Mittwoch, 20. Mai 2015

Alles GUT? Nein, nicht wirklich.... aber gute Sommerküche... Sesam Burger Buns... Chicken Burger Deluxe



Es ist schon verflixt, da steckt man voller Ideen, will ganz viel umsetzen, es geht einem gut und dann... drängeln sich meine Bandscheiben mal wieder in den Vordergrund und "BÄÄÄÄNG", nichts geht mehr... Besonders längeres Sitzen schmerzt, was ein Arbeiten am Computer über längere Zeit unmöglich macht. Also musste ich runter fahren, ob ich wollte oder nicht. Ein gezwungenes AUS sozusagen. Das mag ich ja gar nicht, wenn ich fremd bestimmt werde, wenn ich nicht so kann, wie ich möchte. Und jetzt, jetzt geht es ein klein wenig besser, aber noch weit entfernt von gut. Danke an jene von Euch, die mir geschrieben haben, darüber habe ich mich sehr sehr gefreut! 




Gut, dass ich Anfang Mai bei super Wetter ab und an Fotos von meinem Essen gemacht habe und so endlich wieder mal was leckeres posten kann. Es gibt Burger, mit selbst gemachten Burger-Buns, ist doch klar. Wie sagte mein Mann letztens: "... also wundern dürfen wir uns nicht, wenn unsere Kinder Convenience-Food verschmähen... bei Mc X gibt es keine solchen Burger!!!" Das Kompliment ging runter wie Öl und weil sie meiner Familie so gut geschmeckt haben, muss ich das Rezept einfach mit Euch teilen.


Chicken Burger Deluxe
with Homemade Burger Buns

Zutaten:

Für 10 bis 12 Sesam-Brötchen:
500 gr. Weizenmehl Type 00
7 gr. Trockenhefe
300 ml handwarmes Wasser
1 Teel. Salz
1 Teel. Zucker
50 ml zerlassene Butter
1 Ei

1 Eigelb + 1 Eßl. kaltes Wasser zum Bestreichen
Sesamkörner zum Bestreuen

Zubereitung:
Das Mehr in eine Rührschüssel geben, mit Trockenhefe, Salz und Zucker mischen, Wasser dazu geben und in der Küchenmaschine durchrühren lassen. Dann die zerlassene Butter und das Ei unterkneten. Den Teig anschließend so lange kneten lassen, bis er Blasen wirft.
Den Teig habe ich abgedeckt im Kühlschrank bei ca. 6/7 Grad 12 Stunden gehen lassen.
Den deutlich voluminöseren Teig (deshalb immer ein Gefäß für die Gärung des Teigs nehmen, das mindestens das doppelte Volumen der Ausgangsmasse hat) aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 12 gleich große Teile teilen und mit etwas Mehl zu runden Brötchen formen.
Diese noch mal 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Dann ein Eigelb mit einem Esslöffel kaltem Wasser verquirlen und die Buns damit bestreichen, mit Sesam bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter- und Oberhitze etwa 20 Minuten backen. (Ich hab eine kleine feuerfeste Schüssel mit kaltem Wasser mit rein gestellt.) Die goldbraun gebackenen Brötchen auf einem Gitter erkalten lassen.
Die Hälfte der Brötchen habe ich ganz frisch eingefroren, die anderen haben wir für unsere Hamburger Deluxe gebraucht...




Für die Hamburger (etwa 6 Stück:
500 gr. Hühnerbrust
Eiswürfel
1/2 Lauchstange
frischen Thymian
1 Teel. Maille Dijon-Senf 
Salz
grünen Pfeffer
1 Eigelb
1 Eßl. Brotbrösel
etwas Rapsöl zum Braten

Die Hühnerbrust mit den Eiswürfeln in der Küchenmaschine (scharfes Messer!) zügig zerkleinern. Anschließend den Lauch waschen und in feinste Würfel schneiden. Das Hühner-Faschierte mit allen Zutaten mischen und anschließend gleich weiterverarbeiten. Eine flache Pfanne heiß werden lassen und etwas Öl reingeben. Die geformten Burger von beiden Seiten anbraten und bei reduzierter Hitze fertig braten lassen.

Inzwischen noch etwas Sauerrahm mit 1 Prise Salz, 1 Knoblauchzehe, und einem Spritzer frischer Zitrone mischen.

Ganz nach Gusto Tomaten, Salat, rote Zwiebeln oder was Euch sonst noch schmecken würde vorbereiten.

