Donnerstag, 24. April 2014

Spaghetti al pesto... ein Klassiker in einer Variante...


natürlich saisonal angepasst mit Bärlauch, das Rezept habe ich Euch ja schon Anfang der Woche angekündigt und hier ist es nun, wie versprochen. Das Pesto habe ich letzte Woche gemacht, da war er noch wunderbar, der Bärlauch... 
Durch die niedrigen Temperaturen der vergangenen 10 Tage wurde die Bärlauchsaison absolut verlängert. Seit drei Tagen steigen die Temperaturen wieder an, die Sonne gibt sich die Ehre und der Bärlauch hat angefangen zu blühen. Dann soll man ihn nicht mehr in der Küche verwenden.

Das gute am Bärlauchpesto ist, man kann einen gewissen Vorrat machen,  er eignet sich nicht nur für Pasta, sondern wie gezeigt beispielsweise auch zu Lamm, dann allerdings in der Variante mit reduziertem Parmesananteil und als Mitbringsel ist so ein Pesto auch eine feine Sache.

Und bei Bärlauch verwende ich meist keine Pinienkerne, sondern Nüsse, um genau zu sein in diesem Fall geröstete Haselnüsse.


Bärlauchpesto

Zutaten:
1 Bund Bärlauch
100 gr. Haselnüsse
150 ml gutes Olivenöl "extra vergine"
+ Olivenöl für die Gläschen oben drauf
100 gr. geriebenen Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Bärlauch waschen und trockenschleudern.
Die Haselnüsse in der Pfanne trocken anrösten. Dabei bleiben, da sie sonst schnell zu dunkel werden. Wir wollen aber nur ein ganz leichtes Röstaroma...
Bärlauch, Haselnüsse und Olivenöl in den Mixer geben und kurz durchmixen. dann noch Parmesan dazu, nochmal zerkleinern und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Bei diesem Pesto kommt kein Knoblauch hinzu, da der Bärlauch ja "knoblauchig" schmeckt.
Ich mixe nur kurz durch, nicht, dass es eine homogene grüne Masse wird, nein, man soll alle Komponenten noch erkennen und einzeln erschmecken.
Pasta kochen, abseihen, ein klein wenig Nudelwasser und etwa ein Esslöffel Pesto pro Portion heiße Nudeln unterrühren  und gleich servieren. 
Restliches Pesto in Gläschen abfüllen und mit etwas Olivenöl bedecken. Das konserviert, so ist das Bärlauchpesto einige Wochen im Kühlschrank haltbar. Man kann es auch in kleinen Plastikbehältern einfrieren, dass hält es sehr lange, da würde ich aber dann den Parmesan noch nicht dazugeben, erst, wenn ich es auftaue.



Ein Rezept für klassisches Pesto hier.

Ich liebe Pasta in jeglicher Variante und meine Familie auch, mein Mann sagt immer: "...wenn Du mir einen guten Teller Pasta machst, kannst Du bei mir nix falsch machen :-) ..."

Und heute mal ein Rezept zu RUMS... 

Kommentare :

  1. Vielen lieben Dank für dein Rezept für das Bärlauchpesto!!! Ich kann es kaum erwarten auszuprobieren! Und deine Idee, selbstgemachtes Pesto zu verschenken, ist wunderbar! Da freut sich jeder Gastgeber! Das ist ein super Mitbringsel bei einer Einladung. Hab ganz lieben Dank wieder mal und liebe Grüße... Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für den lieben Kommentar! :-)))

