Montag, 20. Januar 2014

Manche stehen auf die runden, ich auf die Serviettenknödel... Brezenserviettenknödel mit Steinpilzragout


Ich mag ja gerade unter der Woche (als berufstätige Mutter) eine praktische, schnelle Küche, aber trotzdem nix Fertiges aus Tüte, Packung oder Dose.
Was ich beispielsweise sehr gerne ein Mal zubereite um zwei Mal eine Mahlzeit zu haben sind Serviettenknödel. Die gibt es dann eigentlich immer einmal ganz frisch zubereitet und am nächsten Tag noch mal die Scheiben fein in etwas goldbrauner Butter mit lecker Zwiebelringen abgeröstet und dazu viel Salat... (die favorisierte Variante meiner besseren Hälfte)...

Heute aber:

Brezenserviettenknödel mit Steinpilzragout

 Zutaten:
für die Serviettenknödel:
300 gr. Knödelbrot aus Laugenbrötchen/Brezeln
200 gr. normales Knödelbrot
1 gelbe Salatzwiebel
1 halber Bund Petersilie
50 gr. Butter
5 Eier
300 ml Milch
3 Eßl. Mehl
Salz 

für das Steinpilzragout:
300 gr. Steinpilze geputzt
1 Frühlingszwiebel
 1 Eßl. Butter
ca. 100 ml braunen Fond
ca. 150 ml Sahne
eine selbst gemachte Kräutermischung aus Koriander, Thymian und Petersilie
Salz, Pfeffer


Zubereitung: 
Knödelbrot in eine Schüssel geben. Die Verwendung von Laugenbrot gibt zusätzlich Geschmack. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, in der Butter andünsten (ja, 50 gr., die macht die Masse zusätzlich geschmeidig und gibt Geschmack) und zum Brot geben. Milch (handwarm) mit den Eiern verquirlen und ebenfalls dazu geben. Dann noch Mehl, eine gute Prise Salz und feingehackte Petersilie und alles miteinander vermengen. Mit Deckel oder Tuch abdecken und eine Viertel Stunde ziehen lassen. Es sollte eine nicht zu weiche Masse sein, aber auch nicht zu trocken - eventuell noch etwas Milch dazu.
Alufolie auslegen und ausbuttern, zirka 40 cm lang und mit der Brotmasse eine etwa 30 cm lange Wurst formen. Die Masse reicht für 2 Stück. Im Alu einschlagen und wie ein Bonbon links und rechts zudrehen. Anschließend auch noch in Klarsichtfolie wickeln, für die bessere Stabilität. (Man könnte natürlich auch je ein Baumwoll- oder Leinenküchentuch nehmen und dann links und rechts mit Küchengarn abbinden, bzw. mit einer großen Stoffserviette, deshalb der Name "Serviettenknödel".) Ich mach dann mit einem Spieß noch Löcher rein und gebe die zwei "Bonbons" bei 100 Grad und 100 % Luftfeuchte in den Dampfgarer.
Alternativ könnt Ihr sie auch, wenn kein Dampfgarer vorhanden, zirka 20 Minuten im Salzwasser köcheln lassen.
Für die Pilzsauce die Frühlingszwiebel waschen, Strunk entfernen und in ganz feine Würfelchen schneiden. Die in diesem Fall bereits geputzten Steinpilze zu der gebräunten Butter dazugeben und kurz bei etwas stärkerer Hitze anbraten, Frühlingszwiebeln dazu und kurz mitdünsten, mit dem braunen Fond angießen, Herd aus machen und Sahne dazurühren. Nicht mehr aufkochen! Würzen und abschmecken.

Einen Serviettenknödel auspacken, in Scheiben schneiden, auf einem vorgewärmten Teller anrichten, Pilzragout dazu und servieren. Eventuell noch einen Salat dazu...

Die zweite Knödelrolle lasse ich abkühlen und gebe sie so wie sie ist in den Kühlschrank, um dann am nächsten Tag gebratene Brezenserviettenknödelscheiben mit Zwiebelringen zu machen...

Brezenserviettenknödel mit Steinpilzragout - pretzel bread dumplings with yellow boletuses sauce
Und damit jetzt ab zu My Monday Mhhhhhh...

