Montag, 16. März 2015

Der Bärlauch ist da... hausgemachte frühlingsleichte Bärlauchtopfenspätzle...


Ich liebe ja Spätzle sehr, Ihr auch? Deshalb gab es gestern Mittag hausgemachte Bärlauchspätzle (juhuuu, endlich ist er da, der frische Bärlauch und so konnten wir am Samstag das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und bei einem schönen Waldspaziergang bei Sonnenschein frischen Bärlauch pflücken. 


Hausgemachte frühlingsleichte Bärlauchtopfenspätzle

Zutaten:
(für 4 bis 6 Personen, je nach Hunger)
250 gr. Topfen (alternativ Quark)
200 ml Milch
4 Eier
3 Eßl. Sonnenblumenöl
500 gr. glattes Mehl
frisch geriebene Muskatnuss
Salz
eine Hand voll frischen Bärlauch

Butter zum Abschmelzen

4 Karotten
1 Stange Lauch
2 Stangen Sellerie
Salz, Pfeffer aus der Mühle

eventuell geriebenen Parmesankäse zum darüber streuen

Zubereitung:
Topfen, Milch, Eier und Öl miteinander verrühren. Eine Prise frische Muskatnuss darüber reiben und  ein wenig salzen. Den Bärlach waschen, trocken schleudern und fein schneiden. Ebenfalls zur Ei-Topfenmasse geben. Anschließend das Mehl mit dem Kochlöffel einrühren, bis der Teig Blasen schlägt und ihn ein wenig ruhen lassen. Je nach Flüssigkeitsanteil im Topfen kann sein, dass Ihr noch ein wenig Milch nachgeben müsst. Aber es sollte schon ein zäher Teig sein.
Inzwischen kann man die Karotten schälen, Lauch und Sellerie waschen, alles in feine Scheiben schneiden. Die Karotten habe ich ganz kurz blanchiert und anschließend in Eiswasser getaucht. So haben sie noch schön Biss und behalten die intensive Farbe.
Die Spätzle in viel Salzwasser hobeln, einmal aufquellen lassen und schon sind sie gemacht. Vorm Spätzlebrett schaben kann ich leider nicht, also verwende ich den Spätzlehobel, auch wenn es nicht ganz "original" ist. Aber es werden schöne Knöpfle oder wie man bei uns in Südtirol sagt: Spatzlen.
In einer Pfanne mit Nussbutter zuerst kurz Lauch und Sellerie schwenken, dann die Spätzle dazu geben, eventuell noch mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, zum Schluss die Karotten und dann am besten auf einem heißen Teller servieren. Ich hab noch frische Bärlauchstreifen darüber gestreut und meine Minis wollten etwas geriebenen Parmesan drauf....


Und weil auf COOKIN gerade eine #SpätzleParade stattfindet und ich Spätzle so mag, schau ich da gleich mal rein, vielleicht finde ich ja ein paar neue Spätzle-Anregungen. Es geht dabei um einen Spätzlewettbewerb und da gibt es auch was zu gewinnen, Ihr braucht nur Euer Spätzle-Rezept samt Foto auf www.cookin.de/Spaetzle * hochladen.

#SpätzleParade Die Initiative für neue Ideen rund um Spätzle. Mehr auf cookin.de/spaetzle

Wenn Ihr keine Lust habt, selber Spätzle zu machen, dann könnt Ihr auch die Schwäbischen Hausmacher Spätzle von Birkel verwenden.
Alle weiteren Infos findet Ihr beim Anklicken des #SpätzleParade Banners. Also los, Spätzle schaben, hobeln oder durch die Spätzlepresse drücken und teilnehmen (bis 27.04.2015 habt Ihr Zeit) ... es gibt tolle Preise zu gewinnen.

* Werbung

Kommentare :

  1. Das sieht ja wieder sehr verführerisch aus. Leider ist bei uns der Bärlauch noch nicht so weit, ihr seit uns halt immer ein bissel voraus.

