Donnerstag, 24. Oktober 2013

Ich muss heute was vorbereiten für morgen, super, Lasagne!

Dafür spricht ganz viel, nämlich a) meine Minis lieben es, b) wir Großen auch, c) man kann es am Vortag vorbereiten, d) es gibt unendliche Variationsmöglichkeiten... 
Und deshalb heute ein Gericht, dass zwar typisch italienisch ist, aber auch auf einem Südtiroler Blog nicht fehlen darf:



Die klassische Lasagne al ragù

Frei übersetzt könnte es auch heißen "geschichteter Nudelplattenauflauf mit Hackfleischsoße", aber warum kompliziert, wenn es auch einfach geht und viel besser klingt...

Die klassische Lasagne besteht aus 3 wichtigen Komponenten: 
- dem Ragu (Hackfleischsoße, Sauce Bolognese)
- der Béchamelsoße (Sauce Béchamel)
- den Nudelteigplatten
und viel Parmesankäse für eine schöne Kruste obendrauf.

Zutaten für den Ragu:
(für 4 - 6 Personen)
400 gr. gemischtes Hackfleisch 
(ca. 2/3 Rind, 1/3 Schwein)
1/2 Zwiebel
1 Karotte
1 Eßl. Tomatenmark
1 Eßl. Öl
500 gr. geschälte Tomaten (oder 1 Dose Pelati)
 ca. 1/8 Liter Brühe
Salz, Pfeffer,Rosmarin 

Zwiebel und Karotte waschen, schälen und in ganz feine kleine Würfelchen schneiden, in einem Topf mit etwas Öl anbraten, fein faschiertes Hackfleisch dazu und dünsten, bis keine Flüssigkeit mehr im Topf ist. Salzen. Tomatenmark dazugeben und leicht anrösten, mit etwas Brühe (man könnte auch vorher noch mit einem Schuss Rotwein ablöschen, mach ich aber nicht, ob der Kinder) ablöschen, geschälte Tomaten dazu und einen Zweig Rosmarin. Alles einmal aufkochen und anschließend bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde langsam vor sich hin köcheln lassen. Inzwischen kann man die Béchamel vorbereiten:

Zutaten:
1/2 Liter Milch
1 gehäufter Eßl. Mehl
1 gehäufter Eßl. Butter
Salz, Muskatnuss 

Die Milch erwärmen. In einem Topf die Butter schmelzen, Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Dann unter ständigem Rühren die Milch ganz langsam einrühren und immer erst wieder neue Milch dazu, wenn die Masse ganz glatt und ohne Klümpchen ist. Ein mal aufkochen lassen und mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken.
Backofen auf 180 °C vorheizen.
Die Teigplatten muss ich zugeben, kaufe ich meistens und zwar nicht die harten, sondern die frisch tiefgekühlten Teigplatten. In diesem Falle brauchen wir eine 500 gr. Packung. Teigplatten in der Größe einer feuerfesten Auflaufform zuschneiden und mit dem Schichten beginnen:
1 Schicht Béchamel, Nudelblätter, Bolognese, Béchamel, Nudelblätter, Bolognese usw. usw. Den Abschluss bildet eine großzügige Schicht Béchamel und viel geriebener Parmesankäse, sowie ein paar Butterflocken.
In den heißen Backofen geben und auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen, die Béchamel-Parmesanschicht sollte eine leckere Kruste bilden.

Lasagne al ragú - Sauce Bolognese - Sauce Béchamel

Und solltet Ihr es am Vorabend vorbereiten, dann bitte ohne Parmesan abdecken und in den Kühlschrank damit, am nächsten Tag den geriebenen Parmesankäse darüberstreuen und in den Ofen damit.
Man kann anstelle des Hackfleischs auch 400 gr. bunte Gemüsewürfel schneiden und wie die Sauce Bolognese zubereiten, dann aber nur kurz dünsten. Der Fantasie sind wieder mal keine Grenzen gesetzt... das ist das, was mir am Kochen so gefällt...

Gutes Gelingen

Kebo

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...