      Löschen
  2. hallo kebo,
    ich liebe bärlauch und ich habe jedes jahr pesto und bärlauch gerichte gemacht. nur dieses jahr ist
    es mir einfach nicht gelungen. es geht alles so schnell. normalerweise kommt der ja erst im mai und
    auf meiner radtour habe ich gesehen , dass der schon blüht. aus die maus. als ich noch gearbeitet habe,
    bin ich immer auf dem markt vorbei gegangen. dort habe ich wunderschönen bärlauch bekommen. aber das ist ja nicht mehr.
    gesehen habe ich auch, dass der holunder schon anfängt zu blühen. da muß ich auch dranbleiben, und sirup und gelee machen. das ist mir einfach wichtig, weil viele leutchen drauf warten.
    nun denke ich, dass ich da pesto einfach mal im hofladen kaufe, von dem ich mein gemüsekistle immer bekomme. da war auch dieses jahr kein bärlauch dabei. schade.
    liebes grüßle eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja, Hollersirup werd ich auch wieder machen... Bei uns blüht er noch nicht, aber wird nicht mehr lange dauern...
      Liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  3. Hmm, das sieht lecker aus... Danke für das tolle Rezept und Du hast wieder so tolle Fotos gemacht... ich freu mich immer wieder bei Dir rein zu gucken :0) Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Doris... Und ich freu mich sehr, dass es Dir gefällt bei mir, lg
      Kebo

      Löschen
  4. Das sieht sooooo lecker aus! ch liebe Pesto, aber ein Bärlauch pesto habe ich noch nie gemacht. Das sollte ich ändern! Danke für das Rezept!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kebo,
    vielen Dank für Dein Rezept! Mit den Nüssen und dem Parmesan hört es sich für mich vielversprechend an - mmmhhhhhh!
    Dies ist auch ein nettes Mitbringsel, finde ich.
    Liebe Grüße und einen schönen sonnigen Tag,
    wünscht Dir
    ANi

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmh, das sieht toll aus. Ich mag Bärlauchpesto total gerne, schade, dass die Saison schon wieder fast vorbei ist. Ich habe neulich mal Mandeln verwendet, war auch lecker! Kannst Du bei Euch selbst Bärlauch sammeln? Wir haben hier leider keinen in der direkten Nachbarschaft (oder ich hab ihn noch nicht gefunden).
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kebo,
    ein leckeres Rezept und da ich Pasta über alle Maßen liebe, ist das schon notiert. Ich bin ein richtiger Nudelfan! Liegt wahrscheinlich auch daran, das Nudel viele Glückshormone enthalten und von denen kann man ja bekanntlich nie genug haben!
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe gerade Spagetti mit Basilikumpesto gegessen, nur falls Dich mein Speiseplan interessiert. Dein Pestorezept ist eine sehr gute Alternative.
    Ich Grüße herzlich von meinem Arbeitsplatz ;) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmhhh, wir Nudelsalat :-)) und endlich wieder auf der Terrasse, das gute Wetter ist zurück...
      Ganz liebe Grüße auch zu Dir,
      Kebo

      Löschen
  9. Mhhhh. Ich liebe auch Bärlauchpesto. Bisher mache ich das aber mit Pinienkernen. (hier mein Rezept: http://www.jeder-kann-naehen.com/2014/04/07/baerlauchpesto/) Vielleicht probiere ich es nächstes Jahr mal mit Haselnüssen. Guten Appetit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kebo,
    noch so ein leckeres Rezept - ich hab Tomatenpesto gepostet :-)))
    Bärlauchpest hab ich noch nie gemacht - aber werd ich gleich
    morgen, solange der Bärlauch noch so schön ist.
    Danke!!!
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Ohhhhh - das klingt fantastisch. Hoffentlich bekomme ich morgen auf dem Markt noch Bärlauch :)
    Die Idee das leckere Pesto mit anderen zu Teilen ist sooo schön. Deine Bilder, wie immer, ganz und gar wundervoll....
    Liebe Grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Kebo,
    vielen lieben Dank für deine Worte auf meinem Blog. Ich freue mich , dass du mich besucht hast. Schön.
    Ich hab mich auch gleich mal umgesehen bei Dir. Hier gefällt es mir, hier bleibe ich :-)

    Alles Liebe
    und bis bald :-)
    Tina

    AntwortenLöschen
  13. Immer wieder klassisch und gut, Pesto mit Nudeln..
    lg Sina

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...