Das Burger-Brötchen auseinander schneiden und die Schnittfläche kurz anrösten. Salatblatt, Tomatenscheiben, Hamburger, Sourcream und Zwiebelscheiben drauf anrichten, den Deckel drauf und am besten so wie wir auf der Terrasse bei herrlichem Wetter mit Appetit verspeisen ;-)




Das Blogevent "Typisch für... den Mai... meine Blumen" musste ich verschieben, was mir sehr leid tut. Ich würde es nun gerne ausnahmsweise diesen Monat vom 22. bis 29. Mai veranstalten. Solltet Ihr Euren Beitrag schon am 15. online geschaltet haben, so könnt Ihr ihn selbstverständlich sehr gerne trotzdem verlinken. Ist das ok für Euch? Ich hoffe, dass Ihr trotz der notgedrungenen Verschiebung mit dabei seid und freu mich auf Eure Beiträge. Also bis Freitag?
Und der Zeitmanagementkurs wird heute auch noch verlost und diese Woche der Gewinner bekannt gegeben. Normalerweise bin ich ja sehr verbindlich und zuverlässig, aber was soll man machen...

Eure Kebo




Eine vegetarische Vollwert-Burger-Alternative habe ich hier für Euch <klick

Kommentare :

  1. Liebe Kebo,
    als allererstes wünsche ich dir weiterhin gute Besserung mit den Bandscheiben und bin auch froh (hört sich jetzt vielleicht komisch an, entschuldige ) dass es nichts Schlimmeres ist.
    Aber ich weiß du kannst damit umgehen und lässt dich von diesen Scheiben nicht klein kriegen !!!!
    Dein Post heute samt den leckeren Gerichten (hab natürlich auch auf das Vegi geklickt) ist wie immer suuuuuper und das Lob deines Mannes wuuuunderschööööön !!!!!
    Und na klar, es ist doch wohl mehr als selbstverständlich in Ordnung das du dein Typisch für .... etwas verspätet freischaltest.
    Du darfst dir wirklich nicht sooooo viele Gedanken machen !!!! Ist auch nicht gut für den Rücken !!!!!
    gaaaanz liebe Grüße :O)

    AntwortenLöschen
  2. Der Burger sieht absolut köstlich aus!!
    Klingt perfekt für einen chilligen Abend auf dem Balkon :)

    Dir erstmal gute Besserung und dass die Bandscheiben wieder in den Hintergrund rücken!!
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kebo,

    ja, manchmal schießt einem das Leben einfach so dazwischen...
    (Jetzt musste ich mich echt konzentreieren, dass ich ais dem "ie" kein "ei" mache...)
    Ich wünsche dir von Herzen eine gute und schnelle Genesung!!!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Mensch, dass ist ja blöd. Rückenschmerzen sind so sch....! Mach dir bloß keinen Stress und lass es ruhig angehen! Die Burger sehen köstlich aus, das Hühnchen mit dem Eis verhäckseln, klingt vernünftig und über Rezept für die Buns freue ich mich richtig, denn die kaufbaren sind immer so vollgestopft mit Chemie! Danke liebe Kebo!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Gute Besserung dir! Fremdbestimmtsein mag ich auch so gar nicht!
    Und dein Burger sieht super lecker aus! Danke für's Teilen!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Viel wichtiger als den Blogevent aufzuschalten, ist auf deinen Rücken zu hören. Dein Körper verpasst dir eine Pause, nimm sie dir und schaue erst mal gut zu Dir.
    Was Mc X kann, stellst du in den Schatten, da läuft mir vom blossen betrachten das Wasser im Munde zusammen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kebo,
    du arme....ich wünsche dir gute Besserung...
    Die Bandscheibe wie sch.... und so langwierig.
    In deinen Burger würde ich gerne reinbeißen.
    Der sieht sowas von wahnsinnig lecker aus, yummie...
    Liebe Grüße & gute Besserung
    Jen

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein, du arme. Die Probleme kenne ich, ich bin da auch etwas vorbelastet und ab und zu schießt mal wieder eine Hexe quer. Ich wünsche dir gamz schnelle und gute Besserung ber mit so leckeren Burgern geht das sicher schnell.
    liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  9. Hallo du Liebe!
    Das ist ja was, was gar kein Mensch braucht. So gar überhaupt nicht.
    Deine Burger sehen sehr, sehr lecker aus - direkt zum nachbauen!
    Der Post ist schon fertig und online, ich bin dabei!
    Liebe Grüße und gute Besserung ... Fru

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kebo,
    schön zu hören das es Dir etwas besser geht. Die Bandscheiben können schon mal länger dauern und es ist sehr schmerzhaft. Wünsche Dir weiter schnelle und gute Besserung.
    Deine Burger sind toll und bestimmt super lecker. Kein Wunder das da nichts Anderes konkurieren kann.
    Wegen unserer Beiträge mach Dir keine Gedanken. Machen wir doch gerne und aus Freude.
    Bis dahin liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  11. Oja, da wünsche ich mal gute Besserung und dass es dir bald wieder richtig gut geht. Ich hasse es auch, in meinem eigenen Drang durch den eigenen Körber ausgebremst zu werden. Aber: Lass es deshalb ruhig angehen, sonst plagen die Bandscheiben dich noch ewig! Danke für das lecker Rezept - ich bekomme Hunger!
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  12. Gute Besserung! ( Ich selbst bin auch wg. eines Trauerfalles etwas aus der Spur gebracht...)
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Oh nein die Bandscheibe! Da wünsche ich dir ganz gute Besserung und hoffe es geht dir bald besser! Mach dir keinen Stress und schone dich. Musste grad schmunzeln als ich deinen Burger sah, das gab's heute bei uns auch! :-)
    Herzliche Grüsse an dich.
    Nica

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kebo, das klingt wirklich langwierig und vor allem sehr schmerzhaft....weiterhin gute Besserung, mach nicht zu schnell zu viel.

