Samstag, 31. Januar 2015

Coffee and plants... der Kaffee am Samstag... draußen ist es grau...


... aber drinnen ist es fein. Und ich bin immer froh um meine Zimmerpflanzen (unser Wohnzimmer ist  ja mit großzügigen Scheiben ausgestattet und in der hellsten Ecke stehen viiiiiieeeeele Grünpflanzen). Zum einen, weil ich ohne Pflanzen gar nicht leben könnte, für mich persönlich ist ein Raum ganz ohne Pflanzen wie tot. Aber das ist natürlich ein ganz persönliches Empfinden. Also gibt es bei uns den von meinen Kindern liebevoll genannten "Urwald", eine Ansammlung von Grünpflanzen mit Erinnerungen. 



Den großen Ficus haben wir zu unserer Hochzeit bekommen (er fristet momentan ein Dasein ganz hinten, hat wieder mal eine sensible Phase ;-) und verliert seine Blätter, aber das hat er ab und an und dann erholt er sich wieder und zeigt sich in seiner ganzen Pracht)... die große Monstera (als kleinen Ableger von meiner Oma bekommen, was für eine wunderbare Pflanze... die in unserer alten Wohnung, einer Dachwohnung gen Himmel wuchern durfte, hier hingegen kurz gestutzt wurde und dann viele neue Riesenblätter hervorgebracht hat)... die Zamioculca (die ich mal von Kolleginnen, die zum Abendessen eingeladen waren, geschenkt bekommen habe und die schon unzählige Schlachten hinter sich hat, wie man an den vielen abgeschnittenen Stumpen sieht... da drunten haben sich schon so viele Playmobil-Landschaften abgespielt, Ritterschlachten, Sommer im Urwald, Campingplatz für Playmos und und und... und da kam und kommt dann immer wieder mal ein Knick in die Stengel und da hilft nur abschneiden und sich noch ein Weilchen in der Vase daran erfreuen :-) aber sie treibt ja schon wieder kräftig aus. Mein Dilemma ist, ich kann mich dann auch nicht trennen... wenn sie nicht mehr schön sind werden sie "hochgepäppelt", eben auch, weil jede eine Geschichte hat und mir mit Liebe geschenkt wurde.

So, jetzt wurde es ein grüner Samstagskaffee, aber das kann ja nicht schaden, Pflanzen sind ja so wertvoll, sie erinnern an schöne Momente, liebe Menschen, Augenblicke in denen die Minis dort gespielt haben, sind dekorativ, reinigen die Luft und und und... blühendes allerdings hab ich da nix, das überlebt bei mir leider nie länger als eine Saison. Habe wohl nur einen grünen Daumen, keinen bunten.

Und jetzt schau ich mal zu Ninja und heute, aus gegebenem Anlass auch zu Judith und Igor von den 


Kommentare :

  1. Hallo Kebo,
    lustig, da hatten wir mal wieder die gleiche Idee!
    So eine Urwaldecke hätte ich bei dir gar nicht vermutet.
    Ich könnte auch nicht so ganz ohne Pflanzen, ein bißchen Grün muss schon sein,
    wobei ich im Gegensatz zu früher mit eher spärlichem Grün lebe.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne fotos! die liebe zu pflanzen kann ich voll und ganz nachvollziehen und du hast recht, sie geben einem einfach unglaublich viel!
    lg nina

    AntwortenLöschen
  3. Schön ist er, dein Urwald! Ich kenne diese "Pflanzenurwälder" noch aus der Kindheit...vom Elternhaus...und der Wohnung meiner Großeltern. Mag sein, dass genaus das der Grund ist, warum ich keinen habe...;-). Dir ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Solche Pflanzen habe ich auch... Und mein Ficus ist auch in der sensiblen Phase... Ob der sich noch mal erholt?
    Ein schönes Wochenende dir und deinen Lieben,

    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich auch immer sehr schwer von den hübschen Grünpflanzen trennen. Leider haben wir jedoch nicht das Glück so riesige bodenlange Fenster zu haben. Genau wie du, habe ich aber auch keinen bunten Daumen. Bis auf Orchideen, die überleben komischer- oder lieber glücklicherweise schon. ;)
    hab ein schönes Wochenende. LG, Martina

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Pflanzen in der Wohnung. Sehr. Nur fehlt mir der grüne Daumen.

    Hab einen schönen Samstag.
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Euer Dschungel ist fabelhaft! Ich hab ja leider so gar keinen grünen Daumen, deswegen gibts bei uns meistens nur Schnittblumen und wenn die verblüht sind kommen se einfach in den Kompost! Die Urban Jungle Bloggers muss ich mir bei Gelegenheit auch mal anschauen! :) Liebe Grüße und einen schönen Sonntag! Kathrin*

    AntwortenLöschen
  8. Toll, um den grünen Daumen beneide ich dich. Bei uns brauchen die Pflanzen einen gewissen Lebenswillen - aber die den haben, werden bei uns alt. Einige haben da auch so ihre kleine Geschichten. Das ist wirklich was Schönes. Um die bemüht man sich dann besonders. (Und lässt sie am Leben, wie den großen Ficus, der Schildläuse hat...und ohne grünen Daumen bin ich dagegen hilflos...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe leider keinen grünen Daumen, deshalb gibt es bei mir immer mal wieder Schnittblumen. Immerhin haben es drei Fici zum überleben geschafft. Sie wissen: Sie müssen mit wenig klarkommen ;-)
    Schön, deine Ecke und vor allem die Erinnerungen dazu!
    LG und schönes Wochenende weiterhin. Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin ganz überrascht, dass es so einen Dschungel bei Dir gibt, liebe Kebo!! Ritter treiben dort ihr Unwesen?? Und es wird wild gecampt.. tsstss!! Was für ein Vergnügen!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kebo,
    Was wäre das Leben ohne Planzen ???
    Wunderschöne Exemplare hast Du...
    Das macht es doch gleich wohnlicher!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Witzig, mein Ficus ist gerade auch in der sensiblen Phase. Was der zurzeit Blätter abwirft....
    Ohne Grünpflanzen kann ich auch nicht leben. Auch wenn sie hin und wieder mal etwas länger aufs Wasser warten müssen. ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... bei mir auch ;-) deshalb überleben es die blühenden nicht so lange...

      Löschen
  13. Bei uns hats draussen so viele Pflanzen, da brauche ich sie innen gar nicht so unbedingt. Es ist einfach zu dunkel in diesem alten Bauernhaus. Dein Urwald gefällt mir sehr. lg Regula

    AntwortenLöschen
  14. soooo schön dein Urwald und es geht dir wie mir, ich kann auch gaaaanz schlecht Pflanzen kompostieren.
    Wir haben eigentlich auch nur Grünpflanzen, okay ab und an kommt dann auch mal eine geschenkte Azalee ( die eigentlich gar nicht so mein Pflänzchen ist, aber einzelne Blüten in Wasserschalen mit Schwimmkerzen sehen klasse aus und halten sich auch überraschend lange ) oder mein Rosenstöckchen und die herrliche Amaryllis. Ansonsten aber nur grünes :O)
    nee stop, kleine Alpenveilchen gibt es auch noch :O).....

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...