Dienstag, 12. Januar 2016

Leichte Küche... Tafelspitz mit Gemüse...



Klar haben wir geschlemmt über die Feiertage, das bliebt zwischen den Jahren nicht aus, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Sylvester, Neujahrstag.... Aber es gab nicht immer schwere Kost, muss ja auch nicht sein, ein Stück Tafelspitz, ganz zart, mit gedämpftem Gemüse und Salzkartofferl... schmeckt super gut und dafür gab es dann ein etwas weniger kalorienarmes Dessert ;-).




Tafelspitz mit Salzkartoffeln

Zutaten:
(für 4 Personen)
etwa 750 gr. Tafelspitz am Stück
(alternativ Bruststück vom Rind)
2 Karotten
1/2 Stange Lauch
1/2 braune Zwiebel mit Schale
2 Stängel Sellerie
etwas Petersilie
etwa 2 Teil. Salz
ein paar Pfefferkörner
ca. 1 l Wasser

Beilagen:
750 gr. Kartoffeln
4 Karotten
1/2 kleinen Weißkohl

Zubereitung:
Da muss ich einen Satz meiner Oma vorweg nehmen, die mal zu mir gesagt hat: "Kind, du musst vorher wissen, ob du eine gute Suppe, oder ein gutes Tellerfleisch haben willst. Eine gute Suppe setzt man kalt an, dann geht der Geschmack in die Fleischsuppe,  ein gutes Tellerfleisch wird heiß angesetzt, dann bleibt der Geschmack im Fleisch".

Jedenfalls nehme ich einen Suppentopf, bräune die halbe Zwiebel mit der Schnittkante nach unten an, setzte das geputzte und in grobe Stücke geschnittene Gemüse mit dem Wasser und Salz, sowie den Pfefferkörnern auf und warte bis es anfängt zu kochen. Dann gebe ich das Fleisch dazu, das vollständig mit Brühe bedeckt sein sollte. Sonst noch etwas heißes Wasser zugießen. Nun die Temperatur runter schalten, so dass der Tafelspitz nur noch simmert (köchelt). Würde er stark sieden, dann würde das Fleisch trocken. So hingegen wird es weich und bleibt saftig. So zwei Stunden sollte man schon einplanen, also rechtzeitig beginnen, denn warmhalten kann man es dann problemlos noch ein Weilchen in der heißen Suppe. Karotten im Ganzen  und Weißkohl in Scheiben geschnitten gebe ich die letzte halbe Stunde dazu, da die ja nur gar werden sollen, aber nicht verkochen.
Parallel dazu kochen die geschälten und geviertelten Kartoffeln im Salzwasser für etwa 20 bis 30 Minuten. Wenn sie gar sind abgießen, kurz abdämpfen lassen und mit etwas Butter und frischem Schnittlauch  servieren.
Den Tafelspitz am besten auf vorgewärmten Tellern servieren. Wichtig: das Fleisch immer quer zur Faser in Scheiben schneiden. Auf dem Teller noch mit ein klein wenig heißen Suppe begießen und wer mag könnte noch etwas Kernwurzel drauf reiben. Wir haben Sahnekren von meiner Mama dazu gegessen.

Und auch noch wichtig: natürlich sollte man die Suppe durch ein Sieb gießen und weiterverwenden (zum Angießen von Risotto, Cremesuppen, Saucen usw.). Sie kann auch gut portionsweise eingefroren werden. Oder, wenn ein Stückchen Tafelspitz übrig bleibt, dann gibt es am nächsten Tag immer Nudelsuppe mit Rindfleisch, das liebe ich... so wie bei Oma früher...





Da in drei Tagen schon der 15. des Monats ist und Ihr Euch gewünscht habt, dass "Typisch für..." in eine weitere Runde geht, habe ich mir wieder Themen ausgedacht. Noch nicht alle 12, denn das ist gar nicht so einfach. Deshalb inzwischen mal das Thema für den 15. Januar: "Typisch für... meine Farben". Das Thema kann wie immer ganz frei interpretiert werden, ob Einrichtungs-, Bekleidungs- oder Kochtechnisch. In drei Tagen dann alle weiteren Informationen.... Ihr seid doch mit dabei?

Habt noch einen schönen Abend, 

Eure Kebo


Kommentare :

  1. Liebe Kebo!
    Das sieht weissgott richtig lecker aus. Sehr saftig und schmackhaft.
    Ich würde das ja auch mal hier bei uns Zuhause kochen, aber mein lieber Partner isst leider so gut wie kein Fleisch.
    Früher gab es bei uns Zuhause immer Nudelsuppe und hinterher Tafelspitz mit selbstgemachtem Metterrich oder Rote Beeten Salat.
    Ein Stück Kindheitserinnerung :-)
    Ich wünsche dir einen wundervollen Abend! SUSANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ein Stück Kindheitserinnerung, so wie bei mir auch...
      Auch an Dich liebe Grüße Susanne,
      Kebo

