Freitag, 20. September 2013

Résümé, Rückblick, Vorausschau... mit Bananenmuffins

 

Vor zwei Monaten hatte ich den Entschluss gefasst, mit einem Blog zu beginnen. Die Idee spukte schon eine ganze Weile in meinem Kopf herum, mit viel Bewunderung für so manchen wundervollen foodblog aus denen ich mir immer wieder Inspirationen für neue Rezepte holte. Doch kann ich das auch? Diese Frage beschäftigte mich eine ganze Weile, da ich ja einen Blog erstellen musste, würde ich das hinkriegen? Bin ja keine Grafikerin... und es war auch gar nicht so einfach, nicht nur technisch den Blog zu erstellen, sondern die Optik des Blogs so hinzukriegen, bis ich zufrieden war. Ihr habt es sicher auch gemerkt, ich habe ein bisschen herum experimentiert, wollte aber trotzdem inzwischen schon anfangen zu posten, ich hatte einfach unglaubliche Lust zu beginnen. Deshalb hat sich die Optik erst entwickeln müssen und ich Laie habe versucht und verworfen, aber jetzt finde ich es gut. Es gefällt mir sogar sehr gut so... An den Fotos werde ich auch noch arbeiten, auf meiner Weihnachtswunschliste steht ein Fotoapparat ganz oben, bis dahin mache ich die Fotos weiterhin mit meiner kleinen Digitalkamera. und deshalb heute zur Feier des Tages eines meiner Lieblingssweets, Bananenmuffins, klein, fein und am besten mit einem Glas kalter Milch dazu... i love it!!!


 

Rezept für Bananenmuffins


 Zutaten:
300 gr. Mehl
2 Teel. Backpulver
2 reife Bananen
1/2 Zitrone
160 gr. Rohrzucker
 2 Eier
250 gr. cremiges Naturjoghurt
60 ml Öl
Staubzucker



Zubereitung:
Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen. Eier mit Zucker schaumig schlagen (bis sie fast weiß ist), inzwischen Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie schön hell bleiben. Mehl mit Backpulver mischen. Zur Eimasse Joghurt, die zerdrückten Bananen, Öl und Mehl mit Backpulver dazugeben und alles miteinander verrühren. Masse in die Muffinsförmchen füllen (ca. 2/3 voll machen). Die Masse reicht für ca. 18 Muffins. Ab in den Ofen damit für ca. 25 Minuten (am besten wieder die Probe mit dem Holzspiess machen, wenn keine teigige Masse mehr dran klebt ist alles gut). Auf einem Gitter abkühlen lassen, Puderzucker drauf und genießen. Kann man auch super als Dessert mit einer Kugel Vanilleeis servieren... oder als Variante mit Schokoglasur... 




Gutes Gelingen und schreibt mir, wie Euch die endlich fertige Optik der Seite gefällt, ich bin gespannt...

Eure Kebo


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...