Mittwoch, 23. Oktober 2013

Was für ein kontroverses Gemüse... Fenchel...


Ich kenne nur Menschen, die Fenchel lieben oder überhaupt nicht mögen. Bei Fenchel scheint es da wohl keinen Mittelweg zu geben. Dabei ist er so lecker und auch so vielseitig einsetzbar, Fenchelfrucht, Fenchelkraut, Fenchelsamen... und gesund auch noch, einerseits wegen des hohen Vitamin-C-Gehalts, andererseits für die Verdauung. Und so schön anzusehen, mit seinem neckischen grünen Schopf...

Klar, es kommt auch auf die Zubereitung drauf an, wobei ich persönlich ihn sowohl roh (hauchdünn geraspelt, mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Olivenöl), als auch gedünstet  sehr gerne mag, aber am allerliebsten gratiniert. 

Zubereitung:
Fenchelknollen waschen, Stengel abschneiden,halbieren, Strunk entfernen und evt. vierteln.
Zuerst im Dampfgarer bei 100°C/100% ca. 10 bis 15 Minuten Minuten garen, dann in eine feuerfeste Form geben und mit etwas Butter, gut gereiftem Parmesankäse und einer Prise Kräutersalz gratinieren. Mehr braucht es da nicht. Schmeckt besonders gut zu Fisch, mmmhhh...
Fenchel gratiniert

Kommentare :

  1. hallo Kebo
    also ich mag ihn, den Fenchel, roh oder gegart. Schön, noch einen Südtirolerblog gefunden zu haben. Aus welcher Ecke bist du denn?
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siglinde,
      freu mich über deinen Besuch auf meinem neuen kleinen Südtiroler Blog...
      Lg Kebo

      Löschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...