    LG vom Bodensee
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, seit ein paar Tagen ist er da und ich habe schon wunderbares Pesto und und und gemacht, wir mögen Bärlauch sehr. Es kann sich sicher bei Euch am Bodensee auch nur noch um Tage handeln...
      Liebe Grüße und guten Start in die Woche,
      Kebo

      Löschen
  2. Spätzle mit Quark?! So habe ich die noch nie gemacht. Sie sind ja so schon sehr gehaltvoll, aber dann auch noch Quark drauf... Muss ich mal probieren. Bärlauch habe ich auch noch nie verwendet. Knoblauch habe ich griffbereit.
    Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich gestehe, kalorientechnisch gesehen sind sie vielleicht nicht ganz so leicht, aber dafür gab es dazu keine dicken Saucen und Fleisch, sondern leichtes blanchiertes Gemüse ;-) Und Du solltest das Rezept wirklich mal ausprobieren, die sind ganz flaumig und schmelzen fast im Mund.... sehr lecker!
      Guten Start in die Woche und liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen
  3. Liebe Kebo,
    da bekomme ich direkt Hunger, das sieht einfach nur köstlich aus ♥
    Topfen kenne ich zwar nicht, aber mit Quark komme ich klar und die Nussbutter muss ich auch ersetzten. Danke für das schöne Rezept.
    Komm gut in die neue Woche.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  4. Mhmmmmmmm.........sabber, sabber......das sieht wirklich köstlich aus! Ich liebe Bärlauch über alles und kann mir gut vorstellen, wie lecker die Bärlauchtopfenspätzle schmecken. Wenn Du nicht so weit weg wärst, würde ich mich glatt zum Essen einladen! ;-)
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  5. lecker! spätzle mit topfen kenn ich gar nicht, aber ich probier die ganz bestimmt mal aus.

    viele grüße
    rebecca :-)

    AntwortenLöschen
  6. Yummie, hört sich total lecker an, Quark im Teig kenne ich nicht, wird probiert. Wir lieben Bärlauch auch, bei uns ist er noch nicht soweit. Wiedermal ein Rezept zum Nachmachen. Danke dafür.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kebo,
    und ob ich Spätzle liebe!! Ich habe sie schon als Kind bei meiner Oma serviert bekommen - mmmhhhmm einfach nur lecker.
    Mit Bärlauch sind sie sicherlich auch ein großer Genuss.
    Also sollte ich noch etwas mit Spätzle machen ... vielen Dank für Deinen Hinweis!
    Liebe Grüße an Dich!
    Danke für Dein Rezept!
    ANi

    AntwortenLöschen
  8. Mhhh... das sieht so lecker, frisch, leicht und fabelhaft aus. Davon hätte ich JETZT gerne eine Portion ;)

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen
  9. dann werde ich mich auch schon mal auf Bärlauchsuche aufmachen und anstelle von Spatzlen werden es bei mir Nocken
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  10. Spätzle esse ich total gerne. Doch mit Bärlauch hab ich sie noch nie probiert.
    Das sollte ich mal nachholen, denn sie sehen so lecker aus.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Spätzle und ich liebe Bärlauch, das Rezept ist genau was für mich

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  12. Für Spätzle würde ich glatt meine besten Freunde verraten und deine sehen besonders lecker aus! Mit dem schönen Frühlingsgemüse dazu! Klasse!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Bei Euch scheint die Natur schon so viel weiter zu sein. Deine Spätzle sehen köstlich aus, ich könnte durchaus ein Schüsselchen vertragen!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  14. Hachgott
    die Zeit rennt... schonw ieder Bärlich-Zeit.. ich muss in den Wald XD

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    AntwortenLöschen
  15. waaaaas! der bärlauch ist schon da! da muss ich morgen gleich mal bei uns schauen ob ich auch schon welchen finde... hab gerade heute daran gedacht dass ich unheimlich lust auf spaghetti mit bärlauchpesto hätte.... ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...