Mittwoch, 26. August 2015

White Dinner... Dîner en blanc... Flaumige Topfen-Spinatnockerl... und warum das Dinner fast rosa wurde...










Die liebe Tina von Tinas Tausendschön feiert zweiten Bloggeburtstag und hat zum "Dîner en blanc" geladen. Und da lasse ich es mir nicht nehmen, auch zu gratulieren, verfolge ich doch Tinas schönen Blog schon sehr lange, eigentlich seit meinen eigenen Blog-Anfängen. Und da es zu diesem besonderen "weißen Dinner" schon ganz viele herrliche Süßspeisen gibt hab ich mir gedacht, ich koche uns eine gute warme Vorspeise, nämlich flaumige, zart schmelzende Topfennockerl mit Spinat und Parmesanspänen. 

Also habe ich mich ans Kochen gemacht und an den Aufbau des Settings. Das Licht war gut nach der regenreichen vergangenen Woche, feines weißes Leinen wurde aus dem Schrank geholt, das gute alte Silberbesteck, ein fruchtig spritziger Weißwein eingeschenkt, die Nocken heiß auf den Teller, die Fotos gemacht. Danach haben wir sie mit Appetit verspeist. Am späten Nachmittag dann habe ich die Fotos auf den Computer geladen und was sehe ich da, geschockt: das blütenweise Tischtuch schimmert im unteren Bereich rosa. Bedröppelt blicke ich auf mein pinkes T-Shirt. Es hatte einen rosa Schatten auf das sonnige schneeweiße Leinentuch geworfen! Ich hätte heulen können. Die Fotoexperten unter Euch lachen jetzt wahrscheinlich, aber ich gehöre bei Fotobearbeitung zur Kategorie absolute Anfänger, mehr als ein bisschen an den Reglern schrauben und das Bild zuschneiden mache ich nicht. Also habe ich versucht zu retten, was  im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten zu retten ging (der rosa Stich wurde leider zum Graustich grrrr....) und hoffe, die Bilder gefallen Euch trotzdem. Liebe Tina, die Nockerl haben so gut geschmeckt, sie müssen einfach mit zum "White Dinner" ... mit einem Hauch von graurosa ;-)... Santé





Flaumige Topfennockerl mit Spinat und Parmesanspänen

Zutaten:
(für ca. 8 Große bzw. 12 kleine Nocken)
250 gr. Topfen (alternativ Quark mittelfett)
50 gr. Brotbrösel
50 gr. Mehl
40 gr. weiche Butter
2 Eier (M)
eine Prise Salz
einen Hauch frisch geriebene Muskatnuss

eine Hand voll frischen Spinat
einen Schuss Olivenöl
1 Knoblauchzehe fein gehackt

zerlassene Butter
gehobelte Parmesan-Flocken

Zubereitung:
Den Spinat waschen. In einer Pfanne mit einem Schuss Olivenöl den Knoblauch glasig andünsten, Spinat dazu geben und bei mittlerer Hitze kurz zusammenfallen lassen. Mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und erkalten lassen. 
Die weiche Butter schaumig rühren, den Topfen und die Eier dazu geben, mit Salz und geriebenem Muskat würzen, Spinat dazu geben(grob gehackt, fein gehackt oder püriert, ganz nach Gusto) die Brösel unterheben und dann das Mehl. Erst nur die Hälfte und dann je nach Konsistenz eventuell noch zu geben. Hängt von der Feuchtigkeit des Topfens (Quark) ab. Die Masse im Kühlschrank etwa eine halbe Stunde quellen lassen.

Mit einem Suppenlöffel Nocken abstechen und in leicht kochendem Salzwasser ca. 8 bis 10 Minuten ziehen lassen.
Inzwischen den Parmesan hobeln und die Butter zerlassen bzw. wenn man mag anbräunen, damit sie den nussigen Geschmack bekommt.
Mit der Schöpfkelle die Nocken herausnehmen, auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit etwas heißer Butter übergießen, den Parmesanspänen bestreuen und auf der Zunge zergehen lassen.





Kommentare :

  1. hallo Kebo
    die Nocken schauen so gut aus, da fällt das mit dem rosa gar nicht auf, es gibt den Bildern sogar das gewisse Etwas. Und ohne eine RAW Datei wäre die Bildbearbeitung sicher auch ein ganz großes "Gemergle" , besonders beim Besteck.
    GLG Siglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. RAW... darauf muss ich endlich umsteigen! Aber die Nocken waren super lecker und wenn das trotzdem rüber kommt auf den Bildern, dann passt es ja;-)
      LG, Kebo

      Löschen
  2. Kebo, du Herz!!!
    Du Wundervolle...
    Mach dir keine Sorgen, deine Bilder sind großartig!
    Du weißt ja: Genau mein Geschmack!!! <3<3<3
    Und das Rezept schaut ... mmmhhh ... aus!

