Donnerstag, 21. November 2013

Südtiroler Gröstl küsst bayrische Weisswurst...

 
und daraus wird dann ein:

Weisswurstgröstl mit "Radi"-Salat 

(sprich ein Rettichsalat)

Zutaten:
(für 4 Personen)
500 gr. festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln
 6 Weißwürste
1 Stange Babylauch
Salz, Pfeffer
1 Eßl. Sonnenblumenöl
1 Eßl. Butter
4 Radieschen zum Garnieren
1 Rettich


Zubereitung: 
Die Kartoffeln bestenfalls schon am Vortag kochen.
Rettich schälen, in hauchdünne Scheiben schneiden oder hobeln und einsalzen. Wenn er ein bisschen ziehen kann ist er milder und aromatischer.
Die kalten gekochten Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, Lauch waschen und dünn schneiden.
Die Weißwürste in kochendes Wasser geben, Topf vom Herd nehmen und 5 Minuten ziehen lassen. Wasser soll ja nicht weiterkochen, wenn man sie rein gibt, sonst platzen sie auf. Anschließend Haut abziehen und in Scheiben schneiden.
In einer Pfanne Öl erhitzen, Kartoffeln und Lauch hineingeben, etwas anrösten, eine kleine Butternocke dazu und alles noch mal durchrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beim Servieren noch ein wenig von dem Lauch und fein gestiftelte Radieschen darüber streuen.  
Weißwurstgröstl - bavarian sausage with fried potatoes "Gröstl"

Kommentare :

  1. Oh, wie köstlich und so schön angerichtet!
    Ich weiß jetzt ja wo ich schauen muss, wenn ich nach guten Rezepten suche!
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend wünscht Dir, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cora,
      vielen Dank und Dir auch einen wunderschönen Abend...
      Kebo

      Löschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...