Donnerstag, 5. September 2013

Die Pflaumen sind reif... Pflaumentarte



Wir haben einen netten Nachbarn, der uns immer einläd, uns Pflaumen von seinem Pflaumenbaum zu holen und jetzt war es wieder soweit. Gleich hab ich mich daran gemacht, Marmelade einzukochen und einen klassischen Pflaumenkuchen zu machen, denn das Einfachste ist meiner Meinung nach oft das Beste!

 


  Pflaumentarte

Zutaten:

 300 gr. Mehl
200 gr. Butter
100 gr. Zucker
1 Ei
ca. 4 Eßl. Pflaumenmarmelade
Pflaumen
braunen Zucker und etwas Zimt 


Mehl, kalte Butter, Zucker und Ei vermengen, Teig mindestens eine halbe Stunde kalt stellen (Kühlschrank), inzwischen die Pflaumen halbieren und entkernen. Dann den Teig ausrollen, in die Tarteform geben (evt. vorher mit Butter bepinseln und bemehlen, meine ist beschichtet, da bleibt nichts haften). Teig mit heißer Pflaumenmarmelade bepinseln. Das hat den Vorteil, dass sich eine Schicht zwischen Pflaumen und dem Teigboden bildet und so der Teig sich nicht mit dem Saft der Pflaumen vollsaugt. Wenn man Pflaumen hat, die sehr viel Saft lassen, dann besser den Teig vorher "blindbacken". Mit den Pflaumen belegen, ein wenig braunen Zucker und Zimt drüber streuen und bei vorgeheiztem Backofen auf 200°C ca. 40 Minuten backen.


 Voilà... unsere Pflaumentarte ist fertig, nur noch etwas Puderzucker drüber streuen...




 Gutes Gelingen!
Eure Kebo

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...