Mittwoch, 11. Dezember 2013

Ob Herbst oder Winter, egal, Kürbisquiche...


Wir lieben ja Quiche, in allen Varianten, und heute gibt es eine Kürbisquiche in Kombination mit schönem aromatischen Biobergkäse...



Kürbisquiche

Zutaten:
Selbstgemachten oder
alternativ TK-Blätterteig
(aber bitte den guten, mit echter Butter)
1/2 Hokkaidokürbis
1 kleine gelbe Zwiebel
1 Eßl. Olivenöl
Rosmarinsalz

für den Guss:
1 Becher Sauerrahm
2 Eier
Pfeffer
200 gr. würzigen Schnittkäse
frischen Thymian

Hülsenfrüchte zum Blindbacken



2. Zubereitung:
Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Kürbis waschen, Kerne entfernen, in Würfel schneiden und zusammen mit der geschälten und geschnittenen Zwiebel in etwas Olivenöl dünsten. Ich habe mit etwas selbst gemachten Rosmarinsalz gewürzt.
Tiefkühlblätterteig langsam im Kühlschrank auftauen. Für das Blindbacken den Teig in eine Quicheform geben (oder runde Kuchenform), mit der Gabel ein paar Mal am Boden einstechen, Backpapier darauf und trockene Hülsenfrüchte (ich verwende immer die gleichen Bohnen...), damit der Teig nur am Rand aufgeht, aber sonst flach bleibt für die Füllung. Zirka 10 Minuten backen.
Für den Guss den Sauerrahm mit den Eiern und Gewürzen verrühren. Käse in Würfel schneiden.
Wenn der Blätterteigboden fertig ist, diesen heraus nehmen, Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen, erkaltetes Kürbis-Zwiebel-Gemüse darauf gebem, den Guss gleichmäßig darauf verteilen und wieder in den Backofen für weitere ca. 15 bis 20 Minuten (wenn der Guss anfängt, leichte Sprünge zu kriegen, ist er perfekt).
Anschließend die Quiche noch mindestens 10 Minuten auf einem Gitterrost ruhen bzw. ziehen lassen, dann schmeckt sie viel besser als direkt aus dem Ofen. Dazu passt sehr gut ein bunter Blattsalat...
Die Hülsenfrüchte kann man auskühlen lassen, wieder in ein Vorratsglas geben und immer wieder verwenden.
Die Quiche kann man wunderbar auch noch kalt (aber Zimmertemperatur, nicht aus dem Kühlschrank) essen, d.h. sie eignet sich auch super für ein Büffet... oder als Appetizer, so wie hier (in einer anderen Variante...).

Kürbisquiche - Pumpkinquiche

Kommentare :

  1. Hach Kebo, lecker!!
    Wie gerne würde ich das nachbacken. Gäbe es da nicht zwei Probleme. Meine Familie ist nicht scharf auf Quiche - und schon gar nicht mit Kürbis. Selbst der Kürbis auf der Pizza wurde neulich angefeindet. Ich hab's echt nicht leicht! Jedenfalls esse ICH auch immer noch gerne Kürbis. "Herbst"-Gemüse hin oder her.
    Schönen Tag!
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich nachvollziehen, mal ist der eine begeistert und mal der andere... mein Kleinster würde am liebsten jeden Tag Pasta oder Pfannkuchen essen...
      Dir auch noch einen schönen Tag
      Kebo

      Löschen
  2. Mjam! Bei meinem ersten Frankreichaufenthalt mit 13 für Quiche entflammt – eine lebenslange Liebe, wie ich denke. Und unglaublich vielseitig. Mit Kürbis mag ich sie so gerne (bei mir meistens mit Spinat und/oder Feta). Mit Bergkäse wird sie bestimmt noch würziger – das werd ich das nächste Mal testen. ;-)
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmmhhhhhh, Spinat und Feta, auch sehr lecker... Ich mag Quiches auch sehr...
      Herzliche Grüße
      Kebo

      Löschen
  3. Endlich ein feines Kürbisquiche Rezept ! Danke , das klingt sehr gut und relativ einfach !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      es ist wirklich einfach und schmeckt fein...
      Ganz liebe Grüße
      Kebo

      Löschen
  4. Oh, ich liebe Quiches, jedoch hab ich es noch nie mit Kürbis gemacht. Vielleicht bekomm ich noch irgendwo ein Kürbis her,dann werd ich es ausprobieren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch schon verschiedenste Quiches gemacht, aber dies war die erste Kürbisquiche und es lohnt sich...
      Schönen Abend noch
      Kebo

      Löschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...