Kommentare :

  1. Hab dich grad bei der Deko-Herzal entdeckt - bin hin und weg von deinen Köstlichkeiten und den grandiosen Bildern dazu. Da ich eh noch ein Packerl Steinpilze in der Truhe hab, kommt mir deine Idee grad recht . . .
    Wünsch dir eine schöne Woche,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doris,
      fein, dass Du mich gefunden hast und freu mich sehr, dass es Dir gefällt...
      bis bald und auch Dir eine gute Woche
      Kebo

      Löschen
  2. Hm, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe Steinpilze und Serviettenknödel und Salat. Mal überlegen, ob ich das diese Woche mal mache. Köstlich klingt Dein Rezept!
    Liebe Grüße und schönen Wochenbeginn!
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      wie schön von Dir zu hören, hoffe Dir geht es gut...
      Alles Liebe und auch Dir eine gute Woche
      Kebo

      Löschen
  3. JAAAAAAAAA SCHNACKIIII mei des gfreit mi.. vo SÜDTIROL.. mei kumm her und los di druga.... fein... hast das do i lieb Blogs.. vos wos zu futtern gibt... hob di glei gschpeichert... mei des gfreit mi..... hab di auf FB. ah scho gfunden.. schick da ah paar GEFÄLLT MIR::: GELLEEEE .. bussale bis bald....Birgit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein wunderbarer herzlicher Kommentar und so ein schöner Dialektblog!!!
      Vielen lieben Dank und einen ganz herzlichen Gruß zurück, liebe Birgit

      Kebo

      Löschen
  4. hach, steinpilze und serviettenknödel wären jetzt genau mein ding und noch schöner wär's wenn ich mich nur an den gedeckten tisch setzen könnte.....
    lg mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mickey,
      ja, das mit dem schon gedeckten Tisch wünschte ich mir auch manches Mal...
      Liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  5. Hallo!

    Habe gerade 2x versucht bei Dir zu kommentieren. Leider sind beide Kommentare im Nirgendwo verschwunden. Keine Ahnung woran es liegt...
    Also die Rückmeldung auf diesem Wege - deine Knödel klingen super. Meine Kinder lieben Knödel über alles. Mit Laugengebäck als Zutat kannte ich diese bislang nicht. Da aber auch Laugengebäck hier stets hoch im Kurs steht, werde ich sicher mal einen Versuch wagen :-)

    Liebe Grüße zum Wochenstart,
    Sabine

    Habe Deinen Kommentar manuell eingefügt... (Für Sabine von Insel der Stille)
    Herzliche Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      Deine Kinder werden sie lieben mit Brezen oder Laugenbrot :-)
      Dir auch eine gute Woche und herzlichen Gruß
      Kebo

      Löschen
  6. Hallo Kebo,
    vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Und Flöckchen erst!! :-)
    Dein Blog ist sehr schön. Du kommst aus Südtirol? Toll! Ich /wir - und Flöckchen erst recht - lieben Südtirol
    und haben schon oft dort unsere Urlaube verbracht. Wir lieben das Essen, die Leute, die Natur und vieles mehr. Und heute gibt es auch noch Serviettenknödel??! Hmmmh, lecker. Dieses Rezept werde ich mir sofort kopieren. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wo seid Ihr denn da immer? Es gibt ja viele schöne Ecken bei uns...
      Jetzt hab ich Dein Flöckchen auch bei mir auf dem Blog, ich finde das Foto so reizend!
      Sei herzlich gegrüßt
      Kebo

      Löschen
    2. Hallo Kebo,
      ich bin noch einmal kurz auf Deine Seite gekommen und entdecke gerade Deine Antwort.
      Wir sind meist in Dorf Tirol und Meran. Dort gefällt es uns wirklich gut. Aber ich weiß, Tirol hat sooo viele schöne Ecken.
      Liebe Grüße
      Ani

      Löschen
  7. Ich mache selten Semmelknöodel oder sonstige Knödel, Serviettenknödel habe ich noch nie ausprobiert und schon gar nicht mit Brezen, das ist doch mal was anderes. Und ein Steinpilzragout... hmmmmmm! Rezept in den Lesezeichen gespeichert. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich und mit Brezen sind sie wirklich besonders gut...
      Lieben Gruß und schöne Woche wünsch ich Dir
      Kebo

      Löschen
  8. Hallo liebe Kebo, ich liiiiiiiiiiiiebe Semmelknödel... mhmh fein, deine Steinpilzsoße werd ich auf jedenfall das nächste mal dazu kochen... die hört sich sehr lecker an. Bisher habe ich meistens Champigons genommen, mal was anderes dann. Freu mi dass du bei mir mitmachst, du bist die erste! Danke danke und i drugg di ganz lieb! :) Andy

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe dieses Gericht und ob Semmelknödel oder Serviettenknödel, das ist völlig egal

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...