wie groß, da hast Du recht! Wobei so klein
    sehen Sie schon ganz besonders hübsch aus. Und so ein leckeres Rezept!
    Und dann sehe ich da noch so viele weitere tolle Rezepte - oh mein Gott,
    da kann ich ja bis Weihnachten jeden Tag ein anderes Rezept probieren :-).
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  8. ui... sind die süß.... ich muss auch mal wieder unbedingt welche machen, sind sie doch auch sehr beliebt hier bei uns :)

    Liebste Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  9. Wie wunderhübsch deine Zwerge vom Bildschirm lachen! Das ist doch eine wahre Freude. Da hätte ich jetzt gern ein Stück davon. :)

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie lecker!!! Ich habe mir gerade eine Tasse Kaffee gemacht. Ich habe Kona-Kaffeebohnen geschenkt bekommen und die teste ich gerade. Dazu würde perfekt ein so leckeres Mini-Orangen-Gugel von dir schmecken!!! Hmmmm....
    Ganz liebe Grüße, Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ufff....die klingen ja oberlecker.
    Die werde ich Sonntag für meine Kids backen.
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße und gelobe Besserung was das Kommentieren angeht.
    Aber du kennst ja das Problem mit der zeit....
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. So schön frisch und sicherlich mega lecker! :)

    AntwortenLöschen
  13. Kleine Gugel sind ja auch mal sehr schön - Fingerfood sozusagen! Toll! LG Valesa

    AntwortenLöschen
  14. Deine Gugel sehen wirklich allerliebst aus und schmecken bestimmt absolut hervorragend!
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  15. oha! also so ein kleiner gugl würd jetzt meinen gusto auf süßes bestimmt stillen. oder zwei, drei,vier... :-)
    sieht auf jeden fall sehr lecker aus!

    lieben gruß
    rebecca

    AntwortenLöschen
  16. sooo viele lecker Sachen - ja wie soll man sich denn da noch entscheiden mit welchem man jetzt anfängt?;) also ich muss schon sagen, deine Minigugelhüpfchen sind ja schon zum Anbeißen und sehen echt verdammt lecker aus :) bei so kleinen Küchlein werde ich einfach schwach ;)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  17. Oh ja so ein Minigugel wäre jetzt was. Ich staune immer wie schön die aussehen die kleinen Gugel. Bei mir zerbröseln die immer wenn ich die aus der Form nehme! Aber dein Rezept funktioniert ja bestimmt auch für eine grössere Form :-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nica,
      ja, es geht auch für eine große Gugl-Form. Aber warum zerbröseln sie bei Dir? Hast Du auch Silikon-Formen? Lässt Du die kleinen Kuchen immer zuerst mindestens 10 Minuten abkühlen? Dann sollte es gehen.
      Ganz liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen
  18. etwas aus der Zitrusfamilie im Kuchen, ob Orangen oder Zitrone, ist immer gut!!
    Solche Minigugls machen sich bei einer Kaffeejause auch immer gut, da greift jeder gern zu...

    AntwortenLöschen
  19. Minigugels, schöne Idee. Den Teig kann man sicher auch in Muffinform verwenden. Schönes Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar. Da bekommst Du ca. 14 bis 16 Muffins raus, je nachdem, wie groß Deine Förmchen sind.
      Liebe Grüße, Kebo

      Löschen
  20. Gugl di Gugl di. Ich liiiiebe Mini-Gugels! Das doofe daran ist nur, sie sind so furchtbar schnell aufgefuttert. Und dann sind deine auch noch mit Orange... Ahhhw, da kann ich gar nicht nein sagen. Seeeehr köstlich sehen sie aus!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Jasmin und Dir auch noch ein schönes Wochenende :-)

      Löschen
  21. Was genau bewirkt eigentlich das Natron? Sorgt es für zusätzlichen Trieb und Fluffigkeit? Bin nämlich Gugl-Novize und recht unsicher, wie man den Teig am besten hinkriegt.
    Die kleinen Gugls sehen zu goldig aus. Und mit Orangen sind sie nach meinem Geschmack. Ich muss wir wohl auch mal die Mini-Formen besorgen. Kriegt man die Minis gut aus der Form?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Natron ist ebenfalls ein Triebmittel, braucht aber soweit ich weiß Säure um zu wirken... also Orangensaft, Zitrone, saure Sahne, Joghurt... Meine Mini-Gugel-Formen sind aus Silikon und sie lösen sich wirklich sehr gut heraus, wenn man sie nach dem Backen einen Moment ruhen lässt.
      Schönen Abend, Kebo

      Löschen
  22. Tolle Fotos, tolles Rezept.
    Tolle Gugels die mit einem Haps gegessen sind.
    Gefällt mir alles sehr gut.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  23. Und mit einem Happs sind sie im Mund? Ohhh, mir gefallen die kleinen Gugls! Ich überlege mir schon ewig, ob ich eine Form für kleine Gugls kaufen soll oder nicht. Bei deinem Rezept wanke ich noch mehr :D

    AntwortenLöschen
  24. Ich sitze gerade wieder sabbernd davor, wie so oft bei Dir! Das klare puristische Weiß, dazu ein Hauch Orange, und von den Zutaten klasse (ich liebe Rohrzucker und Orangenschale), mmmhmmm! Ganz großes Lob, meinen Geburtstag könnten wir so feiern! :-)

    AntwortenLöschen
  25. Hach sind die köstlich, wie immer hier lachen mich jetzt diese wunderschönen Minigugels an und noch fruchtig, richtig wie ich sie gerne mag. Super Rezept und mit Rohrzucker, den ich sehr mag, es gibt sogar Rohr-Puderzucker, das Rezept nehme ich mit und wünsche eine schöne Woche mit lieben Grüßen
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  26. schöne Gugl- mit Orangen, das mag ich sehr gerne. Für die kleinen bring ich wohl kaum die Geduld auf... läßt sich bestimmt auch in groß backen.

    AntwortenLöschen
  27. Da hüpft mein Herz, das alles Kleine liebt ♥ Die sehen wirklich zauberhaft aus und ich würde jetzt gerne einen aus dem Bildschirm klauen.
    Liebe Grüße Janke

    AntwortenLöschen
  28. Klein und fein - das trifft's perfekt. So einen hätte ich jetzt gerne zum Kaffee :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  29. Oh diese kleinen Gugel *-* Ich liebe sie, aber ich bin SOOO faul, welche zu machen. Die sind immer so schnell aufgegessen, dass ich deprimiert daneben sitze und denke "hätteste mal mehr gemacht" XD

    AntwortenLöschen
  30. Mund auf und rein damit :-) So eine Form fehlt noch in der neuen Küche. Nach diesem tollen Rezept ist es nur noch eine Frage bis sie einzieht.
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...