Sonntag, 13. Dezember 2015

Geschenk aus der Küche... Sehen aus wie Pralinen, schmecken wie Pralinen, sind Rohkostkugeln...

Pralinen oder Rohkostkugeln, ein feines Geschenk aus der Küche hübsch verpackt, mit Rezept beim Südtiroler Foodblog und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und Photography

 Die mache ich ja am liebsten, so kleine Geschenke aus der Küche für Freunde und Bekannte, mit Liebe selbstgemacht und schön verpackt. Und ich habe ja das Glück, dass meine Kinder da immer eifrig mitmachen....

Pralinen oder Rohkostkugeln, ein feines Geschenk aus der Küche hübsch verpackt, mit Rezept beim Südtiroler Foodblog und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und Photography

Also ich so die "Active Beauty" durchblätterte, sah ich diese Rohkostkugeln und dachte mir, das könnten wir doch mal versuchen... gesunde Pralinen! (Na ja, Trockenobst hat auch ganz schön viel Fruchtzucker und dann Schokolade, Marzipan... es gibt sicher gesünderes, aber sie schmecken so lecker!)


Pralinen oder Rohkostkugeln, ein feines Geschenk aus der Küche hübsch verpackt, mit Rezept beim Südtiroler Foodblog und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und PhotographyPralinen oder Rohkostkugeln, ein feines Geschenk aus der Küche hübsch verpackt, mit Rezept beim Südtiroler Foodblog und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und Photography

Rohkostkugeln

(für ca. 30 Stück)
200 gr. gutes Marzipan
ca. 500 gr. Trockenfrüchte nach Wahl
(ich habe etwa 300 gr. selbst getrocknete Äpfel und Pflaumen genommen 
und ca. 100 gr. Cranberries und Rosinen, sowie 100 gr. Cashewkerne)
150 gr. Schokolade mit 70%
ein paar Koksflocken und/oder reines ungesagtes Kakaopulver


Zubereitung:
Die Rosinen und Cranberries mit 2 Eßl. Rum (oder alternativ Orangensaft wegen der Kinder) für mindestens eine Stunde einweichen. Die Cashewkerne rösten, um den Geschmack zu intensivieren.
Aus dem Marzipan gleichmäßig Haselnuss-große Kugeln formen. Die Trockenfrüchte, Nüsse und eingeweichten Rosinen und Cranberries faschieren, so dass eine homogene Masse entsteht. Nun jede Marzipankugel gleichmäßig damit umhüllen. (Am besten ein Stückchen abstechen, eine kleine Kugel formen, diese platt drücken, die Marzipankugel drauf geben, umhüllen und schön rund machen).
Nun könnte man auch einfach nur diese Kugeln in etwas Kokosraspel oder Kakaopulver wälzen. Wir haben aber zuerst noch Schokolade langsam im Wasserbad geschmolzen und erst mal alle damit umhüllt. Manche haben wir so gelassen, andere noch in Koks und Kakao gewälzt. In kleinen Pralinenmanschetten gesteckt machen sie schon echt was her. Dann wurde noch gestempelt (das mit dem Platzmanagement beim Stempeln üben wir noch :-))


Pralinen oder Rohkostkugeln, ein feines Geschenk aus der Küche hübsch verpackt, mit Rezept beim Südtiroler Foodblog und Lifestyleblog kebo homing, Foodstyling und Photography



Schönen dritten Advent,
Eure Kebo


PS: Mehr Geschenke aus der Küche findet Ihr hier <klick>


Kommentare :

  1. oh Kebo, so toll sehen Deine Pralinen aus ;o)
    Lieben Dank für das Rezeptteilen ♥♥♥
    Liebe Grüße an Dich
    Deine Petra♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kebo,
    deine Pralinen hören sich aber lecker an....und sehen super aus....
    Ich mag ja auch gerne Geschenke aus der Küche verschenken.
    Bei uns werden heute Kekse gebacken....
    Ich habe heute dein Bilg gepostet, ich hoffe das ist alles so in Ordnung für dich....
    Dir einen schönen dritten Advent & Liebe Grüße
    Jen
    http://bijjen.blogspot.de/2015/12/sunday-inspiration-xi.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passt, freu mich, wenn Dir die Sterne so gut gefallen!
      Liebe Grüße, Kebo

      Löschen
  3. Ein tolles Rezept und eine schönes Mitbringsel :)
    Liebe Adventsgrüße, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Mhmm und dann noch mit Marzipan. Ich liebe das Zeugs unheimlich. Gute Idee und danke für das Rezept wie die Inspiration. Deine Fotos sind so schön leicht und zart. Wunderbarst.
    Herzliche Grüsse
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  5. Ein köstliches Pralinen-Rezept und die sehen bei Dir so verführerisch aus. Ich kann dieses Jahr gar nicht aufhören diese Köstlichkeiten alle nachzumachen. Gott sei Dank habe ich auch einige Abnehmer :)
    Dir einen wunderschönen 3. Advent und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Schon ganz oft habe ich mir vorgenommen Pralinen selber zu machen. Leider hat es auch in diesem Jahr nicht geklappt. Dein Rezept werde ich jedoch schon einmal abspeichern. Ich gebe die Hoffnung nämlich nicht auf.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kebo, erstmal super Aufnahmen, ganz toll und dann noch danke fürs Rezept, werde ich mir sofort merken und nachmachen, schauen wirklich lecker aus
    Schönen 3. Adventssonntag - LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kebo,
    eine tolle Idee und auch wirklich schön zum Verschenken.
    Ich habe Pralinen noch nie selbst gemacht, esse sie aber super gerne :).
    Einen schönen 3. Advent!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kebo!
    Ich bin ja an und für sich ein großer Fan von ungesunden Pralinen ;-) aber mit diesen Rohkostkugeln könntest du mich glatt überzeugen :-D Nervennahrung pur, sozusagen.
    Ich wünsch dir einen feinen Sonntag Abend!
    Ganz liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Nervennahrung, da muss man weniger schlechtes Gewissen haben (wobei ich ja auch ein großer Fan von "echten" Pralinen bin ;-)))
      Herzliche Grüße,
      Kebo

      Löschen
  10. Guten Abend, liebe Kebo!

    Traumhafte Bilder dieser wirklich lecker ausschauenden Pralinen.
    Ich liebe Trockenfrüchte ja echt so sehr...
    Man könnte auch sagen, dass ich sie regelrecht (fr)esse ;)
    darum mag ich solche Pralinen sehr gerne mal austesten.
    Danke für diese Idee!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Sehen toll aus, hört sich lecker an - ich glaube, ich mache welche für unseren Glühweinumtrunk.
    Aber vielleicht doch eher mit Kok o sflocken *lach*
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt hast du mir aber einen "Schrecken" eingejagt.
    Bei Rohkost denke ich natürlich sofort an geraspelte Möhren und Co.!
    Trockenfrüchte kann ich mir da schon besser vorstellen (auch wenn ein nach Pralinen schmeckendes Rezept mit Karotten und Kohlrabi natürlich DER Fund wäre ;-))
    Jedenfalls sehen deine Pralinen wirklich köstlich aus. Ich mag kleine Geschenke aus der Küche auch gerne, nur werden es bei mir erfahrungsgemäß dann doch weniger als ich mir immer so vorstelle...
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Die machen sicher süchtig, vor allem die in "Koks" gewendeten :-) Werde mir das Rezept jedenfalls mal merken und der Speichelfluss ist auch schon angeregt...
    Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent,
    Dani

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...