Mittwoch, 26. März 2014

Erinnerungen an Ciutadella...


der ehemaligen Hauptstadt Menorcas, der kleinen spanischen Insel auf den Balearen, wo wir durch die wunderbare Altstadt spaziert sind, am Hafen in einem kleinen Lokal Fisch gegessen haben und als Dessert Crema Frita. Und als mich Melli eingeladen hat, bei Ihrer "Vegetarischen Weltreise durch Spanien" teilzunehmen, da kam die Erinnerung an diesen wunderschönen Urlaub, in einem kleinen Hotel, vor vielen Jahren, und eben auch an dieses Gericht.
Deshalb heute:

Crema Frita

Zutaten:
(für 4 Personen)
4 Eigelb
100 gr. Zucker
60 gr. Maismehl
500 ml Milch
1 Prise Salz
1/4 Vanilleschote
ein wenig abgeriebene Schale einer Bioorange und einer Biozitrone
1 Eiweiß
50 gr. Paniermehl
neutrales Öl zum Frittieren
1 Teel. Zimt
1 Eßl. Puderzucker






Zubereitung:
Eier trennen und die Eigelb mit Zucker schaumig rühren, bis eine fast weiße Masse entsteht. Das Maismehl mit der kalten Milch, der Prise Salz und dem Mark der Vanilleschote, sowie der Schote selber, unter ständigem Rühren in einem Topf zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen, Vanilleschote herausfischen und die Eimasse, sowie die Orangen- und Zitronenzesten unterrühren. Den Topf zurück auf die Herdplatte stellen und die Creme erneut aufkochen und unter ständigem Rühren 10 Minuten quellen lassen, bis sie dick ist. In eine mit Wasser ausgespülte Porzellan- oder Glasform geben und glattstreichen (ca. 1,5 bis 2 cm dick). Anschließend 4 Stunden kühl stellen. 
Die durchgekühlte Maiscreme in Stücke schneiden, diese erst in leicht aufgeschlagenes Einweiß tauchen und dann in Paniermehl wälzen. Anschließend im heißen Fett (etwa 180 Grad) 2 bis 3 Minuten goldbraun frittieren. Zimt mit Zucker mischen und über die heiße Crema frita sieben und diese noch warm servieren. 

Das Rezept habe ich aus einem meiner ältesten Kochbücher rausgesucht, koche ich doch meistens ohne Rezept, doch in diesem Falle, da es sich um ein Gericht handelt, dass ich noch nie gemacht habe, streng nach Kochbuch, na ja, nicht ganz streng, lt. Kochbuch kommt der Abrieb einer ganzen Zitrone und Orange rein, doch ich habe nur ein wenig genommen, im Mittelpunkt soll die herrliche Vanillenote stehen, den so ist mir Crema frita auch in Erinnerung geblieben.  

(Rezept aus "Spezialitäten der 12 beliebtesten Urlaubsländer", Essen&Trinken)


Und da fällt mir während ich hier schreibe auch wieder dieser wunderbare Dessertwein dazu ein, an dessen Namen ich mich leider nicht mehr erinnere, aber der Geschmack von der Crema frita, dem Dessertwein, Blick aufs Meer, den Hafen, Sonnenuntergang...
Ich glaube, ich sollte wieder mal nach Menorca fliegen...



Die schöne Urlaubserinnerung schicke (leider zum letzten Mal, wie schade!) ich zu Nic... BIWYFI und zu Melli:


Vegetarische Weltreise - Spanien

Kommentare :

  1. LIABE KEBO--
    ich liebe NACHSPEISEN.....
    und wenns dann noch nach VANILLE :schmeckt umso besser.....
    mei damach des ja nia alles nach..
    was i von DIR scho alles gschpeichert, hab..
    aber egal was ma hat.. des hat ma gaaaaa
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, wie gemein. Ich will auch! Du böse Verführerin! Schaut sooo köstlich aus, muss ich probieren. Danke, liebe Kebo!
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja ganz köstlich!
    lg Sina

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Kebo,

    man sieht das wieder lekar aus....lechts.... Da möcht ich gleich rein beißen!

    Glg von Sissi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kebo,
    sieht das lecker aus! Mmmhhhh!
    Und Du hast es in den richtigen Farben - mediterran - fotografiert, wie schön!
    Vielen Dank für das ausführliche Rezept, werde ich mir merken.
    Liebe Grüße an Dich
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das Meer und die Sonne vor Augen...
      Liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  6. Fernweh kommt auf, schön das Du uns auf Deine kulinarischen Reise mitgenommen hast!
    Liebe Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  7. Sehen lecker aus die Teilchen. Da hätte ich jetzt gerne eins mit einem feinen Espresso dazu.
    Ach ja... Reisen... sooo schön (und noch so lange hin).
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Sehr appetitlich, besonders auf diesem hübschen blauen Teller... Liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Da kann man ja fast neidisch werden.....es muss Dir ja gut gefallen haben ...an dieser Leckerei hätte ich auch nicht vorbei gehen können ...ich werde es mal abspeichern ....
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  10. mmmhhh das hört sich so lecker an. Und die Fotos sehen wieder ganz klasse aus.
    Den Teller hab ich auch ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt ja wie die pure Versuchung...mal sehn wie lange ich der wiederstehen kann
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Lecker, da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen!

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht gnadenlos gut aus ... meine Geschmacksnerven zittern schon .. Danke für das Rezept
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kebo,
    das Rezept hört sich lecker an und dein Urlaub muss sehr schön gewesen sein. Könntest du Menorca empfehlen? Wir möchten in diesem Jahr mal an einer anderen Ecke Urlaub machen und wir sind noch auf der Suche nach einem Ziel.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annisa,
      ich habe Dir eine email zu Menorca geschrieben mit ein paar Details... eine schöne kleine Insel mit noch sehr vielen unberührten ursprünglichen Ecken...
      Hab einen schönen Tag,
      Kebo

      Löschen
  15. das sieht köstlichst aus!!!

    danke, dass du dabei warst! :)

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein Zufall! genau auf diese Süssspeise bin ich heute in einem meiner Backbücher gestossen, unter dem Namen "crème frite" und korsischer Herkunft. Das bedeutet wohl, dass ich sie demnächst mal ausprobieren sollte…
    herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Lustig, ich hab's wie gesagt auf Menorca kennen gelernt und in meinem Kochbuch ist es auch bei den spanischen Desserts angeführt. Wie auch immer, schmeckt super!
      Liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  17. mmmhhh, oberlecker sieht das aus, könnte meinen Jungs schmecken, sieht ein bißchen wie Griesschnitten aus
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt, sieht so aus, schmeckt aber sehr cremig... meine Minis lieben es, werden wir jetzt regelmäßig mal machen...
      Schönen Abend, Kebo

      Löschen
  18. yummie....das tönt sehr, sehr lecker und ist noch dazu ein augenschmaus. wird bei gelegenheit sicher mal nachgezaubert. lg mickey

    AntwortenLöschen
  19. Boar, sieht das geil aus. Hab dich grad bei Tomateninsel entdeckt und bin begeistert!!!

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...