      Löschen
  2. uihh.. Tafelspitz, habe ich schon lange nicht mehr gegessen. Wird also mal wieder Zeit. Klasse Rezept.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es auch manchmal so, dass ich mir denke... das hab ich ewig nicht mehr gemacht... und anderes kocht man ganz oft.
      Liebe Grüße auch an Dich, Kebo

      Löschen
  3. Mhmm, das sieht aber appetitlich aus. Tafelspitz habe ich noch nicht oft gegessen, vielleicht sollte ich es einmal versuchen, so aufwendig scheint die Zubereitung nicht zu sein.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach das liebe Cora, es ist leicht zu machen, wenn die Fleischqualität gut und die Geduld groß genug es lange vor sich hin "simmern" zu lassen.
      Ganz liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen
  4. Dabei! ;)
    Liebe Kebo,
    Das Rezept merke ich mir!
    Tafelspitz habe ich definitiv noch nie gekocht,
    obwohl wir gerne und häufiger eine schönes Stück Rind zubereiten.
    Meist dann eher als Sauerbraten, Rinderbraten, Gulasch,...
    Danke für die Koch-Inspiration :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kebo,

    kannst du Gedanken lesen??? Ich könnt dich knutschen!!! Vor ein paar Tagen habe ich noch überlegt....Tafelspitz, den würde ich soo gerne mal machen. Mir fehlte bloß ein gescheites Rezept - Jetzt hab ich eins - juchuuuu .

    Da freue ich mich schon auf´s Kochen am Wochenende.

    Typisch für....?? Mal schauen, ob mir was einfällt.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. ...das ist aber nur die Fotoportion, liebe Kebo,
    oder bist du davon satt geworden? Tafelspitz gibt es bei uns regelmäßig mit Meerrettichsoße, so scharf, dass die Nase frei wird ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, nur die Fotoversion... an den Mengenangaben im Rezept kann man erkennen, dass wir etwas mehr essen zum satt werden, wobei ich schon kleine Portionen auftrage, aber jeder beliebig oft nachlegt.
      Liebe Grüße zurück, Kebo

      Löschen
  7. Liebe Kebo,
    das sieht sehr lecker aus und ist gepeichert! Hab einen schönen Abend!

    Falls Du mal wieder was zu feiern hast, freue ich mich, wenn Du es bei mir verlinkst bei meiner neuen Serie jeden 2. Freitag "Herzlich eingeladen".

    Ich denk derweil mal über die Farben nach...
    LG, Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mache ich sehr gerne... Liebe Grüße über den Teich, Kebo

      Löschen
  8. Oh mann ich hab den ersten Beitrag zu Typisch für verpasst! Also nächstes mal bin ich wieder dabei. Farben hmmm... das wird bestimmt spannend :-) Ich freu mich schon. Dein Gericht heute sieht wieder mal superlecker aus und auch wenn bald Mitternacht ist, hab ich jetzt so ein kleines Hüngerchen... Was mach ich jetzt bloss?
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nichts verpasst, das ist ja nur die Vorankündigung des ersten Themas, es geht wie immer am 15. des Monats los :-)

      Löschen
  9. Liebe Kebo,
    das ist ein absolut leckeres Gericht, das ich auch schon seit meiner Kindheit kenne. Meist gab es noch Meerettichsauce dazu, selbst gemacht, mit frisch geriebenem Meerettich aus dem Garten.
    Ich wünsche Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. mhh, sehr lecker - mag ich total gerne!
    Und definitiv eine Erinnerung an die Kindheit und an die Oma!
    Bei uns gab/ gibt es auch immer Meerrettich dazu.
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht köstlich aus, liebe Kebo ♥
    Bei uns gibt es Weihnachten traditionell Kalbsragout (ragout fin) - das koche ich auch immer mit Fleisch vom Kalbstafelspitz - fein und superzart ♥
    Dein Rezept nehme ich gerne mit - ist ja bald Sonntag ;-)
    Eine schöne Woche und
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kebo,
    dein Post weckt auch in mir Kindheitserinnerungen und heute (da ich mich schon viele Jahre vegetarisch ernähre) würden mir Kartoffel und Gemüse perfekt munden.
    Ich freue mich, dass Typisch für .... weiter geht ud vielleicht schaffe ich es dieses mal wieder öfter mit dabei zu sein. Thema Farben finde ich schon mla seeeeeehr interessant, mag ich Farben doch so gerne *danke*
    gaaaanz <3liche Grüße Renate :O)

    AntwortenLöschen
  13. Sehr appetitlich!
    Freu mich, dich bzw deinen Blog gefunden zu haben.
    Glg deine neue Followerin
    Kuni

    AntwortenLöschen
  14. Verführerisch!!! Ich glaube, deine Leidenschaft und deinen Feinsinn für´s Kochen hast du von deiner Oma geerbt - oder?! Ganz liebe Grüße aus meiner Küche in deine Küche... Michaela

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...