Mittwoch, 8. Februar 2017

Slow Food und ein Abend im Jägerhof in Walten, Südtirol... Restaurantempfehlung

Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Slow Food... eine Bewegung, die in Italien ihren Ursprung hat und  für genussvolles Essen, regional, saisonal, fair produziert und auf traditionelle Art und Weise zubereitet. Der Genussgedanke steht im Vordergrund.
Slow Food will traditionelle Herstellungsmethoden fördern und hat bisher in Südtirol diese sogenannten "Presidi"-Produkte ausgezeichnet: das Vinschger Urpaarl, den Ahrntaler Graukäse, das Südtiroler Grauvieh und das Villnösser Brillenschaf.
Und genau diese Produkte standen im Mittelpunkt bei dem Menü, dass ich im Gasthaus Jägerhof im schönen Passeiertal genossen habe.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Der Patron des Hauses Siegi Augscheller hat zu einem besonderen Slow-Food Abend eingeladen, begleitet von liebevoll ausgesuchten Slow-Weinen, die zu jedem Gang vom Winzer des jeweiligen Bio-Weinguts vorgestellt wurden.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Wir wurden in dem traditionellen Gasthaus herzlich willkommen geheißen und der Hausherr und Koch himself hat es sich nicht nehmen lassen, uns das Menü vorzustellen. Dabei merkte man seine Passion für das Kochen, die guten Grundprodukte, die passenden Südtiroler Weine und wie viele Gedanken er sich gemacht hatte um uns einen wunderbaren Abend ganz im Sinne von "Slow Food" und "Slow Wine" zu bereiten. Nicht umsonst wurde sein Betrieb mehrfach ausgezeichnet. Man findet das Gasthaus Jägerhof hoch gelobt in verschiedensten Publikationen, unter anderem dem Guide Michelin, dem österreichischen Wirtshausführer, dem Schlemmeratlas,  dem Gambero Rosso, der Geo Saison und eben eine Aufnahme in die ausgewiesenen "Slow Food"-Restaurants.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homingDer Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Nach einem Gruß aus der Küche und einem Weißburgunder vom Weingut Abraham zum Aperitif gab es ein Sashimi vom Hirschrücken an Steinpilzcreme und Preiselbeere, dazu einen "Blaterle", den der Winzer Heinrich Mayr vom Nusserhof als "weißen Rotwein" betitelte und der hervorragend dazu passte.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Dann einen Zwischengang, klare Rohnensuppe mit Krenravioli... die Rohnensuppe mit der feinen besonderen Note war so gut!



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homingDer Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Anschließend wurde ein Graukasrisotte mit Lammkaminwurst und Paarlbrotchip serviert, dazu ein spezieller Rotwein, "Upupa", ein Vernatsch der Sonderklasse.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homingDer Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Sicherlich ein Highlight war die geschmorte Wade vom Passeirer Graurind, das Fleisch lange geschmort, butterweich, die Sauce perfekt abgeschmeckt, dazu Ofenkürbis und ein Glas Lagrein Riserva.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homingDer Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Nachdem wir den Gaumen mit einem kleinen Hagebuttensorbet neutralisiert hatten kam der Nachtisch, bei dessen Zubereitung ich in der Küche mit dabei sein durfte und mir ansehen konnte, wir die ganze Familie im Jägerhof mit anpackt um den Gästen einen schönen Aufenthalt zu bereiten.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homingDer Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing

Der krönende Abschluss war dann ein Ziegentopfen mit pochierter Birne und Fichtenspitzenhonig, abgerundet von einem Gewürztraminer. Sicherlich ein Dessert, auf das man sich einlassen musste, weit ab von gefälligen Dessertvariationen in intensiver Süße, aber für mich persönlich ein sehr gelungenes Experiment, das vielleicht noch einen Tropfen mehr von dem sehr feinen Honig vertragen hätte (bin halt doch eine "Süße" ;-))



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homingDer Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing


