Sonntag, 20. Oktober 2013

Sunday Lunch Recipe: aus der Südtiroler Bauernküche... Selchkarree mit Kartoffelblattlen und Sauerkraut..


oder wie man übersetzt ins Hochdeutsche sagen könnte: geräuchertes Karree mit Kartoffelplätzchen und Sauerkraut... aber da ich ja meinen Blog aus Südtirol schreibe, bleiben wir in diesem Falle beim einheimischen Wortlaut. Bei uns gibt es bei jedem Metzger gutes rohes Sauerkraut zu kaufen, dass man dann nur noch "verfeinern" muss. Deshalb ist bei diesem Gericht eigentlich nichts aufwendig, außer vielleicht die Kartoffelblattlen, die benötigen ein wenig Zeit. Aber das lohnt sich absolut. Und im Herbst ist Selchkarree mit Kraut was sehr typisches, wird auch viel beim "Törggelen" gegessen, da gibt es dazu dann aber traditionell Knödel und danach gebratene Kastanien und Sußer (junger Wein bzw. Traubensaft der zu gären beginnt).


Selchkarree mit Kartoffelblattlen und Sauerkraut

Zutaten:
(für 4 Personen)
300 gr. mehlige Kartoffeln
ca. 50 gr. Mehl
1 Eidotter
Salz, Muskatnuss
80 gr. Butter

500 gr. Sauerkraut
1 Knoblauchzehe
1 Teel. Öl
1/2 Lorbeerblatt
ein wenig gemahlenen Kümmel
ein paar Pfefferkörner

4 - 6 Scheiben Selchkarree


Zubereitung:
Karoffeln waschen, schälen, halbieren und in Salzwasser weichkochen. Abseihen und noch heiß durch die Presse drücken.

Fein gehackte Knoblauchzehe in etwas Öl andünsten, Sauerkraut dazu, 1/2 Lorbeerblatt, ein wenig gemahlenen Kümmel (hilft dem Magen auch verdauen...) und ein paar Pfeffferkörner. Mindestens eine halbe Stunde dünsten lassen. Die letzten 10 Minuten die Selchkarreescheiben oben drauf legen, Deckel drauf und duchziehen lassen. Viele mögen Sauerkraut auch stundenlang gekocht und dann noch mit einer Mehlschwitze eingekocht, Geschmäcker sind ja verschieden, wir mögen es noch mit Biss und in der leichteren Variante.

Inzwischen zu den Kartoffeln ca. die Hälfte der zerlassenen Butter dazugeben, Eigelb, Mehl und frisch geriebene Muskatnuss (die liebe ich einfach in Kombination mit Kartoffelteigen und -massen). Gut duchkneten und kleine Plätzchen formen und in eine heiße Pfanne mit der restlichen gebräunten Butter geben. Von beiden Seiten ein paar Minuten goldbraun werden lassen. Übrigens auch ein tolles vegetarisches Rezept, dazu kann man ja nicht nur Sauerkraut essen. Die Kartoffelblattlen schmecken auch zu anderem Gemüse oder auch in der süßen Variante, mit beispielsweise Apfelkompott dazu, sehr gut.

Heute aber mit Sauerkraut und Selchkarree anrichten und lasst es Euch schmecken... schönen Sonntag noch!

Und dieses typische Südtiroler Kartoffelgericht schicke ich zu GourmetGuerilla und Ihrem bzw. REWE's Kochevent rund um die Kartoffel...

Badge Event Hippe Knollen Kartoffelrezepte GourmetGuerilla

Kommentare :

  1. Heute mit Biofleisch nachgekocht und besonders von den Kartoffelblattlen begeistert gewesen, weil die kannten wir noch nicht. Sehr lecker! Danke :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, danke.
      Liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...