    Einen schönen Abend für dich!
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kebo,
    die Nockerln sehen herrlich und sehr lecker aus!
    Das mit dem Rosa wäre mir zuerst gar nciht aufgefallen ... was ein pinkfarbenes Shirt beim Fotogarfieren so bewirken kann *lächel* .. ich finde es aber gar nicht schlimm, die Bilder sine wunderschön und sehr ansprechend!
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      In Zukunft keine farbigen T-Shirts mehr, wenn ich helle Bilder mache :-)
      Auch Dir einen herrlichen Tag und ganz liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen
  4. Mmmmh.. was für ein fast schon himmlisches lukulisches Vergnügen.. mir läuft das Wasser im Mund zusammen, liebe Kebo! Danke für Dein Rezept! Herzlichst, Nicole (die weder grau noch rosa erkennen kann.. tröst!! ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht bin ich zu streng mit mir selber... aber das Rezept kann ich nur empfehlen!
      Herzliche Grüße,
      Kebo

      Löschen
  5. Hallo Kebo,

    ich finde auch, dass es sehr lecker und nicht mehr rosa aussieht...mir wäre es auch nich aufgefallen, wenn du es nicht geschrieben hättest...Aber mit RAW Datein kann man zum Glück ja noch so gut wie alles rausholen :-)
    Weißwein macht sich wirklich immer gut auf den Bildern...sieht so erfrischend aus!

    Deine Rezepte sind auf jeden Fall sehr interessant, ich werde gerne öfter mal vorbeischauen :-)

    Bei uns gibt es gerade ein schönes kulinarisches Giveaway von Pur Südtirol...Ich würde mich rießig freuen, wenn du auch mal bei uns vorbeischaust...

    Ganz liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magdalena,
      ja, ich glaube es ist an der Zeit, auf RAW umzusteigen und ich muss mich endlich mit dem Thema Bildbearbeitung mehr auseinandersetzen!
      Schau gleich mal bei Dir vorbei, lg, Kebo

      Löschen
  6. es sieht super appetittlich und lecker aus! und weder roas noch grau. :)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kebo,
    das sieht sehr sehr lecker aus und deine Bilder sind toll, wie immer! Du machst dir manchmal viel zu viele Gedanken...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du ganz bestimmt recht liebe Petra
      Herzliche Grüße und danke, Kebo

      Löschen
  8. Oh, das kenne ich. Schnell die Bilder geschossen und dann das Essen genießen, denn schließlich will man es ja noch warm genießen. Danach die Bilder anschauen und oh je, sie sind anders als erwartet. Aber ich finde, deine Bilder schauen sehr schön aus und die Panne bemerkt man nicht. Die Nocken sehen super lecker aus und wirken mit dem weißen Umfeld wie eine leichte Sommerspeise.
    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mir schon viel Mühe gegeben bei den Bildern, aber eben nicht ans rosa T-Shirt gedacht :-))
      Und die Nockerl schmecken tatsächlich ganz flaumig...
      Liebe Grüße auch zu Dir,
      Kebo

      Löschen
  9. Hallo Kebo, was soll ich sagen... die Bilder sind klasse.
    Ob rose, weiß oder grauweiß, mir gefallen sie sehr gut und das Rezept hört sich köstlich an.
    Ich musste jedoch etwas schmunzeln, da es mir ähnlich ergangen ist.
    Ich betreibe meine Blog ja noch nicht so lange und vor Kurzem habe ich Aufnahmen vom gedeckten Tisch gemacht und vergessen den Objektivdeckel vom Tisch zu nehmen ;-)
    Tolles Missgeschicke, ich hätte gerne in die Tischkante gebissen ...schmunzel.
    Dir einen guten Start ins Wochenende.
    Lieben Gruss Matilda

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe die Nockerl heute nachgekocht und sie waren superlecker! Allerdings waren meine Nockerl dank reichlich feingehacktem Spinat weder weiss noch rosa oder grau, sondern hellgrün...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und wenn man ihn püriert werden sie sogar intensiv grün... aber ich wollte sie fürs White Dinner so hell wie möglich ;-)
      Freu mich sehr, dass Du sie nachgekocht hast und sie Dir so gut geschmeckt haben,
      Liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...