    Deine Burger sehen köstlich aus, wobei ich die vegetarische Variante wählen würde. Aber auf jeden Fall steht und fällt die Qualität eines Burgers mit dem.Brötchen....und so ein selbstgebackenes ist natürlich ganz was anderes als der gekaufte Labberkram.
    Danke für das schöne Rezept!
    LG
    Smilla

    AntwortenLöschen
  15. Oh...du Ärmste !!! Ich hoffe, es geht jetzt steil bergauf und drücke die Daumen !!! Ganz herzliche Grüsse und gute Besserung, helga

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen, meine liebe Kebo,
    oh menno, das tut mir so leid! Probleme mit der Bandscheibe, das kenn ich auch, das ist übel ... ich wünsche Dir von herzen gute Besserung!
    Die Burger mit den leckerne Brötchen sind toll, danke fürd ieses schöne Rezept, die Bilder sind super, die Du dazu gemacht hast! Das macht sofort Lust aufs nachkochen und backen! Die Buns werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag und alles Liebe!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Oh, nein! Du arme Maus.. ich schicke Dir liebe Genesungswünsche!! Dein Burger sieht super lecker aus.. yammih!! Da würde sich mein Göttergatte für prügeln.. grins breit!! (Nein, keine Angst: das ist geschummelt!) Alleine diese roten Zwiebeln.. es sieht so wunderbar knackig & frisch aus! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kebo,
    man ist so machtlos und muß die Schmerzen erdulden. Ich wünsche dir viel Geduld für deinen Heilungsprozess, ich kann es dir gut nachfühlen, war selber schon in der Zituation, schone dich und habe ganz viel positive Gedanken.
    Deine Burger sehen zum Reinbeißen wahnsinnig lecker aus.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kebo,
    Erst mal von Herzen eine gute Besserung für Dich!!!
    Wenn für Bsndscheibe zwickt sind das schlimme Schmerzen.
    Ich hoffe es Du kannst bald schmerzfrei sein.
    Dein Burger Rezept sieht sehr vielversprechend aus :-)
    Danke für Deine lieben Worte,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  20. ich esse zwar kein hühnchen, aber die burger-brötchen lassen sich bestimmt auch super vegetarisch belegen. :)
    gute besserung mit den bandscheiben!!! lass es ruhig angehen - hier läuft nix weg.

    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  21. Also, bei diesen tollen Fotos bekomme ich am frühen Morgen schon Lust auf Burger, dabei habe ich noch nichtmal das Frühstück intus. Das kann ja heiter werden heute ..wo ich doch gerade mal wieder auf dem "ich musssamstagunbedingtindasrotekleidreinpassentrip" bin.
    Gruß vonner darbenden Grete

    AntwortenLöschen
  22. Ujiii Kebo! Ganz, ganz gute Besserung dir!!!! Ich habe dich und deine leckeren Rezeptideen direkt schon vermisst und still gehofft, dass nichts Schlimmes bei euch passiert ist. Bandscheiben, Rücken... das tut weh!!! :-( Darf ich jetzt einen blöden Spruch machen, den mein Sohn bei jeder unpassenden Gelegenheit los lässt? Um dich ein bisschen aufzumuntern und zum Lächeln zu bringen?! "Kopfschuss ins Knie. Das gibt Bauchschmerzen! Schnell zum Optiker!" In diesem Sinne ganz, ganz schnelle Besserung!!!! Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag dir... Michaela
    P.S.: Danke für das Burger-Rezept! Das teste ich gleich mal bei meinen Lieben! :-)

    AntwortenLöschen
  23. Oh Wow sehen die lecker aus!
    Ich hab ja noch nie meine Burgerbrötchen selbst gemacht. da nehm ich immer welche vom Bäcker. Aber jetzt hast du mich angefixxt :)

    Ganz viele liebe Grüße und gute Besserung!

    Franzy

    AntwortenLöschen
  24. ojemine, das hört sich ja nicht gut an. also die Burger schon, die hören sich superlecker an und schmecken auch bestimmt so. aber das mit deinen Bandscheiben ist ja nicht so toll. Da kann ich nur ganz schnelle, gute Besserung wünschen. Überanstreng dich nicht und unseretwegen brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, so schnell laufen wir nicht davon ;D
    <3lichst, Martina

    AntwortenLöschen
  25. Boah sehen Deine Burger lecker aus, das Rezept speichere ich mir gleich mal.
    Bandscheibenvorfälle hatte ich auch schon zwei Stück, daher kann gut mit Dir fühlen und wünsche Dir gute Besserung,
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...