Ich hatte das Vergnügen, mit den Winzern an einem Tisch zu sitzen und es wurden angeregte Gespräche über Speis und Trank geführt, wie soll es auch anders sein, wenn ein passioniertes junges Winzerehepaar, ein "Weinphilosoph" mit Tochter, eine Foodbloggerin und ein Koch, dessen Liebe zu Slow Food in jedem Gericht spürbar war (der Herr des Hauses hat sich nach dem Dessert zu uns gesellt) zusammensitzen und sich unterhalten. Den Winzern und ihren sehr interessanten Ausführungen zu alten Rebsorten, neuen Weinkreationen, Anbaumethoden, Slow Wein, Biowein und ihren erstklassigen Weinen könnte man einen Extra-Post widmen. Und bei Siegi werden wir sicherlich bald wieder mal essen gehen.



Der Jägerhof im Passeiertal, Slow Food und Slow Wine Menü vom Feinsten, Restaurantempfehlung beim Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing

Herzlichen Dank an die Familie Augscheller vom Genießer- & Wanderhotel Jägerhof in Walten, St. Leonhard im Passeiertal für den schönen Abend und Euch noch eine gute Woche,

Eure Kebo



*Dieser Beitrag spiegelt meine ganz subjektive und persönliche Meinung wieder


Kommentare :

  1. Wow, das hört sich nach einem gelungenem Abend mit kulinarischen Genüssen an. Sehr tolles Erlebnis und bei deinem Bericht läuft einem gleich das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war es, ein gelungener kulinarischer Abend :-)

      Löschen
    2. Herzliche Grüße zu Dir, liebe Rahel,
      Kebo

      Löschen
  2. Boahhhh!!
    Liebe Kebo,
    Das klingt einfach fantastisch! und es sieht genau so aus!
    Schon beim Lesen und schauen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      es war wirklich sehr lecker und ich freu mich, wenn die Bilder dies einfangen konnten :)
      Lieben Gruß,
      Kebo

      Löschen
  3. Was für ein Abend!
    Ich kann deine Begeisterung nachvollziehen.
    Wir haben vor ein paar Jahren Urlaub im Passeiertal gemacht
    und sind dort auch mit regionalen Produkten verwöhnt worden.
    Für mich steht seit dem fest, wir kommen irgendwann wieder.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      dann solltet ihr unbedingt im Jägerhof einkehren, es lohnt sich!
      Schönen Abend,
      Kebo

      Löschen
  4. Liebe Kebo,
    das klingt nach einem wunderbaren und sehr leckeren, geselligen Abend! Danke , daß wir durch diesen Post ein wenig teilhaben durften!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer gerne liebe Claudia und herzliche Grüße auch zu Dir,
      Kebo

      Löschen
  5. Die Rohnensuppe und der Ziegentopfen reizen mich besonders. Ich liebe klare Suppen mit der reinen Essenz der Zutaten. Mit Krenravioli – da hätte ich gerne ein Rezept. Vom Ziegentopfen sowieso – auch gern mit etwas mehr Honig ;-))). Hoffe, Ihr habt dort bald wieder mal einen schönen gemütlichen Abend (zu zweit).
    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      ja, ich werde dem Koch bei meinem nächsten Besuch versuchen, das Rezept zu entlocken, falls es mir gelingt poste ich es.
      Ganz herzliche Grüße,
      Kebo

      Löschen
  6. Liebe Kebo,
    Du weißt, was für ein Fan ich vom schönen Südtirol bin!
    Schade, dass es auch dieses Jahr nicht klappt, hinzureisen.
    Sonst wäre ich mal in den Jägerhof!!
    Aber, was nicht ist, kann ja noch kommen.
    Sei lieb von mir gegrüßt!
    ANi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kebo,
    Das war ja ein super schönes Event.
    Da würdet Ihr ja richtig toll verwöhnt, hach ...
    So lässt es sich leben.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Das beste in Südtirol sind für mich die Weine :D Aber das ist ja jedem selbst überlassen. Im Passeiertal Südtirol habe ich einige schöne Weine genießen können. Ist aber letztlich jedem selbst überlassen.

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...